Android ist nicht gleich Android, denn vie­le Her­stel­ler von Smart­pho­nes legen dar­über eine eige­ne Benut­zer­ober­flä­che. Die­se erwei­tert die Basis nicht nur um einen neu­en Look, son­dern auch um neue Fea­tures. Bei Xiao­mi heißt die­se Ober­flä­che „MIUI“, was für „Mi User Inter­face“ steht. Die neu­es­te Ver­si­on MIUI 12 ist bereits für man­ches Modell der Mar­ke erhält­lich. Wei­te­re sol­len im Lau­fe der Zeit fol­gen. Was in dem Betriebs­sys­tem steckt, wel­che Gerä­te es bekom­men und wie du prü­fen kannst, ob es für dein Smart­pho­ne ver­füg­bar ist, erfährst du hier.

MIUI 12: „Natür­li­che­re“ Optik, erwei­ter­ter Dark Mode und mehr

Ein neu­es Update bringt bei vie­len Betriebs­sys­te­men eini­ge opti­sche Ver­än­de­run­gen mit sich. Da ist auch MIUI 12 kei­ne Aus­nah­me. Xiao­mi scheint sich dabei an natür­li­chen Bewe­gun­gen ori­en­tiert zu haben. Zumin­dest spie­len die beim Mar­ke­ting des Updates eine gro­ße Rol­le. Statt star­re Bild­schir­me zu bie­ten, sol­len sich Apps und Funk­tio­nen mög­lichst viel bewe­gen. Im Kon­troll­zen­trum ver­än­dert sich etwa das Icon für die Taschen­lam­pe, wenn du sie ein­schal­test. Beim Akti­vie­ren des Flug­mo­dus fliegt das Flug­zeug los und vie­les mehr. Auch die Ani­ma­ti­on beim Löschen von Apps auf dem Home­s­creen hat Xiao­mi verändert.

Bei der inte­grier­ten Wet­ter-App zeigt sich ein ähn­li­ches Bild. Nun nimmt die Dar­stel­lung der aktu­el­len Ver­hält­nis­se das gesam­te Dis­play ein und bewegt sich. So sollst du etwas bes­ser „füh­len“ kön­nen, wie es drau­ßen so ist. Ähn­li­che Ver­än­de­run­gen sol­len an zahl­rei­chen Stel­len von MIUI 12 zu sehen sein. Beson­ders stolz scheint Xiao­mi außer­dem auf die neu­en Wall­pa­per zu sein. Sie zei­gen Pla­ne­ten unse­res Son­nen­sys­tems und beson­ders inter­es­san­te Punk­te der Erde. Dazu gibt es auf Wunsch zusätz­li­che Informationen.

Wei­ße Hin­ter­grün­de sind gera­de bei wenig Umge­bungs­licht nicht sehr ange­nehm für die Augen. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren boten des­halb vie­le Apps und Betriebs­sys­te­me einen Dark Mode an, der die Dar­stel­lung auf Schwarz oder ein dunk­les Grau umstellt. Mit MIUI 12 erwei­tert Xiao­mi den eige­nen Dark Mode auf zahl­rei­che inter­ne Apps und bie­tet zudem eine auto­ma­ti­sche Anpas­sung dar­auf von Dritt­an­bie­ter-Apps, sofern die­se den Modus unterstützen.

Ein neu­er Lite-Mode räumt den Home­s­creen deut­lich auf und ver­ein­facht somit die Dar­stel­lung. Das gibt App-Sym­bo­len etwas mehr Raum. Akti­vierst du den Modus, fällt es dir also viel­leicht ein­fa­cher, den Über­blick zu behal­ten. Apro­pos Über­blick: Mit den schwe­ben­den Fens­tern kannst du eine geöff­ne­te App in mini­mier­ter Form auf dem Bild­schirm behal­ten, wäh­rend du eine ande­re App nutzt. So bleibt etwa das Chat-Fens­ter offen, wäh­rend du im Brow­ser nach etwas suchst. Mul­ti­tas­king ist somit noch etwas komfortabler.

Xiao­mi ver­spricht mit MIUI 12 zudem eine stär­ker geschütz­te Pri­vat­sphä­re. Mit dem Update ist es etwa mög­lich, beim Ver­schi­cken von Fotos gezielt die Meta­da­ten des Bil­des zu ver­ber­gen. So kann dein Gegen­über kei­ne Infor­ma­tio­nen über Auf­nah­me­ge­rät, Ort der Auf­nah­me und mehr aus den Bild­da­ten her­aus­le­sen. Auch an wei­te­ren Stell­schrau­ben soll das Unter­neh­men gedreht haben, um dei­ne Daten noch bes­ser zu schützen.

Natür­lich gibt es im Detail noch wei­te­re Ver­bes­se­run­gen, die viel­leicht dei­nen All­tag etwas erleich­tern. so gibt es mit MIUI 12 etwa jetzt für alle den neu­en App-Dra­wer, eine Tasks-App, eine Video-Tool­box und eine Voll­bild-Anzei­ge in der Kame­ra-App. Übri­gens: Als Basis für das Update dient zunächst nicht etwa das aktu­el­le Android 11, son­dern die Vor­gän­ger-Ver­si­on Android 10. Aller­dings plant Xiao­mi, zu einem spä­te­ren Zeit­punkt den Wech­sel auf Android 11 zu voll­zie­hen – vor­aus­sicht­lich durch ein erneu­tes Update von MIUI 12.

Xiao­mi-Smart­pho­nes: Die­se Gerä­te bekom­men das Update

Die­se Gerä­te bedient Xiao­mi in Update-Run­de 1:

  • Mi 9
  • Mi 9T/ Red­mi K20
  • Mi 9T Pro/ Red­mi K20 Pro
Pas­send dazu

Die­se Gerä­te fol­gen in Update-Run­de 2:

  • Red­mi Note 7
  • Red­mi Note 7 Pro
  • Red­mi Note 8 Pro
  • POCOPHONE F1
  • POCO F1
  • Mi 10 Pro
  • Mi 10
  • POCO F2 pro
  • POCO X2
  • Mi 10 Lite
  • Mi Note 10
  • Mi 8
  • Mi 8 Pro
  • Mi MIX 3
  • Mi MIX 2S
  • Mi 9 SE
  • Mi 9 Lite
  • Red­mi Note 7S
  • Red­mi Note 9
  • Mi MAX 3
  • Mi 8 Lite
  • Red­mi 6 Pro
  • Red­mi Note 6 Pro
  • Red­mi Note 5
  • Red­mi Note 5 Pro
  • Red­mi Y2/ Red­mi S2
  • Mi Note 3
  • Mi MIX 2
  • Red­mi Note 8T
  • Red­mi 8
  • Red­mi 8A
  • Red­mi 7A
  • Red­mi Note 9s
  • Red­mi Note8
  • Mi Note10 Lite
  • Red­mi 8A Dual
  • Red­mi Note 9 Pro
  • Red­mi Note 9 Pro Max

Wegen Kom­pa­ti­bi­li­täts­pro­ble­men erhal­ten fol­gen­de Gerä­te das Update bis auf Wei­te­res nicht:

  • Red­mi Y3
  • Red­mi 7
  • Red­mi 6A
  • Red­mi 6

Xiao­mi updaten: So klappt die Aktualisierung

In der Regel weist dich dein Smart­pho­ne dar­auf hin, wenn eine Aktua­li­sie­rung zur Ver­fü­gung steht. Aller­dings kannst du auch selbst nach­se­hen, ob du das Update durch­füh­ren kannst und es gege­be­nen­falls direkt star­ten. Das Vor­ge­hen ist dabei bei Smart­pho­nes der Rei­hen Xiao­mi Mi, Xiao­mi Red­mi, Xiao­mi Poco­pho­ne und Xiao­mi Back Shark iden­tisch. So funk­tio­niert es im Detail:

MIUI: Prü­fe, wel­che Ver­si­on du aktu­ell hast

  1. Akti­vie­re das Dis­play und tip­pe auf das Sym­bol für „Ein­stel­lun­gen“.
  2. Hier soll­test du den Punkt „Mein Gerät“ fin­den. Tip­pe die­sen an.
  3. Du bekommst eine gan­ze Rei­he von Daten ange­zeigt. Wich­tig ist der Punkt „MIUI-Ver­si­on“. Hier fin­dest du die aktu­ell instal­lier­te Ver­si­on des Betriebssystems.
  4. Ist hier bereits MIUI 12 auf­ge­führt, ist dein Gerät schon auf dem neu­es­ten Stand. Ansons­ten soll­te hier MIUI 11.x stehen.

MIUI 12: So kannst du das Update hän­disch anstoßen

  1. Ent­sper­re dein Xiao­mi-Smart­pho­ne und navi­gie­re zur App „Ein­stel­lun­gen“.
  2. Suche wie­der den Punkt „Mein Gerät“ und tip­pe darauf.
  3. Ganz oben fin­dest du „Sys­tem-Update“. Wäh­le den Punkt aus.
  4. Nun soll­test du das Logo dei­ner MIUI-Ver­si­on sehen. Das Smart­pho­ne prüft, ob ein Update zur Ver­fü­gung steht.
  5. Ist das der Fall, kannst du über die Schalt­flä­che unten das Update star­ten. Wenn nicht, zeigt dein Gerät an, dass es auf dem aktu­ells­ten Stand ist.
  6. Möch­test du ein Update aus einer auf das Xiao­mi-Smart­pho­ne gela­de­nen Datei star­ten, tip­pe mehr­mals schnell hin­ter­ein­an­der auf das MIUI-Logo.
  7. Nun soll­te „Zusätz­li­che Funk­tio­nen sind an“ erschei­nen.
  8. Tippst du auf die drei Punk­te, kannst du eine Datei aus­wäh­len und die Instal­la­ti­on starten.

Fazit: Gro­ßes Update, das viel­leicht noch dau­ern kann

Mit MIUI 12 kom­men eini­ge span­nen­de neue Funk­tio­nen auf die Xiao­mi-Gerä­te. Zu einem spä­te­ren Zeit­punkt folgt zudem der Sprung von Android 10 auf das der­zeit aktu­el­le Android 11. Somit dürf­ten sogar noch wei­te­re Fea­tures ihren Weg auf die Smart­pho­nes fin­den. Aller­dings kann der Roll­out des Updates bei man­chen Model­len noch etwas dau­ern. Ein regel­mä­ßi­ger Check, ob die Aktua­li­sie­rung zur Ver­fü­gung steht, kann sich durch­aus loh­nen. Das Update selbst ist nicht kom­pli­ziert und in der Regel schnell erledigt.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.