© 2022 Samsung
Smartphones

Sam­sung Gala­xy S22: Alle Infos zu Sam­sungs aktu­el­len Premium-Smartphones

Die Selfiekamera schießt Fotos mit 40 Megapixel. Die Hauptkamera auf der Rückseite des S22 Ultra kommt sogar auf 108 MP.

Es ist ein stän­di­ger Wech­sel: Apple stellt sei­ne neu­en Smart­pho­nes meist im Sep­tem­ber oder Okto­ber vor, die Ant­wort von Sam­sung folgt im Früh­jahr. Am 9. Febru­ar 2022 prä­sen­tier­te das süd­ko­rea­ni­sche Unter­neh­men sei­ne neue S‑Reihe. Das Sam­sung Gala­xy S22 stellt die dies­jäh­ri­ge Pre­mi­um-Rie­ge des Her­stel­lers dar. Was es zum S22 zu wis­sen gibt, liest du hier.

Wenig über­ra­schend: Auf das S21 folgt das S22

Nach dem Gala­xy S10 kam das Gala­xy S20. Dann brach Sam­sung mit sei­ner Namens­ge­bung und stell­te das Gala­xy S21 vor. Auf die­ses folgt – pas­send zur Jah­res­zahl – das Gala­xy S22. Eben­falls nicht neu: Die aktu­el­le S‑Serie ist auch wie­der in drei Vari­an­ten erhältlich.

Neben dem Stan­dard­mo­dell, dem Gala­xy S22, gesel­len sich zwei wei­te­re dazu. Das S22+ ist sei­nem Zwil­ling zum Ver­wech­seln ähn­lich. Sie unter­schei­den sich ledig­lich in ihrer Grö­ße von­ein­an­der. Beim S22 Ultra sind die Abwei­chun­gen auf den ers­ten Blick ersicht­lich. Hier fin­det eine ande­re Design­spra­che Aus­druck, auch ist die Aus­rich­tung eine etwas andere.

Design: Kaum Ver­än­de­run­gen zum Vorgänger

Goog­le mach­te im Herbst 2021 mit dem neu­en Pixel 6 einen gro­ßen Design-Sprung. Die Kame­ras ste­cken in einem schwar­zen „Band“ auf der Rück­sei­te. Die Far­be dar­über weicht leicht von der eigent­li­chen Gehäu­se­far­be ab. So ent­steht ein bun­ter Look, der den­noch nicht zu auf­dring­lich wirkt. Apple zeig­te im Herbst hin­ge­gen ein iPho­ne 13, das kaum vom Vor­gän­ger zu unter­schei­den ist.

Auch Sam­sung folgt bei der Kos­me­tik der Maxi­me der mini­ma­len Erneue­rung. Neben­ein­an­der gelegt sieht das Gala­xy S22 aus wie das S21. Aller­dings hat sich bei der Mate­ri­al­zu­sam­men­set­zung etwas getan. Das ehe­mals rück­sei­tig ver­wen­de­te Plas­tik ist einer Glas­schicht gewi­chen. Wie die Vor­der­sei­te kommt die­se von Goril­la und ist mit Goril­la Glass Vic­tus+ das der­zeit här­tes­te und wider­stands­fä­higs­te Glas im Smart­pho­ne-Bereich. Eine wei­te­re Ände­rung: Das S22 ist mit 0,1 Zoll mini­mal klei­ner, glei­ches gilt für das S22+.

Ein grö­ße­res Wag­nis geht Sam­sung mit dem dies­jäh­ri­gen Ultra ein. Das Gala­xy S22 Ultra zeigt mehr Kan­te als sei­ne Geschwis­ter. Die abge­run­de­ten Ecken sind pas­sé, dadurch gewinnt das Ultra einen weni­ger ver­spiel­ten, gedie­ge­ne­ren Aus­druck. Dar­über hin­aus hebt sich die Haupt­ka­me­ra nicht vom Rest der Rück­sei­te ab wie beim S22 und dem S22+. Beim Ultra sind die Kame­ra-Modu­le direkt in die pla­ne Ober­flä­che ein­ge­las­sen. Falls dir das über­ar­bei­te­te Äuße­re bekannt vor­kommt, liegst du rich­tig: Das High-End-Smart­pho­ne stellt die Sym­bio­se aus der S‑Serie und der nicht wei­ter fort­ge­führ­ten Note-Serie dar.

Ursprüng­lich stell­te Sam­sung im Früh­jahr stets die neu­es­te Gala­xy-S-Genera­ti­on vor, im Herbst folg­te dann jeweils ein Update des Gala­xy Note, einem Smart­pho­ne, das sich dank S‑Pen-Unter­stüt­zung vor allem an Viel­schrei­ber und pro­fes­sio­nel­le Nutzer*innen gerich­tet hat. Das letz­te Gala­xy Note erschien im Herbst 2020. Seit­dem nutzt der Her­stel­ler den Ter­min in der zwei­ten Jah­res­hälf­te für die Ankün­di­gung neu­er Fold­able-Smart­pho­nes, zuletzt dem Gala­xy Z Fold3 und dem Z Flip3. Ers­te­res der bei­den Falt­te­le­fo­ne lässt sich als ers­tes Smart­pho­ne neben dem Note mit dem S Pen bedienen.

Mit dem Gala­xy S22 Ultra kommt nun ein drit­tes Sam­sung-Smart­pho­ne in den Genuss der hand­schrift­li­chen Text­ver­ar­bei­tung. Nach dem Gala­xy Note ist das S22 Ultra sogar das ers­te Smart­pho­ne, das eine Aus­spa­rung bie­tet, in der sich der elek­tro­ni­sche Stift ver­stau­en lässt. Beim Gala­xy Z Fold3, bei dem der S Pen nicht der Packung bei­liegt, muss die­ser ander­wei­tig trans­por­tiert werden.

Gala­xy S22Gala­xy S22+Gala­xy S22 Ultra
Grö­ße6,1 Zoll6,6 Zoll6,8 Zoll
Auf­lö­sung1.080 x 2.340 Pixel (425 ppi)1.080 x 2.340 Pixel (393 ppi)1.440 x 3.080 Pixel (500 ppi)
Mate­ri­alVor­der- und Rück­sei­te: Goril­la Glass Vic­tus+, AluminiumrahmenVor­der- und Rück­sei­te: Goril­la Glass Vic­tus+, AluminiumrahmenVor­der- und Rück­sei­te: Goril­la Glass Vic­tus+, Aluminiumrahmen
Sons­ti­gesDyna­mic AMOLED 2X, 120 Hz, HDR10+, 1.300 NitsDyna­mic AMOLED 2X, 120 Hz, HDR10+, 1.750 NitsDyna­mic AMOLED 2X, 120 Hz, HDR10+, 1.750 Nits
IP-Zer­ti­fi­zie­rungIP68IP68IP68
Fin­ger­ab­druck­sen­sorUnter dem Dis­play (Ultra­schall)Unter dem Dis­play (Ultra­schall)Unter dem Dis­play (Ultra­schall)

Kame­ras: Ver­bes­se­run­gen und neue Sensoren

Die Kame­ras sind bei Smart­pho­nes beson­ders wich­tig und oft ein ent­schei­den­des Kauf­ar­gu­ment. Das Gala­xy S22 und Gala­xy S22+ tei­len sich erneut die Kame­ras. Hier schrumpft die Auf­lö­sung von 64 auf 50 Mega­pi­xeln bei der Haupt­ka­me­ra mit F1.8‑Blende zusam­men. Die Tech­nik dahin­ter soll bes­ser sein, was für schö­ne­re Bil­der sor­gen könn­te. Die ver­bau­te Tele­ka­me­ra kommt auf 10 Mega­pi­xel, bie­tet einen opti­schen Drei­fach-Zoom und eine F2.4‑Blende. Die Ultra­weit­win­kel-Kame­ra lie­fert 12 Mega­pi­xel und eine F2.2‑Blende. Die Front­ka­me­ra bleibt iden­tisch zu der des S21: 10 Mega­pi­xel und eine F2.2‑Blende.

Beim S22 Ultra geht Sam­sung in die Vol­len. Das Set­up besteht aus ins­ge­samt vier Kame­ras auf der Rück­sei­te: 108 Mega­pi­xel und eine F1.8‑Blende bie­tet die Haupt­ka­me­ra, die durch Pixel-Bin­ning detail­rei­che­re und schär­fe­re Ergeb­nis­se lie­fern soll. Dazu gibt es ein 12-MP-Objek­tiv im Ultra­weit­win­kel mit einer F2.2‑Blende und einem Sicht­feld von 120 Grad. Kame­ra drei und vier sind jeweils Tele­ob­jek­ti­ve mit 10 Mega­pi­xel und zehn­fach opti­schem Zoom (F4.9‑Blende) bzw. drei­fach opti­schem Zoom (F2.4‑Blende). Die Sel­fie­lin­se des Ultra knipst Por­träts mit bis zu 40 Mega­pi­xel und einer F2.2‑Blende.

Sam­sung scheint also auf Effekt­ha­sche­rei ver­zich­ten zu wol­len und strebt qua­li­ta­ti­ve Ver­bes­se­run­gen der Kame­ras an. Am Ende wäre das ein guter Weg, schließ­lich sind schö­ne­re Bil­der aus­sa­ge­kräf­ti­ger als jeder Wert auf einem Datenblatt.

Pas­send dazu 

Tech­nik: Ohne neu­en Chip­satz geht es nicht

Mehr Per­for­mance ist ein Muss für jede neue Smart­pho­ne-Genera­ti­on. Da macht auch das S22 kei­ne Aus­nah­me. Hier­zu­lan­de setzt Sam­sung wie üblich auf einen neu­en Pro­zes­sor aus eige­nem Haus. Der Exy­nos 2200 tak­tet in allen drei Gerä­ten mit acht Ker­nen (1 x 2,8 GHz, 3 x 2,5 GHz und 4 x 1,8 GHz). Ers­te Bench­marks gibt es bereits. Dank der RDNA-2-GPU von AMD soll sich der Chip beson­ders gut für hard­ware­be­schleu­nig­tes Ray­t­ra­cing eig­nen. Was das ist, erfährst du hier:

In den USA ver­baut Sam­sung hin­ge­gen den Qual­comm Snap­dra­gon 8 Gen 1, der in sei­nen Takt­zah­len etwas höher liegt als der Exy­nos. Die Ver­gleichs­wer­te frü­he­rer Gegen­über­stel­lun­gen zei­gen aber, dass die Unter­schie­de kei­nen Ein­fluss auf die rea­le Per­for­mance haben.

Wäh­rend die Hard­ware zu größ­ten Tei­len in der S22-Serie bau­gleich aus­fällt, sieht es bei Akku und Spei­cher wie­der anders aus. Auch hier führt das S22 Ultra das Trio an. 5.000 mAh fasst die inte­grier­te Bat­te­rie, 4.500 mAh sind es beim S22+ und 3.700 mAh beim nor­ma­len Sam­sung Gala­xy S22. Schnell­la­den las­sen sich alle drei, aller­dings bezie­hen nur das Plus und das Ultra neue Ener­gie mit bis zu 45 Watt, das S22 kommt hier auf maxi­mal 25 Watt.

Spei­cher steht dir beim S22 und dem Plus-Modell in 128 oder 256 Giga­byte zur Aus­wahl. Der Arbeits­spei­cher kommt in bei­den Fäl­len auf 8 GB RAM. Beim Ultra hast du die Wahl zwi­schen vier Optio­nen, wobei die größ­te exklu­siv über Sam­sung selbst erhält­lich ist: 128, 256, 512 GB oder 1 Tera­byte. Der Arbeits­spei­cher wächst qua­si mit und ver­teilt sich wie folgt: 8 GB, 12 GB, 16 GB und 16 GB RAM.

Gala­xy S22Gala­xy S22+Gala­xy S22 Ultra
Pro­zes­sorExy­nos 2200 (1 x 2,8 GHz, 3 x 2,5 GHz, 4 x 1,8 GHz)Exy­nos 2200 (1 x 2,8 GHz, 3 x 2,5 GHz, 4 x 1,8 GHz)Exy­nos 2200 (1 x 2,8 GHz, 3 x 2,5 GHz, 4 x 1,8 GHz)
Spei­cher128 GB & 8 GB RAM, 256 GB & 8 GB RAM (UFS 3.1)128 GB & 8 GB RAM, 256 GB & 8 GB RAM (UFS 3.1)128 GB & 8 GB RAM, 256 GB & 12 GB RAM, 512 GB & 16 GB RAM, 1 TB & 1 6GB RAM (UFS 3.1)
Betriebs­sys­temAndroid 12, One UI 4.1Android 12, One UI 4.1Android 12, One UI 4.1
Akku3.700 mAh4.500 mAh5.000 mAh
Schnell­la­den25 Watt, 15 Watt (kabel­los)45 Watt, 15 Watt (kabel­los)45 Watt, 15 Watt (kabel­los)
Kame­ra50 MP, F1.8; 10 MP, F2.4 (drei­fach opti­scher Zoom); 12 MP, F2.2, 120 Grad Sichtfeld50 MP, F1.8; 10 MP, F2.4 (drei­fach opti­scher Zoom); 12 MP, F2.2, 120 Grad Sichtfeld108 MP, F1.8; 10 MP, F4.9 (zehn­fach opti­scher Zoom); 10 MP, F2.4 (drei­fach opti­scher Zoom) 12 MP, F2.2, 120 Grad Sichtfeld

Preis und Verkaufsstart

Das Sam­sung Gala­xy S22 ist ab dem 25. Febru­ar 2022 erhält­lich. Beim S22 und dem S22+ hast du neben den zwei Spei­cher­va­ri­an­ten noch die Wahl aus vier Far­ben, die sich nicht auf den Preis aus­wir­ken. Im Sam­sung-Shop kom­men noch­mals vier wei­te­re Far­ben dazu.

Auch das S22 Ultra kommt in vier Kolo­rie­run­gen in den Han­del, drei zusätz­li­che gibt es aus­schließ­lich bei Sam­sung direkt. Der Ver­kaufs­start auch hier: 25. Febru­ar 2022.

Gala­xy S22Gala­xy S22+Gala­xy S22 Ultra
Preis849 Euro (128 GB ROM), 899 Euro (256 GB ROM)1.049 Euro (128 GB ROM), 1.099 Euro (256 GB ROM)1.249 Euro (128 GB), 1.349 Euro (256 GB), 1.449 Euro (512 GB), 1.649 Euro (1 TB)
Far­benWeiß, Schwarz, Grün, PinkWeiß, Schwarz, Grün, PinkWeiß, Schwarz, Grün, Burgunderrot
Ver­kaufs­start25. Febru­ar 202225. Febru­ar 202225. Febru­ar 2022

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!