Spielekonsolen

80 neue Mons­ter für Poké­mon Go – Update könn­te Hype wiederbeleben

Mit 80 neuen Monstern will Entwickler Niantic die Pokémon-Jäger wieder ins Freie locken.

Ent­fa­chen die klei­nen Mons­ter von Poké­mon GO ein zwei­tes Mal einen welt­wei­ten Hype? Zumin­dest tum­meln sich jetzt gleich 80 neue Krea­tu­ren aus der zwei­ten Spie­le-Genera­ti­on in der rea­len Welt und war­ten auf ehr­gei­zi­ge Jäger. Dazu hat Ent­wick­ler Nian­tic wei­te­re neue Fea­tures angekündigt.

Endi­vie, Feur­igel, Kar­ni­ma­ni und ihre Poké­mon-Kol­le­gen stam­men ursprüng­lich aus den Gold- und Sil­ber-Kol­lek­tio­nen der Ori­gi­nal-Video­spiel­rei­he. Jetzt erwei­tern sie die Aug­men­ted-Rea­li­ty-Welt von Poké­mon GO, kün­dig­te Ent­wick­ler Nian­tic in einem Blog-Pos­ting an. In Kür­ze sol­len die neu­es­ten Ver­sio­nen 0.57.2 für Android und 1.727.2 für iOS im Play Store bezie­hungs­wei­se App Store parat ste­hen. Die 80 Mons­ter der zwei­ten Genera­ti­on wer­den im Ver­lauf der Woche frei­ge­schal­tet und dann erst­mals kon­kre­te Geschlech­ter-Unter­schie­de auf­wei­sen. Doch das ist noch längst nicht alles an Neu­hei­ten, die sich zum größ­ten Update seit dem Erschei­nen des Spiels addieren.

Indi­vi­du­ell gestylt auf Mons­ter­jagd in Poké­mon GO

So kön­nen Poké­mon-Jäger in Poké­Stops nach spe­zi­el­len Items Aus­schau hal­ten, um ihre Krea­tu­ren noch geziel­ter zu ent­wi­ckeln. Die Mons­ter zu fan­gen wird aber nicht ein­fa­cher, denn eini­ge Poké­mon kom­men mit neu­en Bewe­gungs­mus­tern daher, um den Häschern zu ent­ge­hen. Zum Aus­gleich kann der Spie­ler jetzt über ein Item-Karus­sell umso leich­ter auf Poké­bäl­le oder Bee­ren zugrei­fen, um sie auf das Poké­mon zu werfen.

Und da Poké­mon nun ein­mal gern Bee­ren essen, kön­nen Spie­ler in Poké­Stops zwei neue Sor­ten erha­schen: Nanab­bee­ren und Sanana­bee­ren. Der Genuss von Nanab­bee­ren lässt Poké­mon trä­ger wer­den, die Bewe­gun­gen wer­den lang­sa­mer – umso leich­ter las­sen sie sich fan­gen. Mit einer Sanana­bee­re wird der nächs­te Fang mit der dop­pel­ten Men­ge Bon­bons belohnt.

Und auch der Ava­tar bleibt nicht der­sel­be. Ihrem vir­tu­el­len Wie­der­gän­ger kön­nen Spie­ler mit dem Update einen indi­vi­du­el­len Style ver­pas­sen inklu­si­ve Haut­far­be, Augen, Bril­le, Hals­ket­te, Hut, Shirt, Ruck­sack, Hand­schu­he, Hose, Gür­tel, Strümp­fen und Schuhen.

Einen Blick auf die erwei­ter­te Welt von Poké­mon GO erlaubt die­ser offi­zi­el­le Trailer:

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!