© 2021 Getty Images
Körperpflege

7 Epi­lie­rer und Haar­ent­fer­ner für sei­den­glat­te Haut

Endlich stoppelfrei: Mit Epilierern und Haarentfernern bleibt deine Haut länger glatt.

Haar­ent­fer­nung kann ziem­lich ner­vig sein. Rasie­ren geht zwar schnell und schmerz­frei, die Haa­re wach­sen aber schon nach kür­zes­ter Zeit nach und pik­sen dann meist. Wenn du es lie­ber lang­fris­ti­ger glatt magstist viel­leicht eine dau­er­haf­te­re Metho­de etwas für dich. Wir stel­len dir sie­ben Epi­lie­rer und Haar­ent­fer­ner vor, mit denen dei­ne Haut län­ger glatt bleibt.  

Silk’n Epi­lie­rer EpiTweez

Wenn du kei­ne Lust mehr auf Rasie­ren hast, stößt du schnell auf Epi­lie­rer als dau­er­haf­te­re Alter­na­ti­ve. Bei die­ser Haar­ent­fer­nungs­me­tho­de darfst du nicht zim­per­lich sein, denn sie kann schmerz­haft sein. Dafür wirst du aber mit glat­ter Haut für meh­re­re Wochen belohnt. Zudem wach­sen die Haa­re meist wei­cher nach, da sie nicht abge­schnit­ten wer­den, son­dern mit­samt der Wur­zel ent­fernt. Es blei­ben also kei­ne Stop­peln zurück.

Der Epi­lie­rer EpiT­weez von Silk’n ist auf­grund des rela­tiv güns­ti­gen Prei­ses beson­ders gut für den Ein­stieg geeig­net. Aus­ge­stat­tet ist er mit 32 Pin­zet­ten, die selbst klei­ne Här­chen erfas­sen sol­len. Außer­dem gibt es zwei unter­schied­li­che Auf­sät­ze – einen für gro­ße Kör­per­flä­chen wie Bei­ne oder die Brust und einen für emp­find­li­che­re Kör­per­re­gio­nen wie den Intim­be­reich oder die Ach­seln. Dank des Akkus läufst du beim Epi­lie­ren nicht Gefahr, dich im Strom­ka­bel zu ver­hed­dern. Ist der Akku voll­ge­la­den, soll­te er laut Her­stel­ler 30 bis 40 Minu­ten durch­hal­ten. Für die Anwen­dung unter der Dusche ist er aller­dings nicht geeignet.

Pas­send dazu 

Pana­so­nic Epi­lie­rer ES-EL2A

Eben­falls gut geeig­net für erste Ver­su­che mit einem Epi­lie­rer ist der Pana­so­nic ES-EL2A. Hier kannst du mit dem Basis-Epi­lie­rer – geeig­net für Arme und Bei­ne – star­ten und anschlie­ßend mit wei­te­ren Auf­sät­zen erwei­tern. So gibt es zum Bei­spiel einen Auf­satz mit extra schma­ler Epi­lier­flä­che für die Ach­seln und den Intim­be­reich, wenn du dich her­an­traust. Aber auch als Rasie­rer oder Pedi­kü­re­ge­rät kannst du ihn mit den rich­ti­gen Auf­sät­zen nutzen.

Mit dem Pana­so­nic Epi­lie­rer ist das Ent­haa­ren dank sei­nes schwenk­ba­ren Kopfs rela­tiv ein­fach. Der dop­pel­te Epi­lier­kopf mit 60 Pin­zet­ten sorgt dafür, dass es außer­dem beson­ders gründ­lich und schnell gehen soll. Genau­so schnell ist auch der Akku gela­den: Inner­halb von einer Stun­de ist der ES-EL2A ein­satz­be­reit und hat dann eine Aus­dau­er von 35 Minu­ten. Außer­dem kannst du das Gerät unter der Dusche benutzen.

Pas­send dazu 

Braun Silk-épil 9 Flex

Mit der Silk-épil-Serie bie­tet Braun schon seit vie­len Jah­ren Epi­lie­rer in unter­schied­li­chen Preis­klas­sen und mit einer gro­ßen Aus­wahl an Zube­hör an. Der neu­es­te von ihnen ist der Silk-épil 9 Flex. Die­ser kommt mit einem voll­stän­dig fle­xi­blen Kopf – und ist damit laut Her­stel­ler der ers­te die­ser Art. Außer­dem ist er sowohl für eine tro­cke­ne als auch beson­ders scho­nen­de Anwen­dung unter der Dusche geeig­net. 

Dank des Kop­fes, der sich nicht nur nach oben oder unten, son­dern auch seit­lich nei­gen lässt, passt er sich an alle Kör­per­kon­tu­ren an. Das erleich­tert dir, Haa­re an schwer erreich­ba­ren Stel­len wie Knie­keh­len oder Ach­seln zu erwi­schen. Die Sens­oS­mart getauf­te Andruck­kon­trol­le warnt dich dabei durch eine rote LED, wenn du zu stark auf­drückst. Das soll die Schmer­zen bei die­ser Haar­ent­fer­nungs­me­tho­de redu­zie­ren. Bei rich­ti­gem Druck leuch­tet die LED weiß, sodass du bes­ser sehen kannst, wo noch Haa­re ste­hen.  

Auch der Silk-épil 9 wird mit einem Akku betrie­ben. Die­sen lädst du inner­halb von zwei Stun­den voll­stän­dig auf. Die Akku­la­dung reicht dann für eine Anwen­dung von cir­ca 50 Minu­ten – genug, um zum Bei­spiel bei­de Bei­ne zu epi­lie­ren.  

Pas­send dazu 

Braun Gesichts­e­pi­lie­rer Face­S­pa 810

Epi­lie­rer für den Kör­per sind meist nicht für das Gesicht geeig­net – zumin­dest nicht ohne ent­spre­chen­de Auf­sät­ze. Es gibt aber auch spe­zi­ell für das Gesicht ent­wi­ckel­te Epi­lie­rer. Model­le wie der Face­S­pa 810 von Braun arbei­ten dabei statt mit Pin­zet­ten mit soge­nann­ten Mikro-Öff­nun­gen. Die­se sol­len selbst feins­te Här­chen mit einem Durch­mes­ser von 0,02 mm Dicke erfas­sen. Für Bart­haa­re ist er aller­dings eher nicht geeig­net.  

Das Gerät hat unge­fähr die Grö­ße einer elek­tri­schen Zahn­bürs­te und ist damit beson­ders hand­lich. Dank der 200 Zupf­be­we­gun­gen pro Minu­te gelangst du so wesent­lich schnel­ler bei­spiels­wei­se zu per­fek­ten Augen­brau­en als mit einer Pin­zet­te. Betrie­ben wird der Gesichts­e­pi­lie­rer mit zwei mit­ge­lie­fer­ten AA-Bat­te­rien. Als zwei­ter Auf­satz ist außer­dem eine Gesichts­bürs­te im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten.  

Pas­send dazu 

BEURER IPL-Haar­ent­fer­ner Pure Skin Pro

Eine wei­te­re dau­er­haf­te Haar­ent­fer­nungs-Metho­de ist die soge­nann­te IPL-Tech­no­lo­gie (inten­se pul­sed light). Die­se erhitzt mit­hil­fe von ener­gie­rei­chem Licht die Haar­wur­zel, die dann schließ­lich aus­fällt. Über meh­re­re Wochen ange­wen­det wach­sen immer weni­ger Haa­re nach, sodass du schließ­lich mit bis zu sechs Mona­ten glat­ter Haut rech­nen kannst. Dabei ist die Anwen­dung nahe­zu schmerz­frei. 

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu IPL

IPL wur­de frü­her aus­schließ­lich von Der­ma­to­lo­gen oder in Kos­me­tik­stu­di­os ein­ge­setzt. Seit eini­gen Jah­ren gibt es aber auch Gerä­te für die pri­va­te Anwen­dung zuhau­se. Für die­se sind jedoch eini­ge Sicher­heits­hin­wei­se zu beach­ten.   

So ist das Gerät zum Bei­spiel nicht für dich geeig­net, wenn du sehr dunk­le Haut hast oder rote, sehr hel­le oder graue Haa­re ent­fer­nen möch­test. Auch wenn du vie­le Mut­ter­ma­le oder Tat­toos hast, raten Ärz­te von der Anwen­dung ab. Spricht bei dir nichts gegen eine Ent­haa­rung mit IPL, soll­test du dich immer genau an die Anlei­tung des Her­stel­lers hal­ten, wenn du die­se Haar­ent­fer­nungs­me­tho­de nut­zen möch­test.  

Bei IPL-Gerä­ten für zuhau­se ist beson­ders wich­tig, dass du das Gerät ein­fach und sicher selbst anwen­den kannst. Dabei unter­stützt dich beim Beu­rer IPL-Haar­ent­fer­ner Pure Skin Pro die zuge­hö­ri­ge App „myIPL“. Die­se kannst du kos­ten­los auf dein Smart­pho­ne laden und bekommst dort alle Hin­wei­se zur siche­ren Anwen­dung sowie einen Behand­lungs­plan samt ein­stell­ba­rer Erin­ne­run­gen für die nächs­te Behand­lung. Außer­dem sorgt ein Haut­kon­takt­sen­sor dafür, dass die Licht­im­pul­se nur gesetzt wer­den, wenn du das Gerät rich­tig ange­setzt hast und das Licht so nur dei­ne Haut tref­fen kann. 

Das Gerät ist beson­ders hand­lich, sodass du damit auch schwer erreich­ba­re Stel­len gut behan­deln kannst. Auch im Gesicht kannst du es nut­zen – so lan­ge du Lip­pen, die Augen­par­tie und Schleim­häu­te aus­sparst. Mit der 3,1 cm2 gro­ßen Licht­flä­che kommst du dabei schnell vor­an. Dank des „Auto Flash“ Modus musst du das Gerät nicht jedes Mal selbst­stän­dig betä­ti­gen, son­dern es löst die Licht­im­pul­se auto­ma­tisch aus. An unebe­nen Berei­chen wie Knö­cheln oder Knien emp­fiehlt es sich aller­dings, die Blit­ze manu­ell aus­zu­lö­sen.  

Pas­send dazu 

Phil­ips IPL-Haar­ent­fer­ner BRI950/00 Lumea Prestige

Auch Philips legt mit dem IPL-Haar­ent­fer­ner Lumea Pres­ti­ge Wert auf Sicher­heit. So erkennt der SmartS­kin Sen­sor selbst­stän­dig dei­nen Haut­ton und passt die Inten­si­tät der Impul­se in fünf Stu­fen auto­ma­tisch an. Du kannst aber auch manu­ell eine gerin­ge­re Inten­si­tät ein­stel­len – eine höhere Inten­si­tät als emp­foh­len ist aus Sicher­heits­grün­den nicht möglich.

Außer­dem sol­len die mit­ge­lie­fer­ten Auf­sät­ze für unter­schied­li­che Kör­per­re­gio­nen für opti­ma­len Haut­kon­takt sor­gen. So gibt es einen Auf­satz für das Gesicht, einen für den Kör­per, einen für die Ach­seln sowie einen für den Intim­be­reich. Ist das Gerät nicht rich­tig posi­tio­niert, löst es nicht aus. Beson­ders prak­tisch ist beim Lumea Pres­ti­ge zudem, dass du das Gerät sowohl mit Kabel als auch im Akku­be­trieb ein­set­zen kannst.

Pas­send dazu 

BEURER Warm­wachs-Haar­ent­fer­ner HL 40

Die Behand­lung mit Warm­wachs gehört eben­falls zu den schmerz­haf­ten Metho­den. Wachs hat aber den Vor­teil, dass es dei­ne Haut wäh­rend der Behand­lung pflegt. Für gewöhn­lich erhitzt du dafür einen klei­nen Behäl­ter mit Wachs, trägst die­ses auf die zu ent­haa­ren­den Stel­len auf und legst einen Papier- oder Vlies­strei­fen dar­über. Wenn das Wachs erkal­tet ist, ziehst du den Strei­fen ab und ent­fernst damit die Haa­re. Ein­fa­cher geht es mit dem Warm­wachs-Haar­ent­fer­ner HL 40 von Beu­rer, mit dem du Wachs­kar­tu­schen erhit­zen und den du dann direkt als Appli­ka­tor nut­zen kannst.  

Die Wachs­kar­tu­schen für die Anwen­dung sind im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten und du kannst sie jeder­zeit nach­kau­fen. Das Gerät hat zwei Kam­mern, in denen du jeweils eine Wachs­kar­tu­sche ein­ste­cken und erhit­zen kannst. So kannst du ein­fach die Kar­tu­sche wech­seln, wenn du sie wäh­rend der Anwen­dung auf­brau­chen soll­test. Durch die Betriebs­be­reit­schafts- sowie Füll­stands­an­zei­ge kannst du ein­fach able­sen, wann das Wachs warm ist bezie­hungs­wei­se du die Kar­tu­sche wech­seln musst.  

Pas­send dazu 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!