Die Wäsche ist in der Maschi­ne, der Wasch­gang beginnt wie immer – aber waren die Geräu­sche schon immer da? Hier erfährst du, wor­an es lie­gen kann, wenn die Wasch­ma­schi­ne klap­pert, rat­tert oder ande­re unge­wöhn­li­che Geräu­sche macht.

Ist das Klap­pern gefähr­lich?

Wenn die Wasch­ma­schi­ne im Betrieb Geräu­sche macht, ist das nicht per se schlimm – es muss nicht zwin­gend ein Pro­blem dahin­ter­ste­cken. So ist es etwa nor­mal, dass Reiß­ver­schlüs­se oder Hemd­knöp­fe gegen die Trom­mel schla­gen und so Geräu­sche ver­ur­sa­chen. Viel­leicht befin­det sich auch ein Klei­dungs­stück mit har­ten Bom­meln in der Wasch­la­dung, das dump­fe Geräu­sche erzeugt.

Soll­test du all dies als Ursa­che aus­schlie­ßen kön­nen, etwa weil du nur Hand­tü­cher wäschst, dann gilt es, auf Ursa­chen­for­schung zu gehen. Denn bestimm­te Geräu­sche kön­nen in der Tat auf schwer­wie­gen­de­re Pro­ble­me hin­deu­ten.

Die­se Ursa­chen kom­men infra­ge

Gibt die Wasch­ma­schi­ne unge­wöhn­li­che Geräu­sche von sich, sind oft Fremd­kör­per schuld dar­an.

  • Ver­ges­se­ne Mün­zen in der Hosen­ta­sche kön­nen etwa lau­tes Schep­pern und Krat­zen her­vor­ru­fen. Das ist dann zwar kein Hin­weis auf eine defek­te Wasch­ma­schi­ne, Fremd­kör­per kön­nen auf Dau­er aber Schä­den ver­ur­sa­chen.
    Tipp: Es emp­fiehlt sich, Bügel-BHs in einem spe­zi­el­len Wäsche­beu­tel zu waschen. Andern­falls kann es pas­sie­ren, dass sich die Bügel lösen und in die Trom­mel gera­ten – wo sie erheb­li­che Schä­den anrich­ten kön­nen.
  • Auch kann sich ein Objekt zwi­schen Trom­mel und Bot­tich der Wasch­ma­schi­ne befin­den. Klei­ne­re Gegen­stän­de wie Haar­klam­mern kön­nen durch die Löcher in der Trom­mel in den Bot­tich gelan­gen. Um her­aus­zu­fin­den, ob das der Fall ist, dre­he die lee­re Trom­mel mehr­fach per Hand. Tritt das Geräusch dabei auch auf, ist viel­leicht wirk­lich ein klei­ner Gegen­stand in den Bot­tich gelangt. In die­sem Fall ist es nötig, die Wasch­ma­schi­ne zu öff­nen und das Objekt zu ent­fer­nen. Das soll­test du aller­dings bes­ser nicht auf eige­ne Faust pro­bie­ren. Frag lie­ber einen Tech­ni­ker.
  • Ein sehr ernst­zu­neh­men­des Geräusch, das dei­ne Wasch­ma­schi­ne nor­ma­ler­wei­se nicht von sich geben soll­te, ist ein dumpf klin­gen­des Rum­peln. Die­ses Geräusch kann auf ein kaput­tes Lager hin­deu­ten, was in der Regel irrepa­ra­bel ist. Ob das Lager wirk­lich betrof­fen ist, kann ein Griff in die lee­re Trom­mel zei­gen: Lässt sie sich etwas nach oben oder unten bewe­gen, kann es sein, dass tat­säch­lich ein Fach­mann ran­muss, um das Lager aus­zu­tau­schen.
    Hin­weis: Tritt das dump­fe Rum­peln nur kurz­zei­tig zu Beginn eines Schleu­der­durch­gangs auf, muss nicht zwin­gend das Lager kaputt sein. In die­sem Fall hat even­tu­ell nur die Unwucht­kon­trol­le der Wasch­ma­schi­ne noch nicht gegrif­fen. Sam­melt sich die nas­se, schwe­re Wäsche an einer Stel­le in der Trom­mel, kann es zu Beginn eines Schleu­der­durch­gangs zu einer Unwucht kom­men – das heißt, die Trom­mel rotiert ungleich­mä­ßig –, sodass es kurz rum­pelt. Das wird von der Maschi­ne aber in der Regel umge­hend aus­ge­gli­chen.

Mit die­sen Tricks hältst du dei­ne Wasch­ma­schi­ne sau­ber und instand

Eine Wasch­ma­schi­ne erfor­dert regel­mä­ßi­ge Pfle­ge. Das beschert dir sau­be­re Wäsche und der Maschi­ne ein lan­ges Leben. Der im Was­ser ent­hal­te­ne Kalk greift zum Bei­spiel auf Dau­er ver­schie­de­ne Bau­tei­le der Maschi­ne an, wes­halb regel­mä­ßi­ges Ent­kal­ken je nach Regi­on mal häu­fi­ger, mal sel­te­ner nötig ist. Alles zu dem The­ma erfährst du im Rat­ge­ber “Wasch­ma­schi­ne ent­kal­ken mit Zitro­nen­säu­re: Anlei­tung und Tipps”.

Bak­te­ri­en oder Schim­mel in der Wasch­ma­schi­ne kön­nen wie­der­um zu unschö­ner Geruchs­bil­dung füh­ren. Dann riecht die Klei­dung nach dem Waschen womög­lich schlim­mer als vor­her. Was du tun kannst, um das zu ver­mei­den, erfährst du im Rat­ge­ber zum The­ma “Wasch­ma­schi­ne stinkt”.

Wasch­ma­schi­ne klap­pert stand­ort­be­dingt – das kannst du tun

Steht dei­ne Wasch­ma­schi­ne unter einer Arbeits­plat­te oder zwi­schen ande­ren Gerä­ten bzw. Schrän­ken, haben klap­pern­de Geräu­sche beim Schleu­dern womög­lich einen ganz simp­len Grund: zu wenig Platz.

  • Steht die Maschi­ne zu eng zwi­schen ande­ren Möbeln oder zu dicht an einer Wand, schlägt sie im Schleu­der­gang even­tu­ell dage­gen.
  • Um Schä­den am Gerät und der Ein­rich­tung zu ver­mei­den, soll­test du fol­gen­der­ma­ßen vor­ge­hen: Falls sich über dei­ner Maschi­ne eine Arbeits­plat­te befin­det, prü­fe zunächst, ob sich die Stand­fü­ße der Wasch­ma­schi­ne absen­ken las­sen.
  • Zusätz­lich emp­fiehlt sich eine Vibra­tio­nen absor­bie­ren­de Mat­te, die du unter die Wasch­ma­schi­ne legst. Sie sorgt auch für einen siche­ren Stand. Für die Sei­ten eig­net sich Filz oder Malervlies als Pols­te­rung zwi­schen Maschi­ne und benach­bar­ten Gerä­ten oder Möbeln.
  • Wich­tig ist auch, dass die Wasch­ma­schi­ne auf ebe­nem und fes­tem Grund steht. Neigt sich das Gerät zu einer Sei­te, führt das zu ver­mehr­ten Schwin­gun­gen. Das wie­der­um kann zur Fol­ge haben, dass die Wasch­ma­schi­ne “wan­dert” – oder eben klap­pert und rat­tert, wenn sie zwi­schen ande­ren Möbeln und Gerä­ten steht. Tipps hier­zu fin­dest du im Rat­ge­ber: “Wasch­ma­schi­ne wan­dert beim Schleu­dern – Tipps und Tricks”.

Geräu­sche ver­hin­dern: Wasch­ma­schi­ne rich­tig befül­len

Beim Befül­len der Maschi­ne soll­test du eben­falls eini­ge Din­ge berück­sich­ti­gen, um even­tu­el­les Klap­pern im Schleu­der­gang zu mini­mie­ren. Sam­melt sich die schwe­re, nas­se Wäsche an einer Stel­le in der Maschi­ne, kann das zu einer Unwucht füh­ren, die star­ke Vibra­tio­nen ver­ur­sacht. Das pas­siert bei­spiels­wei­se bei einer über­füll­ten Wasch­ma­schi­ne, weil der Wäsche nicht genug Raum bleibt, um sich zu ver­tei­len. Des­halb gilt: Eine Faust­breit soll­te nach dem Befül­len der Trom­mel über der Wäsche noch frei sein. Ungleich­mä­ßi­ge Rota­ti­on durch Unwuch­ten belas­tet auch die Trom­mel und führt auf Dau­er unter Umstän­den zu Schä­den.

Falls nichts mehr hilft: Tech­ni­ker rufen

Falls doch ein Tech­ni­ker kom­men muss, soll­test du dir im Vor­feld über die fol­gen­den Fra­gen Gedan­ken machen. Lie­ferst du die­se Infor­ma­tio­nen gleich mit, kann der Fach­mann bes­ser ein­gren­zen, wel­che Ursa­che das Geräusch haben könn­te:

  • Wann tritt das Geräusch auf?
  • Ist bei jedem Wasch­gang etwas zu hören?
  • Ändert sich die Laut­stär­ke wäh­rend der Wäsche?
  • Hat der Füll­grad der Wasch­ma­schi­ne einen Ein­fluss auf die Laut­stär­ke?
  • Klap­pert es, kratzt es oder klingt es eher scha­bend?

Unge­wöhn­li­che Geräu­sche beim Waschen sind nicht immer ein Grund zur Besorg­nis

Wenn die Wasch­ma­schi­ne plötz­lich klap­pert, ist der Grund viel­leicht nur eine ver­ges­se­ne Mün­ze in der Hosen­ta­sche. Auch Reiß­ver­schlüs­se oder Knöp­fe machen sich oft akus­tisch bemerk­bar. Viel­leicht ist auch ein­fach nur der Stand­ort schuld – oder eine fal­sche Befül­lung. Hast du alle simp­len Ursa­chen als Grund für die unge­wöhn­li­chen Geräu­sche aus­ge­schlos­sen, bleibt immer noch der Anruf beim Fach­mann.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.