© 2021 Getty Images
Smartes Licht

Smar­te Lich­ter­ket­te für den Weih­nachts­baum ein­rich­ten: So geht‘s

Kein offenes Feuer: Mehr Sicherheit mit smarten, elektrischen Lichterketten.

Gera­de an Weih­nach­ten kann dein Smart Home sei­ne Stär­ken aus­spie­len. Denn auch Lich­ter­ket­ten sind mitt­ler­wei­le smart, las­sen sich intel­li­gent ver­net­zen und steu­ern – sogar mit Sprach­as­sis­ten­ten wie Goog­le Assi­stant, Siri und Ale­xa. UPDATED zeigt dir, wie du ganz smart Weih­nach­ten fei­ern kannst.

Ker­zen 2.0: Das kön­nen smar­te Lichterketten

Natür­lich spricht nichts dage­gen, an Weih­nach­ten ganz klas­sisch ein paar Ker­zen anzu­zün­den. Im Ver­gleich zu einer smar­ten Weih­nachts­be­leuch­tung haben Ker­zen aller­dings eini­ge Nach­tei­le: Sie bren­nen run­ter und müs­sen nach­ge­kauft wer­den – und auch die Brand­ge­fahr ist nicht zu vernachlässigen.

Egal ob drin­nen am Weih­nachts­baum oder drau­ßen im Gar­ten, smar­te Lich­ter­ket­ten haben jede Men­ge Vorteile:

  • Du kannst sie per App oder Spra­che steuern.
  • Sie kön­nen sich auto­ma­tisch an- und ausschalten.
  • Sie hel­fen beim Stromsparen.

Smar­te Lich­ter­ket­ten kau­fen: Die­se Sys­te­me gibt es

Du willst dir eine neue smar­te Lich­ter­ket­te zule­gen? Eine gute Idee. Die schlau­en Beleuch­tun­gen kön­nen mitt­ler­wei­le eine gan­ze Men­ge: Du kannst sie per App und per Fern­be­die­nung steu­ern, aus ver­schie­de­nen Beleuch­tungs­pro­gram­men wäh­len und sogar eige­ne Pro­gram­me erstel­len und die Lich­ter­ket­ten in Smart Home-Rou­ti­nen inte­grie­ren. Und es gibt sie mitt­ler­wei­le in ver­schie­de­nen Far­ben und For­men. Bei den fol­gen­den Sys­te­men ist bestimmt etwas für dich dabei:

  • Klas­si­sche Lich­ter­ket­te: Magst du die klas­si­sche Form in Weiß oder doch lie­ber in bun­ten Far­ben? Smar­te Lich­ter­ket­ten bie­ten dir bei­des – inklu­si­ve ver­schie­de­ner Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten. Du kannst zum Bei­spiel eine Lich­ter­ket­te in dei­ne Kamin-Attrap­pe legen und sie den Feu­er­schein imi­tie­ren las­sen. Die Steue­rung läuft über App oder ver­schie­de­ne Sprachassistenten.
  • Form-Lich­ter­ket­ten: Neben den Lich­ter­ket­ten mit ein­fa­chen Leucht­di­oden in Steck­na­del­di­men­si­on gibt es auch Vari­an­ten in deko­ra­ti­ven For­men wie Lam­pi­ons, Glüh­lam­pen oder auch leuch­ten­de Kugeln – als moder­ne Ver­si­on der Christbaumkugel.
  • LED-Strei­fen: Die Lich­ter­strei­fen las­sen sich in der Län­ge vari­ie­ren und über­all dort mon­tie­ren, wo dir nach Weih­nachts­be­leuch­tung ist. Steu­ern kannst du die smar­te Lich­ter­ket­te per App, mit Ama­zon Ale­xa und dem Goog­le Assi­stant. Du bestimmst, wann es hell wird, wie viel Licht und wel­che Farbe(n) du gern hättest.
Auch lesenswert 
Weih­nachts­be­leuch­tung: Tipps für den Außenbereich 

Smar­te Weih­nachts­be­leuch­tung anbrin­gen und steu­ern: So geht’s

Als Ers­tes bringst du die Lich­ter­ket­ten, Spots oder Lich­ter­strei­fen dort an, wo du gern fest­li­che Beleuch­tung hät­test. Am Weih­nachts­baum, um ein Fens­ter her­um, am Trep­pen­ge­län­der oder, wenn dafür geeig­net, auch drau­ßen am Haus oder im Garten.

Ach­te beim Anbrin­gen dar­auf, dass du jede Lich­ter­ket­te pro­blem­los mit einer Steck­do­se ver­bin­den kannst, das Kabel also lang genug ist. Des­halb emp­fiehlt es sich zum Bei­spiel, die Lich­ter am Weih­nachts­baum von unten nach oben anzu­brin­gen. Willst du glat­te Ober­flä­chen mit Lich­ter­ket­ten deko­rie­ren, zum Bei­spiel Fens­ter­flä­chen, nutzt du am bes­ten selbst­kle­ben­de Lich­ter­strei­fen: Die hal­ten (fast) über­all und las­sen sich nahe­zu belie­big kür­zen und verlängern.

Sind die Lich­ter­ket­ten ange­bracht, kannst du die Steue­rung ein­rich­ten – ent­we­der per App oder Sprachassistent.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Lich­ter­ket­te per App steuern

In der Regel stellt jeder Anbie­ter eine eige­ne App für die Steue­rung sei­ner smar­ten Lich­ter­ket­ten zur Ver­fü­gung. Die­se lädst du aus dem App Store oder von Goog­le Play her­un­ter und instal­lierst sie. Anschlie­ßend ver­knüpfst du die App mit dei­nen smar­ten Lich­tern. Das funk­tio­niert oft ganz intui­tiv. Wenn du unsi­cher bist, wirf einen Blick in die Bedienungsanleitung.

Anschlie­ßend kannst du die App nut­zen, um:

  • die Beleuch­tung ein- oder auszuschalten
  • die Lich­ter zu dimmen
  • die Far­be der Beleuch­tung zu verändern
  • Farb­wech­sel, Blin­ken etc. einzustellen

Lich­ter­ket­te über Goog­le, Siri oder Ale­xa steuern

Meist genügt es, wenn du die Lich­ter ein­ma­lig in der App dei­nes Sprach­as­sis­ten­ten regis­trierst und genau benennst. Zukünf­tig brauchst du dann nur noch die ent­spre­chen­den Befeh­le zu geben. Zum Beispiel:

  • “Hey Goog­le, schal­te die Weih­nachts­baum­be­leuch­tung ein.”
  • “Ale­xa, dim­me die Lich­ter­ket­te am Haus.”
  • “Hey Siri, wechs­le die Lich­ter­far­be am Baum zu Rot.”

Sze­nen oder Rou­ti­nen erstellen

Noch beque­mer wird es, wenn du dei­ne Weih­nachts­be­leuch­tung in eine bestimm­te Sze­ne bezie­hungs­wei­se Rou­ti­ne ein­be­ziehst (die Begrif­fe unter­schei­den sich je nach Sprach­as­sis­tent). Dann brauchst du zum Bei­spiel nur noch „Guten Abend Ale­xa“ zu sagen – schon schal­tet sich die Lich­ter­ket­te am Weih­nachts­baum ein und dein smar­ter Laut­spre­cher begrüßt dich mit Weih­nachts­mu­sik. Was genau eine Sze­ne oder Rou­ti­ne beinhal­ten soll, stellst du ein­ma­lig in der App dei­nes Sprach­as­sis­ten­ten ein:

  • Siri: Tip­pe in der Home-App auf „Haus“ bzw. „Räu­me“ > „+“ > „Sze­ne hin­zu­fü­gen“. Benen­ne die Sze­ne und füge über „Gerä­te hin­zu­fü­gen oder ent­fer­nen“ die Lich­ter­ket­te hinzu.
  • Goog­le Home: Öff­ne die Goog­le-Home-App und tip­pe auf „Abläu­fe“. Hier wer­den dir vor­ge­fer­tig­te Rou­ti­nen ange­zeigt. Indem Du den gewünsch­ten Ablauf antippst, kannst du ihn indi­vi­du­ell anpas­sen. Über den Menü­punkt „Aktio­nen hin­zu­fü­gen“ wählst du „Home-Gerä­te ein­stel­len“, um dei­ne Lich­ter­ket­te hinzuzufügen.
  • Ale­xa: Öff­ne die Ale­xa-App und tip­pe auf das Menü-Sym­bol oben links (drei Stri­che). Tip­pe auf „Rou­ti­nen“ und erstel­le eine neue Rou­ti­ne mit Klick auf das „+“. Gib über „Wenn Fol­gen­des pas­siert“ den gewünsch­ten Befehl ein und füge über „Aktio­nen hin­zu­fü­gen“ die jewei­li­gen Funk­tio­nen hinzu.

Aus alt wird smart: Lich­ter­ket­ten nach­rüs­ten mit WLAN-Steckdosen

Dir reicht dei­ne alte Lich­ter­ket­te aus, nur die Steue­rung dürf­te smar­ter wer­den? Kein Pro­blem! Alles, was du brauchst, ist eine WLAN-Steck­do­se. Dann kannst du die Weih­nachts­be­leuch­tung ganz bequem per App oder Sprach­steue­rung ein- und aus­schal­ten. Auf Effek­te wie Farb­wech­sel, blin­ken­de Lich­ter oder fla­ckern­den Ker­zen­schein kannst du aller­dings nur dann zurück­grei­fen, wenn die­se Funk­tio­nen in dei­ner alten Lich­ter­ket­te schon inte­griert sind.

WLAN-Steck­do­sen gibt es von ver­schie­de­nen Anbie­tern. Ach­te beim Kauf einer WLAN-Steck­do­se dar­auf, dass sie mit dei­nem Smart-Home-Sys­tem kom­pa­ti­bel ist.

Um nun dei­ne Lich­ter­ket­te smart steu­ern zu kön­nen, steckst du den Ste­cker der Ket­te in die WLAN-Steck­do­se und ver­bin­dest die­se per App mit dei­nem Smart-Home-Assis­ten­ten. Jetzt kannst du dei­ne Lich­ter­ket­te über Siri, Ale­xa und Co. an- und ausschalten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!