Wo ist denn jetzt schon wie­der die Fern­be­die­nung? In Haus­hal­ten gibt es Unter­hal­tungs­elek­tro­nik aller Art, und die meis­ten Gerä­te haben eine Fern­be­die­nung. Wenn Sie kei­ne Lust mehr haben, mit diver­sen Steue­run­gen zu han­tie­ren, hilft die Zusam­men­fas­sung vie­ler Auf­ga­ben in einer Uni­ver­sal­fern­be­die­nung. Wir zei­gen Ihnen ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, wie das funk­tio­niert.

Der Klas­si­ker: Infra­rot-Uni­ver­sal­fern­be­die­nung

Die Stan­dard-Über­tra­gungs­tech­nik bei Fern­be­die­nun­gen für Unter­hal­tungs­elek­tro­nik ist Infra­rot (IR). Die Fern­be­die­nung sen­det bei einem Knopf­druck ein für den Men­schen unsicht­ba­res Licht­si­gnal aus, das von einem Sen­sor im Ziel­ge­rät erfasst und erkannt wird und so die gewünsch­te Funk­ti­on aus­löst. Klas­si­sche Uni­ver­sal­be­die­nun­gen funk­tio­nie­ren eben­so, Ihr Gerät braucht also ledig­lich einen Infra­rot­sen­sor, um mit den Fern­be­die­nun­gen grund­sätz­lich kom­mu­ni­zie­ren zu kön­nen. Ach­tung: In sel­te­nen Fäl­len erfolgt die Signal­über­tra­gung per Funk. Prü­fen Sie daher anhand der Bedie­nungs­an­lei­tun­gen der zu steu­ern­den Gerä­te, wel­che Tech­nik ver­wen­det wird und besor­gen die ent­spre­chen­de Uni­ver­sal­be­die­nung.

Je nach Preis­klas­sen ste­hen Ihnen zwei grund­sätz­li­che Arten von Uni­ver­sal­fern­be­die­nun­gen zur Ver­fü­gung:

  • Modell mit fes­ter, nicht ver­än­der­ba­rer Daten­bank für Code-Befeh­le
  • Model­le mit ver­än­der­ba­rer Daten­bank („lern­fä­hig“)

So gehen Sie bei der Pro­gram­mie­rung einer Uni­ver­sal­fern­be­die­nung mit fes­ter Daten­bank vor

  1. In jedem fern­be­dien­ba­ren Gerät ist ein spe­zi­el­ler Code gespei­chert, der Ihrer Fern­be­die­nung “sagt”, mit wel­chem Modell sie kom­mu­ni­zie­ren soll. Suchen Sie die­sen Code aus der Bedie­nungs­an­lei­tung des zu steu­ern­den Geräts her­aus.
  2. Geben Sie den Code ent­spre­chend der Bedie­nungs­an­lei­tung in die Uni­ver­sal­be­die­nung ein.

Bei eini­gen Model­len sol­len vor­her meh­re­re Befeh­le zum Aus­wäh­len des rich­ti­gen Codes ein­ge­ge­ben wer­den. Es gibt außer­dem kom­for­ta­ble­re Model­le, die auto­ma­tisch nach dem rich­ti­gen Code suchen. Hin­weis: Prü­fen Sie im Zwei­fel vor den Kauf der Fern­be­die­nung, ob Ihr Gerät damit kom­pa­ti­bel ist, also der Code in der Daten­bank ent­hal­ten ist. Die­se Infor­ma­tio­nen fin­den Sie in der Anlei­tung der Fern­be­die­nung oder auf der Web­site des Her­stel­lers. Ist das nicht der Fall und gibt es kei­ne kom­pa­ti­ble Alter­na­ti­ve, ist die Fern­be­die­nung nicht ver­wend­bar.

So gehen Sie bei der Pro­gram­mie­rung einer lern­fä­hi­gen Uni­ver­sal­fern­be­die­nung vor

Der Vor­teil bei lern­fä­hi­gen Bedie­nun­gen ist, dass sie die Codes direkt von der Ori­gi­nal­be­die­nung über­neh­men kön­nen. Dadurch las­sen sich auch Codes inte­grie­ren, die in der ursprüng­li­chen Daten­bank nicht ent­hal­ten sind.

  1. Legen Sie Ori­gi­nal- und Uni­ver­sal­fern­be­die­nung so gegen­über, dass die Infra­rot-Ele­men­te auf der Vor­der­sei­te sich direkt „anse­hen“.
  2. Drü­cken sie die Lern­mo­dus-Tas­te auf der Uni­ver­sal­be­die­nung.
  3. Drü­cken Sie nun nach­ein­an­der die Tas­ten auf dem Ori­gi­nal und gleich­zei­tig auf der uni­ver­sel­len Steue­rung die­je­ni­gen Tas­ten, wel­che die ent­spre­chen­de Funk­ti­on über­neh­men soll.

Eini­ge lern­fä­hi­ge Gerä­te bie­ten auch ande­re Mög­lich­kei­ten der Pro­gram­mie­rung:

  • Such­lauf: Bei die­ser Funk­ti­on sucht sich die Fern­be­die­nung aus ihrer Daten­bank selbst den pas­sen­den Code. Dafür das zu steu­ern­de Gerät ein­schal­ten und bei der Fern­be­die­nung eine bestimm­te Tas­ten­kom­bi­na­ti­on ein­ge­ben (fin­det sich in der Bedie­nungs­an­lei­tung). Rich­ten Sie nun die Steue­rung zum Bei­spiel auf den Fern­se­her und drü­cken ihre Ein/Aus-Tas­te, bis sich das TV-Gerät aus­schal­tet. Dann auf der Bedie­nung „Spei­chern“ drü­cken. Wie­der­ho­len Sie den Vor­gang für jedes zu steu­ern­de Gerät.
  • PC-/In­ter­net-Pro­gram­mie­rung: Eini­ge Uni­ver­sal­fern­be­die­nun­gen haben einen USB-Anschluss, die den Anschluss an einen Com­pu­ter ermög­licht. In die­sen Fäl­len kön­nen Sie die Pro­gram­mie­rung in Ver­bin­dung mit einer ent­spre­chen­den Soft­ware des Her­stel­lers ein­fach per Maus und Tas­ta­tur durch­füh­ren. Bei eini­gen Pro­duk­ten sind für die PC-/Note­book-Pro­gram­mie­rung zusätz­lich ein Inter­net­an­schluss und die Regis­trie­rung mit­tels eines Online-Benut­zer­kon­tos nötig.

Die grund­le­gen­den Schrit­te für die Pro­gram­mie­rung sind meis­tens:

  1. Instal­la­ti­on des Pro­gramms und dort das Modell der neue Fern­be­die­nung hin­zu­fü­gen.
  2. Anschlie­ßend wird die­se per USB-Kabel mit dem PC ver­bun­den.
  3. Nun müs­sen die Ori­gi­nal- und die Uni­ver­sal­fern­be­die­nung mit den Infra­rot-Dioden gegen­über gelegt wer­den, um den Code ein­zu­le­sen. Meis­tens muss dazu beim Ori­gi­nal die Power­t­as­te gedrückt wer­den.
  4. Nun kön­nen Schritt für Schritt die Funk­tio­nen auf den ein­zel­nen Tas­ten fest­ge­legt wer­den.

Inno­va­tio­nen: Das kön­nen neu­ar­ti­ge uni­ver­sel­le Fern­steue­run­gen

Neben der klas­si­schen Uni­ver­sal­fern­be­die­nung gibt es inzwi­schen von meh­re­ren Her­stel­lern alter­na­ti­ve Lösun­gen. Sie bie­ten teil­wei­se ganz spe­zi­el­le Kom­fort­funk­tio­nen. Eini­ge Bei­spie­le sind:

  • VION: Eine Kom­bi­na­ti­on aus Fern­be­die­nung und mul­ti­funk­tio­na­ler Basis­sta­ti­on. Das Sys­tem muss weder pro­gram­miert noch kon­fi­gu­riert wer­den, die Basis­sta­ti­on ist auch TV-Emp­fän­ger und Inter­net­zu­gang zu Online-Media­the­ken. Das heißt, für ange­schlos­se­ne Fern­se­her oder Moni­to­re kann sie als exter­nes Fern­seh­emp­fangs­teil und Strea­ming-Play­er die­nen. Nach Anga­ben des Her­stel­lers ist das Sys­tem kom­pa­ti­bel zu jedem Flach­bild-TV und jeder Ste­reo­an­la­ge, die jemals eine Fern­be­die­nung hat­ten, unab­hän­gig von deren Her­stel­ler oder Alter.
  • Logi­tech Har­mo­ny: Das Herz­stück die­ses Sys­tems ist der Har­mo­ny Hub mit WLAN, IR und Blue­tooth zur Gerä­te­steue­rung. Der Hub selbst wird über eine App für Smart­pho­nes und Tablets ein­ge­rich­tet. Der Her­stel­ler nennt über 270.000 kom­pa­ti­ble Gerä­te, dar­un­ter auch Spie­le­kon­so­len und Smart Home-Tech­nik wie Beleuch­tung, Hei­zungs­ther­mo­sta­te und ande­res. Meh­re­re Fern­be­die­nungs­ge­rä­te, die mit dem Hub per Blue­tooth kom­mu­ni­zie­ren, ergän­zen das Sys­tem
  • Seven­hugs Smart Remo­te: Die­se Fern­be­die­nung hat kei­ne Tas­ten, son­dern einen Touch­screen, des­sen Anzei­ge sich auto­ma­tisch dem Gerät anpasst, auf das gezeigt wird. Drei klei­ne, im Raum ver­teil­te Blue­tooth-Sen­der über­neh­men die Posi­ti­ons­be­stim­mung der Fern­be­die­nung, über die der Modus­wech­sel gesteu­ert wird. Für die TV-Bedie­nung bei­spiels­wei­se zeigt sie den Kanal­wechs­ler und Laut­stär­ke, für eine Musik­an­la­ge ande­re wich­ti­ge Funk­tio­nen. Die Anzei­ge von Wet­ter­da­ten aus einem Außen­ther­mo­me­ter oder eines Schie­be­reg­lers für das Dim­men von Lam­pen sind wei­te­re Bei­spie­le. Mit Blue­tooth, IR und WLAN kann die Fern­steue­rung mit über 25.000 Gerä­ten inklu­si­ve Smart Home Tech­nik kom­mu­ni­zie­ren.

Smart­pho­ne oder Tablet als Fern­be­die­nung benut­zen

Wenn Sie moder­ne Gerä­te haben, die per Kabel oder WLAN in ein Netz­werk ein­ge­bun­den sind, ist even­tu­ell auch deren Steue­rung über Smart­pho­nes und Tablets per App mög­lich. Vie­le Her­stel­ler bie­ten in den App Stores für Andro­id oder iOS ent­spre­chen­de Steue­rungs­pro­gram­me für ihre Gerä­te.

Prak­tisch: Wenn das Smart­pho­ne oder Tablet ein IR-Modul hat, klappt die Ver­bin­dung auch ohne Inter­net, son­dern mit Infra­rot. Nach­teil der Lösung: Für Gerä­te unter­schied­li­cher Her­stel­ler müs­sen sie meh­re­re Apps instal­lie­ren.

Mehr Kom­fort und Über­sicht: Uni­ver­sal­fern­be­die­nun­gen erset­zen vie­le Ori­gi­nal­fern­be­die­nun­gen

Die Flut fern­steu­er­ba­rer Gerä­te und Anla­gen im Haus­halt hat auch zu einer Flut ent­spre­chen­der Fern­be­die­nun­gen geführt. Fern­se­her, Antennen‑, Kabel- oder DVB‑T(2)-Receiver, Home-Cine­ma-Anla­ge, Musik­ge­rä­te, DVD-/Blu-ray-Play­er: Alle die­se Gerä­te haben in der Regel eine Fern­be­die­nung.

Zusätz­lich ver­schlim­mert das „Smart Home“ die Situa­ti­on. Im Rah­men der zuneh­men­den Ver­net­zung von Haus­halts­tech­nik haben nun oft zum Bei­spiel auch Lam­pen, Über­wa­chungs­ka­me­ras, Fens­ter-Rol­lä­den oder Hei­zungs­an­la­gen Fern­be­die­nungs­tech­nik.

Eine Uni­ver­sal­fern­be­die­nung hält die­se Infla­ti­on in Gren­zen, indem Sie die Funk­tio­nen von meh­re­ren Gerä­ten in einer Ein­heit zen­tral bün­delt. Wir haben Ihnen gezeigt, wel­che Mög­lich­kei­ten es dazu gibt und wie man sie ein­rich­tet. Ein Wer­muts­trop­fen bleibt: Die meis­ten Uni­ver­sal­fern­be­die­nun­gen auf dem Markt ermög­li­chen nur die Steue­rung von Unter­hal­tungs­elek­tro­nik. Gerä­te, die auch Smart Home-Tech­nik ein­bin­den, sind noch rar und sehr teu­er.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.