© 2021 Getty Images
Audio Video und Kameras

Sky-Q-App: So klappt das Strea­ming auf Apple TV & Co.

Mit der Sky-Q-App kannst du ganz bequem ohne Receiver Inhalte des Anbieters auf einen Fernseher streamen – das passende Gerät vorausgesetzt.

Mit Sky Q bie­tet das Unter­neh­men mehr Enter­tain­ment als je zuvor. Du bekommst näm­lich nicht mehr nur die bekann­ten Sen­der für Fil­me, Sport und Doku­men­ta­tio­nen gebo­ten, son­dern auch ein umfang­rei­ches Strea­ming-Ange­bot. Um all das nut­zen zu kön­nen, bekommst du dei­nen Sky-Q-Recei­ver dazu. Willst du in einem ande­ren Raum schau­en, brauchst du nicht unbe­dingt ein zwei­tes Exem­plar – denn es reicht die Sky-Q-App. Wie genau das funk­tio­niert, wel­che Vor­aus­set­zun­gen es gibt und wie sich Sky Q von Sky Go unter­schei­det, erfährst du hier.

Sky Q: Der neue Stan­dard bei Sky

Hast du noch kein Sky-Abo und über­legst dir eins zuzu­le­gen, dann kannst du dich bereits mit Sky Q ver­traut machen. Das ist mitt­ler­wei­le näm­lich der Stan­dard des Pay-TV-Anbie­ters. Genau­er bedeu­tet das, dass der dazu­ge­hö­ri­ge Sky-Q-Recei­ver ein fes­ter Bestand­teil des aktu­el­len Ange­bots ist. Schließt du ein Abo ab, bekommst du ihn dazu.

Sky reagiert damit in ers­ter Linie auf die ver­än­der­ten Bedürf­nis­se der Nut­zer. Rein linea­res Fern­se­hen ist gera­de bei den jün­ge­ren Men­schen nicht mehr so gefragt. Sie nut­zen zudem auch Strea­ming-Diens­te wie Net­flix und Video-Apps wie You­Tube. Mit Sky Q ver­sucht das Unter­neh­men, eben das mit dem klas­si­schen Sky-Ange­bot zu ver­ei­nen. Mit dem Sky-Q-Recei­ver kannst du deshalb:

  • alle gebuch­ten Sky-Sen­der aus dei­nen Pake­ten anschauen,
  • Apps wie Net­flix, Prime Video, Dis­ney+, DAZN, You­Tube und mehr nutzen,
  • Fil­me, Seri­en und mehr auf die inter­ne Fest­plat­te aufnehmen.

Möch­test du Net­flix nut­zen und hast noch kein Abon­ne­ment oder möch­test ein wenig spa­ren, dann hat Sky noch ein zusätz­li­ches Ange­bot. Ent­schei­dest du dich für Sky Enter­tain­ment Plus, ist das Net­flix-Abo bereits mit dabei. Das gilt aller­dings nur für die Stan­dard-Vari­an­te mit HD-Streams. Möch­test du Net­flix in UHD nut­zen, dann musst du noch fünf Euro monat­lich extra bezahlen.

Sky-Q-App: Es geht auch ohne den Receiver

Hast du Sky Q mit dem Recei­ver, dann kannst du damit auf einem TV-Gerät schau­en. Besitzt du meh­re­re Fern­se­her, bei­spiels­wei­se im Schlaf­zim­mer oder im Kin­der­zim­mer, musst du den Recei­ver aller­dings nicht umzie­hen, um dort das Ange­bot zu nut­zen. Sky hat sich hier etwas aus­ge­dacht, um die­ses Pro­blem zu lösen: die Sky-Q-App. Ist die­se auf einem Gerät instal­liert, schaust du auch dort das kom­plet­te Ange­bot dei­nes Abos. Aller­dings gibt es die App nicht für alle Gerä­te, son­dern nur für ein paar aus­ge­wähl­te. Das sind die Möglichkeiten:

Apple TV und Apple TV 4K

Die wohl ein­fachs­te und fle­xi­bels­te Art, um das Ange­bot von Sky Q auf einem TV zu schau­en, ist eine Set-Top-Box. Aktu­ell funk­tio­niert die App nativ aller­dings nur auf dem Apple TV und Apple TV 4K. Außer­dem gibt es eini­ge wei­te­re Vor­aus­set­zun­gen, die dein Gerät erfül­len muss. So benö­tigst du ein Apple TV der vier­ten Genera­ti­on oder neu­er. Alle älte­ren Model­le unter­stützt die Sky-Go-App nicht. Auch das Betriebs­sys­tem soll­te aktu­ell sein, denn du benö­tigst min­des­tens tvOS 10. Son­der­lich groß ist die App zum Glück nicht, wes­halb nur min­des­tens 100 Mega­byte (MB) frei­er Spei­cher­platz von Nöten sind.

Ist dein Apple TV mit dem Inter­net ver­bun­den und du befin­dest dich im Ein­zugs­ge­biet dei­nes Abos, also in Deutsch­land oder Öster­reich, dann kannst du Sky Q pro­blem­los instal­lie­ren. Gehe dafür ein­fach in den App Store auf dei­nem Apple TV und suche per Text- oder Sprach­ein­ga­be nach Sky Q. Lade die kos­ten­lo­se App anschlie­ßend her­un­ter. Star­test du sie zum ers­ten Mal, musst du dich zunächst anmel­den. Dafür benö­tigst du nur dei­ne Sky-Zugangs­da­ten. Hast du sie rich­tig ein­ge­ge­ben, kannst du Sky Q auf dei­nem Apple TV auch schon nutzen.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Smart-TVs von Samsung

Die Sky-Go-App lässt sich lei­der nicht unter Android TV instal­lie­ren. Damit ent­fällt bereits ein sehr beacht­li­cher Teil der sich im Umlauf befind­li­chen Smart-TVs als Abspiel­ge­rä­te. Aller­dings gibt es Mar­ken, die nicht auf das Sys­tem von Goog­le set­zen und für die Sky Q eben doch ver­füg­bar ist. Eine davon ist Sam­sung, denn auf den Fern­se­hern der Mar­ke läuft das haus­ei­ge­ne Betriebs­sys­tem Tizen. Das gilt vor allem für die neue­ren Model­le. Genau­er soll­test du einen Smart-TV mit dem Betriebs­sys­tem ab Bau­jahr 2015 besit­zen, um die App zu nutzen.

Die Instal­la­ti­on ist unkom­pli­ziert und schnell erle­digt. Öff­ne den Smart Hub über die ent­spre­chen­de Tas­te auf dei­ner Fern­be­die­nung. Im Menü ange­kom­men, gehst du nun auf „Apps“ und suchst dort nach Sky Q. Der Fern­se­her soll­te die App fin­den und dir den Down­load anbie­ten. Ist das erle­digt, fin­det sich Sky Q in dei­ner App-Biblio­thek. Star­te die App und mel­de dich mit dei­nen Zugangs­da­ten an – schon kann es losgehen.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Smart-TVs von LG

Der zwei­te gro­ße Her­stel­ler mit eige­nem Betriebs­sys­tem ist LG. Auch hier ist die Sky-Q-App nativ als Down­load ver­füg­bar. Dabei unter­stützt sie sogar die Funk­tio­nen der LG Magic Remo­te, wenn du eine sol­che haben soll­test. Damit Sky Q auf dei­nem Fern­se­her läuft, soll­te er ein Modell ab Bau­jahr 2015 sein und min­des­tens mit dem Betriebs­sys­tem webOS 2.0 laufen.

Auch hier kommst du ganz ein­fach an die App. Gehe in das Haupt­me­nü dei­nes LG-Fern­se­hers und öff­ne anschlie­ßend den sys­tem­ei­ge­nen Con­tent-Store. Suche hier nach Sky Q. Du soll­test eine Über­sichts­sei­te zur App sehen und den Down­load star­ten kön­nen. Machst du das, lädt dein TV die Sky-Q-App her­un­ter. Anschlie­ßend ist sie im Haupt­me­nü von webOS ver­füg­bar. Wäh­le sie aus und log­ge dich mit dei­nen Zugangs­da­ten von Sky ein. Jetzt kannst du das Ange­bot von Sky Q nutzen.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Eine güns­ti­ge Alter­na­ti­ve: Sky Q Mini

Hast du kei­nen Fern­se­her, der die oben genann­ten Vor­aus­set­zun­gen erfüllt und möch­test dir für Sky Q nicht extra ein Apple TV zule­gen, gibt es noch eine vier­te Mög­lich­keit. Sky bie­tet selbst eine klei­ne Set-Top-Box als Zusatz zu sei­nem gro­ßen Sky-Q-Recei­ver an: Sky Q Mini.

Aller­dings hat die klei­ne Box im Ver­gleich zu ihrem gro­ßen Bru­der ein paar Ein­schrän­kun­gen. Bei der Auf­lö­sung musst du auf UHD-Qua­li­tät ver­zich­ten und mit Full-HD vor­lieb­neh­men. Somit siehst du bei­spiels­wei­se die Cham­pions League, For­mel 1 aber auch Net­flix dar­über nicht in vol­ler Auf­lö­sung. Weil im Gerät kei­ne Fest­plat­te ver­baut ist, kannst du damit auch nichts aufnehmen.

Sonst ent­spricht der Funk­ti­ons­um­fang aber dem des gro­ßen Sky-Q-Recei­vers. Das bedeu­tet, dass du bei­spiels­wei­se auch Zugang zum Sky Store hast. Das ist mit der Sky-Q-App nicht mög­lich. Außer­dem ist der Preis mit ein­ma­lig 49 Euro als Zusatz zu dei­nem Sky-Q-Abo rela­tiv gering. Die Box ist, wie der Recei­ver auch, aller­dings nur ein Leihgerät.

Mul­tis­creen: Ver­trags-Wirr­war bei gleich­zei­ti­gem Schauen

Hast du die Sky-Q-App auf einem Gerät instal­liert, bedeu­tet das lei­der nicht, dass du auch gleich­zei­tig zum nor­ma­len Sky-Q-Recei­ver das Ange­bot nut­zen kannst. Viel­mehr ist die App zunächst als Ersatz gedacht, etwa um eine Serie abends im Bett statt auf dem Sofa zu schau­en. Grund­sätz­lich besteht den­noch die Mög­lich­keit, über meh­re­re Gerä­te gleich­zei­tig zu schau­en. Aller­dings ist das etwas ver­wir­rend – und mit zusätz­li­chen Kos­ten ver­bun­den. Im Prin­zip gibt es gleich vier unter­schied­li­che Ver­trä­ge, auf die du ach­ten soll­test. Hier die Details dazu:

  • Sky Q Stan­dard: Sky über den Sky-Q-Recei­ver oder die Sky-Q-App in HD schau­en + ein zusätz­li­cher Stream über Sky Go. Gesamt: zwei Geräte
  • Sky Q UHD: Sky über den Sky-Q-Recei­ver oder die Sky-Q-App in UHD schau­en + ein zusätz­li­cher Stream über Sky Go. Gesamt: zwei Geräte
  • Sky Mul­tis­creen: Sky über den Sky-Q-Recei­ver und gleich­zei­tig per Sky Q Mini oder Sky-Q-App in HD schau­en + drei Streams über Sky Go Plus. Gesamt: fünf Geräte
  • Sky Mul­tis­creen UHD: Sky über den Sky-Q-Recei­ver und gleich­zei­tig per Sky Q Mini oder Sky-Q-App in UHD schau­en + drei Streams über Sky Go Plus. Gesamt: fünf Geräte

Für die Mul­tis­creen-Opti­on ver­langt Sky stets zehn Euro pro Monat an Auf­preis zum Abo. Neu­kun­den bekom­men das Sky Q Mini für ein­ma­li­ge 29 Euro ver­güns­tigt dazu. Ent­schei­dest du dich gegen ein zwei­tes Gerät mit Sky Q und willst lie­ber nur drei zusätz­li­che Streams über Sky Go, dann brauchst du Sky Go Plus für fünf Euro pro Monat. Sky Go Plus ist bei allen Mul­tis­creen-Ange­bo­ten bereits enthalten.

Häu­fig gestell­te Fra­gen zu Sky Q

Was unter­schei­det Sky Q von Sky Go?

Die neue Sky-Q-App macht das alte Sky Go kei­nes­wegs über­flüs­sig. Viel­mehr han­delt es sich um eine Ergän­zung. Sky Q ist, wie oben bereits erwähnt, nur auf Apple TV und aus­ge­wähl­ten Smart-TVs ver­füg­bar. Dar­an dürf­te sich so schnell auch nichts ändern. Sky Go ist hin­ge­gen spe­zi­ell an mobi­le End­ge­rä­te wie Smart­pho­nes, Tablets und Lap­tops ange­passt. Sky Q ist also für das Enter­tain­ment in den eige­nen vier Wän­den, Sky Go für unter­wegs gemacht. Sonst bie­ten die Apps einen sehr ähn­li­chen Funk­ti­ons­um­fang. Du kannst damit also Live-Pro­gram­me und auf­ge­nom­me­ne Inhal­te von Sky schau­en. Ob und wie du Sky Go den­noch auf einem TV strea­men kannst, erfährst du in fol­gen­dem Artikel:

Kann ich Sky Q auch auf einem Ama­zon Fire TV nutzen?

Wie bereits wei­ter oben beschrie­ben, ist Apple TV die ers­te und ein­zi­ge Strea­ming-Box, für die eine Sky-Q-App zur Ver­fü­gung steht. Das bedeu­tet lei­der, dass ein Down­load für das Ama­zon Fire TV und den Fire TV Stick nicht mög­lich ist. Ama­zon und Sky koope­rie­ren aller­dings seit Ende 2020, wes­halb es bei­spiels­wei­se auch Prime Video auf dem Sky-Q-Recei­ver gibt. Außer­dem steht seit März 2021 eine Sky-Ticket-App auf den Strea­ming-Gerä­ten von Ama­zon bereit. Über eine mög­li­che Umset­zung von Sky Q auf dem Ama­zon Fire TV und Ama­zon Fire TV Stick in Zukunft gibt es bis­her aber lei­der noch kei­ne Informationen.

Gibt es Unter­schie­de zwi­schen den ein­zel­nen Ver­sio­nen der Sky-Q-App?

Tat­säch­lich ist die Sky-Q-App nicht auf allen Sys­te­men gleich. Das dürf­te in ers­ter Linie an tech­ni­schen Limi­ta­tio­nen lie­gen. Den vol­len Funk­ti­ons­um­fang bekommst du nur mit dem Sky-Q-Recei­ver. Je nach Gerät und App-Ver­si­on, musst du auf man­che Funk­tio­nen ver­zich­ten. Hier eine klei­ne Über­sicht der feh­len­den Features:

  • Sky Q Mini:kei­ne Auf­nah­men und UHD-Inhalte
  • Apple TV:kei­ne Auf­nah­men, UHD-Inhal­te, Sprach­steue­rung und Sky-Store-Inhalte
  • Sam­sung und LG Smart-TVs:kei­ne Auf­nah­men, UHD-Inhal­te, Sprach­steue­rung, Sky-Store-Inhal­te, Restarts und kein Kids-Mode.

Sky-Q-App: Ergän­zung für Multiroom-Nutzer

Mit Sky Q ging das Unter­neh­men den nächs­ten logi­schen Schritt ins digi­ta­le Zeit­al­ter. Schließt du aktu­ell ein Abo ab, kommst du um den neu­en Stan­dard auch nicht mehr her­um. Über die Sky-Q-App kannst du den Dienst außer­dem auf einem Apple TV und auf man­chen Smart-TVs nut­zen. Willst du aller­dings gleich­zei­tig auf meh­re­ren Gerä­ten schau­en, macht es dir Sky schon etwas kom­pli­zier­ter – und ver­langt zusätz­li­che Gebüh­ren. Gera­de für Neu­kun­den gibt es hier aber immer wie­der attrak­ti­ve Ange­bo­te, wes­halb du die Augen offen­hal­ten solltest.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!