Wenn du Daten in dei­ner Power­Point-Prä­sen­ta­ti­on über­sicht­lich dar­stel­len möch­test, bie­ten sich Dia­gram­me hier­für wun­der­bar an. Zwar ist Power­Point von Haus aus eigent­lich kein Daten­ver­ar­bei­tungs­pro­gramm, doch dank Ein­bin­dung bezie­hungs­wei­se Ver­knüp­fung von Excel gibt Office dir hier trotz­dem eini­ge Mög­lich­kei­ten an die Hand. UPDATED erklärt dir Schritt für Schritt, wie du Dia­gram­me in Power­Point erstel­len und bear­bei­ten kannst.

Dia­gramm erstel­len in Power­Point 2019, 2016, Office 365 und ande­ren

Wenn du ein Dia­gramm in einer aktu­el­len Ver­si­on von Power­Point erstel­len möch­test – also zum Bei­spiel in Power­Point 365 –, hast du dafür die fol­gen­den ein­fa­chen Mög­lich­kei­ten:

  1. Öff­ne die Folie dei­ner Power­Point-Prä­sen­ta­ti­on, auf der du das Dia­gramm erstel­len möch­test.
  2. Du hast nun zwei Optio­nen:
    1. Kli­cke in der Menü­leis­te auf Ein­fü­gen > Dia­gramm, oder …
    2. … kli­cke auf das Sym­bol für Dia­gramm ein­fü­gen in der Mit­te der Folie, sofern es dort zur Aus­wahl steht.
  3. In bei­den Fäl­len öff­net sich nun ein neu­es Fens­ter, in dem dir ver­schie­de­ne Dia­gramm­ty­pen ange­zeigt wer­den. Wäh­le das gewünsch­te Design aus und kli­cke auf OK.
  4. Auf dei­ner Folie wird dir nun eine Basis­ver­si­on des Dia­gramms ange­zeigt. Zusätz­lich erscheint ein klei­nes Fens­ter mit einem Arbeits­blatt, ähn­lich wie in Excel.
  5. Erset­ze die Bei­spiel­da­ten in dem klei­nen Fens­ter durch dei­ne Wer­te.
  6. Bist du damit fer­tig, kannst du das Arbeits­blatt­fens­ter durch einen Klick auf das X in der obe­ren rech­ten Ecke schlie­ßen. Dei­ne Daten blei­ben auto­ma­tisch in dei­nem Power­Point-Dia­gramm gespei­chert.

Dia­gramm erstel­len in Power­Point Office 2007 und Office 2010

Auch in älte­ren Ver­sio­nen von Power­Point kön­nen Dia­gram­me in weni­gen Schrit­ten erstellt wer­den. In Office 2007 und Office 2010 gehst du dafür wie folgt vor:

  1. Wäh­le in der Menü­leis­te dei­ner Power­Point-Prä­sen­ta­ti­on den Rei­ter Ein­fü­gen aus.
  2. Gehe nun in der Grup­pe Illus­tra­tio­nen auf Dia­gramm und wäh­le den Punkt durch Ankli­cken aus. Alter­na­tiv kannst du auch das klei­ne Dia­gramm­sym­bol in der Mit­te dei­ner Folie ankli­cken.
  3. In bei­den Fäl­len öff­net sich nun ein extra Dia­log­feld mit dem Namen Dia­gramm ein­fü­gen.
  4. Wäh­le das gewünsch­te Dia­gramm-Design aus und kli­cke abschlie­ßend auf OK.
  5. Power­Point öff­net nun auto­ma­tisch eine Excel-Sei­te, auf der du die Wer­te für dein Dia­gramm ein­ge­ben kannst.
  6. Bist du fer­tig, kannst du Excel been­den. Kli­cke dafür auf Datei > Schlie­ßen oder schlie­ße die Sei­te durch einen Klick auf das X in der rech­ten obe­ren Ecke. Auf dei­ner Power­Point-Folie erscheint nun auto­ma­tisch das Dia­gramm mit den gewünsch­ten Wer­ten.
Auch lesens­wert
So legst du ein Dia­gramm in Excel an

Dia­gramm in Power­Point bear­bei­ten

Nach­dem du dein Dia­gramm erfolg­reich in Power­Point erstellt hast, kannst du die ein­ge­füg­ten Daten natür­lich nach­träg­lich noch ver­än­dern. Auch die Optik des Dia­gramms lässt sich auf die unter­schied­lichs­ten Arten bear­bei­ten.

Ein Dia­gramm in einer neue­ren Power­Point-Ver­si­on bear­bei­ten

Möch­test du dein Dia­gramm in einer neue­ren Power­Point-Ver­si­on wie etwa Power­Point 365 bear­bei­ten, hast du dafür unter den Rei­tern Ent­wurf und For­mat die fol­gen­den Mög­lich­kei­ten:

  • Ent­wurf > Dia­gramm­ele­ment hin­zu­fü­gen: Hier kannst du Ele­men­te zu dei­nem Dia­gramm hin­zu­fü­gen, z.B. Ach­sen, Git­ter­netz­li­ni­en, Daten­be­schrif­tun­gen, …
  • Ent­wurf > Schnell­lay­out: Hier hilft dir Power­Point mit ver­schie­de­nen vor­ge­fer­tig­ten Lay­out-Vari­an­ten beim opti­schen Design dei­nes Dia­gramms.
  • Ent­wurf > Far­ben ändern: Dir gefal­len die in dei­nem Dia­gramm ver­wen­de­ten Far­ben nicht? Hier kannst du sie ver­än­dern.
  • Ent­wurf > Dia­gramm­for­mat­vor­la­gen: Hier kannst du aus ver­schie­de­nen For­mat­vor­la­gen die pas­sen­de auf dein Dia­gramm anwen­den.
  • Ent­wurf > Daten aus­wäh­len: Unter die­sem Punkt kannst du vor­han­de­ne Daten aus dei­nem Dia­gramm aus­wäh­len und z.B. Zei­le und Spal­te tau­schen.
  • Ent­wurf > Daten bear­bei­ten: Wenn du die Wer­te in dei­nem Dia­gramm bear­bei­ten möch­test, kannst du unter die­sem Punkt ent­we­der direkt Daten bear­bei­ten wäh­len oder auf Daten in Excel bear­bei­ten kli­cken.
  • Ent­wurf > Dia­gramm­typ ändern: Du möch­test doch kein Bal­ken­dia­gramm, son­dern lie­ber Säu­len, ein Kreis- oder Tor­ten­dia­gramm? Unter die­sem Punkt kannst du die Ände­rung vor­neh­men.
  • For­mat > For­men ein­fü­gen: Hier kannst du For­men in dein Dia­gramm ein­fü­gen und z.B. die Zah­len in den Bal­ken damit unter­le­gen.
  • For­mat > For­men­ar­ten: Unter die­sem Punkt fin­dest du ver­schie­de­ne Optio­nen, um die ein­ge­füg­ten For­men wei­ter zu bear­bei­ten, z.B. durch Füll­ef­fek­te, Kon­tu­ren und Co.
  • For­mat > Wor­d­Art-For­ma­te: Wenn du die Far­be und Dar­stel­lung der im Dia­gramm ent­hal­te­nen Schrift ver­än­dern möch­test, kannst du das hier tun.

Tipps für eine gelun­ge­ne Prä­sen­ta­ti­on

  • Über­las­se nichts dem (tech­ni­schen) Zufall und hal­te dei­ne Prä­sen­ta­ti­on vor­sichts­hal­ber zusätz­lich auf einem USB-Stick bereit.
  • Geh dei­ne Prä­sen­ta­ti­on vor­ab mehr­mals durch.
  • Setz dich wäh­rend der Prä­sen­ta­ti­on nach Mög­lich­keit nicht hin. Wenn du frei vor der (Lein-)Wand stehst, haben dei­ne Zuhö­rer dich bes­ser im Blick und kön­nen dei­nen Aus­füh­run­gen bes­ser fol­gen.
  • Lass dir die nächs­te Sei­te dei­ner Prä­sen­ta­ti­on bereits auf dem Lap­top anzei­gen, wäh­rend du noch die vor­he­ri­ge Sei­te auf der (Lein-)Wand prä­sen­tierst. So hast du die nächs­ten Schrit­te bereits vor Augen.
  • Nut­ze dei­ne Stim­me. Ach­te auf Pau­sen, eine pas­sen­de und nicht zu ein­tö­ni­ge Sprach­me­lo­die, die Sprech­ge­schwin­dig­keit, Beto­nun­gen usw.
  • Hal­te dei­ne For­mu­lie­run­gen mög­lichst ver­ständ­lich und baue kei­ne zu lan­gen Sät­ze, damit dei­ne Zuhö­rer dir gut fol­gen kön­nen.
  • Hal­te Blick­kon­takt zu dei­nen Zuhö­rern.
  • Ach­te auf eine posi­ti­ve Kör­per­spra­che: Rücken gera­de, Arme anwin­keln, Füße ste­hen par­al­lel und fest auf dem Boden und auch ein Lächeln kann nicht scha­den.

Ein Dia­gramm in Office 2007 und Office 2010 bear­bei­ten

Die Mög­lich­keit, ein Dia­gramm zu bear­bei­ten und zu ver­schö­nern, ist kei­ne Funk­ti­on, die erst in den neue­ren Ver­sio­nen von Power­Point Ein­zug gehal­ten hat. Auch in frü­he­ren Aus­ga­ben wie Office 2007 und Office 2010 kannst du die Optik von Dia­gram­men auf unter­schied­li­che Arten anpas­sen. Die­se fin­dest du unter dem Titel Dia­gramm­tools in den Rei­tern Ent­wurf, Lay­out und For­mat:

  • Ent­wurf > Dia­gramm­lay­outs: Hier fin­dest du ver­schie­de­ne vor­ge­fer­tig­te Lay­out-Vari­an­ten.
  • Ent­wurf > Dia­gramm­for­mat­vor­la­gen: Ver­schie­de­ne For­mat­vor­la­gen hel­fen dir dabei, dein Dia­gramm in Power­Point anzu­pas­sen.
  • Ent­wurf > Daten aus­wäh­len: Wenn du Daten aus dei­nem Dia­gramm ent­fer­nen oder hin­zu­fü­gen möch­test, kannst du das hier tun. Das Excel-Daten­blatt öff­net sich und du kannst die Daten für dein Dia­gramm nach Wunsch ver­än­dern.
  • Ent­wurf > Daten bear­bei­ten: Möch­test du die Daten dei­nes Dia­gramms in Power­Point 2007 oder 2010 nach­träg­lich bear­bei­ten, wählst du die­sen Punkt aus. Es öff­net sich nun erneut das Excel-Fens­ter und du kannst dei­ne Wer­te wie zuvor beschrie­ben ändern.
  • Ent­wurf > Dia­gramm­typ ändern: Hier kannst du den Dia­gramm­typ ändern und z.B. vom Bal­ken- zum Kreis­dia­gramm wech­seln.
  • Lay­out > Dia­gramm­ti­tel: Unter die­sem Punkt kannst du dei­nem Dia­gramm einen Titel geben, der auf der Folie ange­zeigt wird.
  • Lay­out > Achs­en­ti­tel: Hier kannst du sowohl der hori­zon­ta­len als auch der ver­ti­ka­len Ach­se einen Titel geben.
  • Lay­out > Legen­de: Die­ser Punkt ermög­licht es dir, Erklä­run­gen z.B. zu der Bedeu­tung der ein­zel­nen Balken/Flächen dei­nes Dia­gramms ein­zu­fü­gen.
  • Lay­out > Daten­be­schrif­tun­gen: Über die­se Funk­ti­on kannst du die Wer­te der ein­zel­nen Bal­ken direkt im Dia­gramm anzei­gen las­sen.
  • Lay­out > Daten­ta­bel­le: Alter­na­tiv zur Daten­be­schrif­tung kannst du die Wer­te dei­nes Dia­gramms auch zusätz­lich zur Gra­fik als Tabel­le anzei­gen las­sen.
  • Lay­out > Ach­sen: Wenn du die Wer­te der ein­zel­nen Ach­sen in dei­nem Dia­gramm in ande­ren Ein­hei­ten (z.B. Tau­sen­dern oder Mil­lio­nen) anzei­gen möch­test, geht das hier.
  • Lay­out > Git­ter­netz­li­ni­en: Unter die­sem Punkt las­sen sich die hori­zon­ta­len und ver­ti­ka­len Git­ter­netz­li­ni­en dei­nes Dia­gramms ein­fü­gen oder ent­fer­nen.
  • Lay­out > Zeich­nungs­flä­chen: Hier kannst du die Dar­stel­lungs­flä­che dei­nes Dia­gramms anpas­sen, also im Hin­ter­grund dei­ner Bal­ken z.B. Far­be ein­fü­gen.
  • For­mat > For­men ein­fü­gen: Möch­test du For­men in dein Dia­gramm ein­fü­gen, kannst du das hier tun.
  • For­mat > For­men­ar­ten: Unter die­sem Punkt las­sen sich die ein­ge­füg­ten For­men wei­ter bear­bei­ten.
  • For­mat > Wor­d­Art-For­ma­te: Hier las­sen sich Far­be und Dar­stel­lung der im Dia­gramm ent­hal­te­nen Schrift ver­än­dern.

 

Dia­gram­me in Power­Point erstel­len – kein Pro­blem

Dank des prak­ti­schen Zusam­men­spiels der Office-Pro­gram­me Power­Point und Excel ist es rela­tiv ein­fach, auch spe­zi­el­le­re Dia­gram­me in eine Power­Point-Prä­sen­ta­ti­on ein­zu­brin­gen. Meist sind hier­für nur weni­ge Klicks nötig und auch die Optik dei­ner Daten­über­sicht lässt sich auf die unter­schied­lichs­ten Arten indi­vi­du­ell gestal­ten. So kannst du dei­nen Zuhö­rern selbst kom­ple­xe­re Zah­len­ver­glei­che und Co. über­sicht­lich vor Augen füh­ren.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.