Kaum ein PC wird von einer Per­son allein genutzt. Der Kol­le­ge, der dich im Urlaub ver­tritt, der Freund, der beim Besuch kurz mal etwas aus­dru­cken muss, dei­ne Kin­der, die für die Haus­auf­ga­ben recher­chie­ren: Sie alle könn­ten ein­mal dei­nen PC benö­ti­gen. Doch soll­ten sie des­halb gleich Ein­blick bekom­men in alle Ord­ner, Fotos und Doku­men­te? Oder womög­lich etwas löschen, instal­lie­ren oder ver­än­dern kön­nen? Falls nicht, hel­fen ver­schie­de­ne Win­dows-Benut­zer­kon­ten. Wir sagen dir, was du dazu wis­sen soll­test.

Win­dows-10-Benut­zer­kon­ten: Die­se Arten gibt es

Wird Win­dows 10 gestar­tet, ste­hen meh­re­re Benut­zer­kon­ten zum Log-in zur Ver­fü­gung. Hin­ter jedem steckt eine indi­vi­du­el­le Benut­zer­um­ge­bung, zum Bei­spiel mit ande­ren Pro­gram­men oder Ein­stel­lun­gen. Ins­ge­samt gibt es drei Arten von Benut­zer­kon­ten, jedes hat sei­ne Vor- und Nach­tei­le. Wann benutzt man wel­ches?

  • Admi­nis­tra­tor: Als Admin kannst du sämt­li­che Ein­stel­lun­gen ändern, also Pro­gram­me instal­lie­ren und löschen, Fest­plat­ten for­ma­tie­ren, ande­re Benut­zer­kon­ten ein­schrän­ken und vie­les mehr. Ein Admi­nis­tra­tor-Kon­to ist nach der Instal­la­ti­on von Win­dows 10 auto­ma­tisch vor­han­den.
  • Stan­dard­be­nut­zer: Der Stan­dard­be­nut­zer kann für jeden ein­zel­nen Nut­zer indi­vi­du­ell ein­ge­rich­tet wer­den. Auch hier kön­nen Pro­gram­me instal­liert wer­den, aller­dings wird man dafür nach dem Admi­nis­tra­tor­kenn­wort gefragt. So wird die Gefahr ein­ge­schränkt, Mal­wa­re auf den PC zu spie­len.
    Tipp: Mehr zum The­ma Viren­schutz erfährst du in die­sem Rat­ge­ber.
  • Kon­to für ein Fami­li­en­mit­glied: Die­ses Kon­to erlaubt es dem Admi­nis­tra­tor, bestimm­te Ein­schrän­kun­gen vor­zu­neh­men. So ist zum Bei­spiel eine Sperr­zeit mög­lich, in der ein Kind über sein eige­nes Benut­zer­kon­to nicht ins Inter­net kommt.
Auch lesens­wert
Mac: Benut­zer oder Grup­pen neu erstel­len, wech­seln, löschen

Wei­te­res Win­dows-10-Benut­zer­kon­to erstel­len

Als Admi­nis­tra­tor kannst du jeder­zeit neue bzw. wei­te­re User ein­rich­ten. Aber wie erstellst du unter Win­dows 10 eigent­lich ein Benut­zer­kon­to? So gehst du dabei vor:

  1. Kli­cke auf das Win­dows-Sym­bol links unten auf dei­nem Desk­top und wäh­le das Zahn­rad auf der lin­ken senk­rech­ten Leis­te (Ein­stel­lun­gen).
  2. Kli­cke auf Kon­ten.
  3. Wäh­le am lin­ken Rand Fami­lie und ande­re Benut­zer.
  4. Kli­cke auf das grau unter­leg­te Plus-Zei­chen, ent­we­der bei Fami­li­en­mit­glied hin­zu­fü­gen oder bei Die­sem PC eine ande­re Per­son hin­zu­fü­gen.
  5. Du hast nun die Wahl zwi­schen einem Micro­soft-Kon­to und einem loka­len Kon­to (sie­he Kas­ten). Für ein loka­les Kon­to kli­cke auf Ich ken­ne die Anmel­de­in­for­ma­tio­nen für die­se Per­son nicht.
  6. Auf der nächs­ten Sei­te klickst du auf Benut­zer ohne Micro­soft-Kon­to hin­zu­fü­gen.
  7. Gib anschlie­ßend unter Von wem wird die­ser PC genutzt? dem Benut­zer­kon­to einen Namen (für das Kon­to dei­nes Kin­des zum Bei­spiel sei­nen Namen) und ver­gib ein Pass­wort, das du dir aus­denkst.
    Tipp: Unter Kenn­wort­hin­weis rich­test du dir eine Merk­hil­fe ein. Hast du das Pass­wort ein­mal ver­ges­sen, kannst du hier eine Fra­ge aus­wäh­len, bei deren Ant­wort das Pass­wort ange­zeigt wird.
  8. Kli­cke auf Wei­ter.
  9. Das Kon­to ist fer­tig ein­ge­rich­tet und wird beim nächs­ten Neu­start des PCs ange­zeigt.

Hin­weis: Um ein Benut­zer­kon­to mit Ein­schrän­kun­gen ein­zu­rich­ten, benö­tigst du ein Micro­soft-Kon­to. Bist du dort ange­mel­det, fin­dest du nach Punkt 3 (Klick auf Fami­lie und wei­te­re Kon­tak­te) in der obe­ren Hälf­te des Fens­ters unter Ihre Fami­lie den Punkt Fami­li­en­mit­glied hin­zu­fü­gen.

Mit Micro­soft-Kon­to anmel­den: Ja oder nein?

Für die Nut­zung aller Fea­tures in Win­dows 10 sowie vie­ler Micro­soft-Diens­te ist ein Micro­soft-Kon­to erfor­der­lich, das du hier erstel­len kannst. Ein ein­zel­nes Win­dows 10 Benut­zer­kon­to kann bei der Ein­rich­tung mit die­sem Kon­to ver­knüpft wer­den.

Der Vor­teil: Die wich­tigs­ten Ein­stel­lun­gen wer­den in einer Cloud gespei­chert. Auch der Win­dows Store kann mit­hil­fe des Micro­soft-Kon­tos genutzt wer­den.

Aller­dings wer­den dabei auch zahl­rei­che Daten gesam­melt, etwa Stand­ort oder per­sön­li­che Vor­lie­ben. Die­se sind not­wen­dig für man­che Diens­te, etwa für den digi­ta­len Sprach­as­sis­ten­ten Cor­ta­na. 

Win­dows-10-Benut­zer­kon­to ändern

Kein Benut­zer­kon­to muss für immer so blei­ben, wie es ein­ge­rich­tet wur­de. Ist der Juni­or groß genug für ein Kon­to ohne Ein­schrän­kun­gen oder willst du dich in Zukunft ohne Micro­soft-Kon­to anmel­den, kannst du den Kon­to-Typ ohne grö­ße­re Pro­ble­me ändern. Dabei gibt es meh­re­re Optio­nen.

Stan­dard­be­nut­zer­kon­to zum Admi­nis­tra­tor machen – und umge­kehrt

  1. Kli­cke mit dei­nem Admi­nis­tra­tor-Kon­to erneut auf das Win­dows-Sym­bol unten links in dei­ner Tas­kleis­te> Ein­stel­lun­gen> Kon­ten. Hier fin­dest du alle Benut­zer­kon­ten.
  2. Wäh­le den betref­fen­den Nut­zer aus, indem du ihn anklickst, etwa den Stan­dard­be­nut­zer.
  3. Wäh­le die Opti­on Kon­to­typ ändern.
  4. Im nächs­ten Schritt kannst du unter Kon­to­typ dei­ne Aus­wahl tref­fen.

Micro­soft-Kon­to in loka­les Benut­zer­kon­to umwan­deln

  1. Log­ge dich wie gewohnt auf dei­nem PC ein­ein.
  2. Kli­cke auf das Win­dows-Sym­bol in der lin­ken unte­ren Ecke dei­ner Tas­kleis­te.
  3. Das obers­te Sym­bo­le im auf­klap­pen­den Menü zeigt einen sti­li­sier­ten Kopf und dane­ben bzw. per mou­se-over dei­nen Benut­zer­na­men. Dies ist dein aktu­el­les Benut­zer­kon­to. Kli­cke den But­ton mit dem Kopf-Sym­bol mit einem Rechtsklick an.
  4. Kli­cke auf Statt­des­sen mit einem loka­len Kon­to anmel­den.
  5. Gib dein aktu­el­les Pass­wort ein.
  6. Es erscheint das Menü Zu einem loka­len Kon­to wech­seln. Gib hier einen Benut­zer­na­men sowie ein Pass­wort für das neue loka­le Kon­to an.
  7. Kli­cke auf Abmel­den und fer­tig stel­len. Beim nächs­ten Neu­start kannst du dich ohne Micro­soft-Kon­to anmel­den.
Auch lesens­wert
Win­dows 10: Netz­werk­typ auf pri­vat ändern

Win­dows-10-Benut­zer­kon­to löschen

Benö­tigst du eines der ein­ge­rich­te­ten Benut­zer­kon­ten nicht mehr, kannst du es in weni­gen Schrit­ten wie­der löschen. Gehe dabei so vor:

  1. Mel­de dich an dei­nem PC einem (Administrator-)Benutzerkonto an, das du nicht löschen willst.
  2. Öff­ne das Start­me­nü mit einem Klick auf die Tas­te mit dem Win­dows-Sym­bol und scrol­le in der alpha­be­ti­schen App-Lis­te zu Win­dows-Sys­tem > Sys­tem­steue­rung.
    Tipp: In älte­ren Win­dows-10-Ver­sio­nen rufst die Sys­tem­steue­rung auf, indem du die Tas­te mit dem Win­dows-Sym­bol gedrückt hältst und zusätz­lich die X-Tas­te dei­ner Tas­ta­tur drückst.
  3. Kli­cke unter dem Menü­punkt Benut­zer­kon­ten auf Benut­zer­kon­ten Kon­to­typ ändern.
    Tipp: In älte­ren Ver­sio­nen klickst du zunächst noch­mals auf Benut­zer­kon­to und anschlie­ßend auf Ande­res Kon­to ver­wal­ten.
  4. Gib nun das Admi­nis­tra­tor-Kenn­wort ein.
  5. Wäh­le anschlie­ßend das Benut­zer­kon­to aus, das du löschen möch­test.
  6. Kli­cke in der lin­ken Spal­te auf Kon­to löschen.
  7. Wäh­le auf Nach­fra­ge aus, ob die per­sön­li­chen Ein­stel­lun­gen und Datei­en löschen oder die Datei­en behal­ten möch­test.
  8. Kli­cke auf Kon­to löschen, um den Vor­gang abzu­schlie­ßen.

Ein Rech­ner – vie­le Gesich­ter

Die Win­dows 10 Benut­zer­kon­ten ermög­li­chen unter­schied­li­chen Nut­zern, die am sel­ben PC arbei­ten, ihre jeweils indi­vi­du­el­len Ein­stel­lun­gen und Datei­en. Als Admi­nis­tra­tor sind wei­te­re Kon­ten schnell ein­ge­rich­tet, deren Sta­tus oder Regle­men­tie­run­gen ver­än­dert oder auch wie­der kom­plett gelöscht. So besitzt der­sel­be Rech­ner vie­le ver­schie­de­ne Gesich­ter – und kann von jedem User ganz indi­vi­du­ell nach sei­nen Bedürf­nis­sen ein­ge­rich­tet wer­den.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.