Lange hat’s gedauert: Endlich wird die finale Ver­sion von Android 9.0 Pie für das im Som­mer 2018 offiziell vorgestellte Galaxy Note9 verteilt. Und zwar sowohl für die Beta-User des aktuellen Betrieb­ssys­tems als auch für Nutzer von Android Oreo. Ursprünglich hätte sich das finale Update sog­ar noch länger hinziehen sollen.

Besitzer des aktuellen Stift-Phablets Galaxy Note9 dür­fen sich ab sofort über das finale Update auf Android 9.0 Pie freuen, berichtet Sam­Mo­bile. Der OTA-Roll­out in Deutsch­land ist bere­its ges­tartet.

Eigentlich hätte das Update erst im Feb­ru­ar kom­men sollen, doch nun haben die Süd­ko­re­an­er die Aktu­al­isierung vorge­zo­gen. Für ein Flag­gschiff, das bere­its seit August 2018 auf dem Markt ist, den­noch eine lange Zeit.

Für Nutzer der bis dato aktuellen Benutze­r­ober­fläche Android Oreo ist das Update 1,7 GB groß und trägt die Build­num­mer N960FXXU2CRLT. Teil­nehmer des Beta-Pro­gramms müssen lediglich 95 MB zusät­zlichen Platz auf ihrem Gerät schaf­fen. Für diese User wird das finale Update allerd­ings auch nur wenig Neues bere­i­thal­ten.

Galaxy Note9: Neue Oberfläche One UI

Neben der aktuell­sten Android-Betrieb­ssys­tem-Ver­sion bein­hal­tet das Update auch die neue Ober­fläche One UI, die sich optisch deut­lich verän­dert. Damit soll die Bedi­enung größer­er Devices wesentlich ein­fach­er wer­den, vor allem mit nur ein­er Hand. Zudem wer­den die Ein­stel­lun­gen angepasst, die Sicher­heit verbessert und auch das Kam­er­abild bekommt durch die Aktu­al­isierung offen­bar ein Upgrade ver­passt.

Im Mit­telpunkt der neuen Funk­tio­nen ste­ht sicher­lich der Dark Mode, auch Nacht­modus genan­nt. Dieses dun­kle Design lässt sich nicht nur manuell, son­dern in Abhängigkeit von der Tageszeit auch automa­tisch aktivieren.

Bere­its um die Wei­h­nacht­stage herum durften sich die Besitzer des Sam­sung Galaxy S9 sowie S9über das Update auf Android Pie freuen. Und laut Sam­sung-Zeit­plan sollen in den kom­menden Wochen noch eine Rei­he weit­er­er Geräte mit dem aktuellen Android-Betrieb­ssys­tem ver­sorgt wer­den, darunter das Note8, das Galaxy S8 sowie S8+ und anschließend auch Smart­phones der A-Rei­he.