Heute ist es so weit: Mit dem Mark­t­start des Home­Pod mis­cht Apple nun auch hierzu­lande auf dem Markt für smarte Speak­er mit. Für Fans der kali­for­nischen Tech-Schmiede hat die Wartezeit somit ein Ende. Vor allem hin­sichtlich der Audio­qual­itäten soll sich der Home­Pod von den Wet­tbe­wer­bern abset­zen. Für die smarten Son­der­funk­tio­nen ist Siri zuständig.

Es war ein langer Weg für den Home­Pod. Eigentlich sollte Apples smarter Speak­er schon zum Wei­h­nachts­geschäft des let­zten Jahres zumin­d­est in den heimis­chen Märk­ten in den USA ste­hen, so der Plan bei sein­er Vorstel­lung im Juni 2017. Doch daraus wurde nichts. Nach eini­gen Verzögerun­gen kam der Laut­sprech­er schließlich im Feb­ru­ar in den Han­del – allerd­ings vor­erst nur in den USA, Großbri­tan­nien und Aus­tralien.

Mit Siebenmeilenstiefeln nach Deutschland

Weit­ere Monate vergin­gen, bis auch deutsche Inter­essen­ten den Home­Pod erwer­ben kön­nen – heute ist die Wartezeit vor­bei. Immer­hin: Mit dem Deutsch­land-Start hat sich Apple beim Zeit­plan übertrof­fen. Denn eigentlich wurde der Speak­er erst Ende dieses Jahres hierzu­lande erwartet.

Nun kön­nen auch die deutschen Nutzer mit eige­nen Ohren prüfen, ob der Home­Pod tat­säch­lich, wie von Apple ver­sprochen, einen “neuen Stan­dard für Hörqual­ität bei kleinen Laut­sprech­ern” bietet. Denn der Home­Pod soll nach den Vorstel­lun­gen der Kali­fornier mehr sein als eine Smart-Home-Zen­trale mit Sprachas­sis­tent und Musik, son­dern vor allem ein voll- bzw. hochw­er­tiger Laut­sprech­er, der auch außer­halb des Smart Home überzeugt. Dafür sollen u. a. Apple-eigene Audiotech­niken, ein spezieller Tieftön­er und sieben Hochtön­er mit Rich­tungskon­trolle sor­gen.

Den­noch ist natür­lich Siri an Bord. Der Sprachas­sis­tent ist die Verbindung zu den wichtig­sten Apple-Apps und kann somit Nachricht­en senden, die Börsenkurse strea­men, Erin­nerun­gen hinzufü­gen, die Wet­ter­vorher­sage liefern, Pod­casts abspie­len, Home­K­it-fähige Geräte steuern und vieles mehr.

Siri steht mit Rat und Tat bereit

Der Home­Pod ist kom­pat­i­bel mit einem iPhone 5s oder neuer, iPad Pro, iPad Air oder neuer, iPad mini 2 oder neuer sowie iPod touch (6. Gen­er­a­tion) mit iOS 11.2.5 oder neuer. Für Stere­opaare und ein kabel­los­es Mul­ti­room-Audiosys­tem mit Air­Play 2 ist iOS 11.4 nötig.

Der Home­Pod ist ab heute für 349 Euro in Weiß und Space Grau ver­füg­bar.