Du bist im Som­mer im Urlaub, willst aber den­noch die Spie­le der Fuß­ball-EM live ver­fol­gen. Und zwar mit deut­schem Kom­men­ta­tor. Im Fern­se­hen könn­te das schwie­rig wer­den – doch zum Glück gibt es die Mög­lich­keit, die Über­tra­gun­gen von ARD und ZDF auf dei­nem Lap­top oder Smart­pho­ne zu strea­men. Wie das in Deutsch­land und im Aus­land funk­tio­niert und in wel­chen Fäl­len du zusätz­li­che Soft­ware benö­tigst, ver­rät dir die­ser Ratgeber.

Rech­te­ver­ga­be der Fuß­ball-EM 2020

Die Über­tra­gungs­rech­te an den Spie­len der Fuß­ball-EM 2020 in drei­zehn euro­päi­schen Län­dern, die vom 12. Juni bis zum 12. Juli statt­fin­det, haben sich die öffent­lich-recht­li­chen TV-Sen­der ARD und ZDF gesi­chert. Sie über­tra­gen alle 51 Spie­le sowohl im frei emp­fang­ba­ren Fern­se­hen als auch kos­ten­los im Live-Stream. Somit bist du auch unter­wegs in der Lage, die Über­tra­gun­gen live auf dei­nem Lap­top, Tablet oder Smart­pho­ne zu ver­fol­gen. Damit dür­fen weder der Pri­vat­sen­der RTL, auf dem eini­ge Spie­le der EM-Qua­li­fi­ka­ti­on zu ver­fol­gen waren, noch Sport-Strea­ming-Diens­te wie DAZN Par­tien der Euro­pa­meis­ter­schaft live zeigen.

Unter­wegs in Deutsch­land: Fuß­ball-EM streamen

Soll­test du zur Fuß­ball-EM in Deutsch­land unter­wegs sein, kannst du ein­fach auf den Stream von ARD und ZDF zurück­grei­fen, wenn du kei­nen Fern­se­her zur Ver­fü­gung hast oder das Bild auf dem mobi­len Gerät schlicht­weg bes­ser ist.

ARD- und ZDF-Stream für PC und Laptop

Wenn du Fuß­ball­spie­le live auf einem PC oder Lap­top strea­men willst, soll­test du dir zwei Web­sei­ten mer­ken: sportschau.de und sport.zdf.de. Dort wer­den alle Par­tien der EM legal und kos­ten­los aus­ge­strahlt. Kurz vor dem Anpfiff erscheint direkt auf der Start­sei­te der Arti­kel, unter dem du den Stream fin­dest. Ein­zig zwin­gen­de Vor­aus­set­zung: Auf dei­nem Gerät muss das aktu­el­le Flash-Plugin instal­liert sein. Soll­te das nicht der Fall sein, bekommst du einen Hin­weis und kannst die neue Ver­si­on direkt her­un­ter­la­den. Wech­sel den Brow­ser, soll­te dei­ner (wie z. B. Safa­ri) kein Flash unterstützen.

Dar­über hin­aus soll­te dein Com­pu­ter für Live­streams in guter Bild­qua­li­tät eine Min­dest­ver­bin­dungs­ge­schwin­dig­keit von 9 Mbit/s zur Ver­fü­gung haben – sonst droht das Bild unscharf zu wer­den oder die Über­tra­gung zu ruckeln.

Beach­te: Wenn zeit­gleich meh­re­re Gerä­te in dem ent­spre­chen­den Netz­werk genutzt wer­den, kann es sein, dass trotz schnel­ler Gesamt­ge­schwin­dig­keit weni­ger als 9 Mbit/s zur Ver­fü­gung stehen.

Auch lesens­wert
Han­dy mit dem TV ver­bin­den per HDMI, USB, WLAN uvm. 

Jetzt soll­te dem Strea­ming-Ver­gnü­gen nichts mehr im Wege ste­hen – außer einer Sache viel­leicht, die sich aber nicht ändern lässt: Der Live­stream im Inter­net muss tech­nisch erst noch in Web­for­ma­te enco­diert und über ein soge­nann­tes CDN (Con­tent Net­work Deli­very) aus­ge­spielt wer­den. Das hat eine Ver­zö­ge­rung gegen­über dem Fern­seh­bild von bis zu 60 Sekun­den zur Fol­ge. Mit ande­ren Wor­ten: Wenn du dir die Span­nung nicht neh­men las­sen willst, mach das Fens­ter zu, sodass du die Jubel­schreie von TV-Guckern gar nicht erst mitbekommst.

ARD- und ZDF-App für Stream aufs Smart­pho­ne oder Tablet

Natür­lich besteht auch die Mög­lich­keit, den ARD- und ZDF-Stream auf dei­nem Smart­pho­ne oder Tablet zu schau­en. Dafür benö­tigst du die jewei­li­ge App aus dem App-Store. Im Goog­le Play Store fin­dest du die Sport­schau-App eben­so wie im iTu­nes Store. Auch die ZDF-App gibt es in bei­den Stores (Goog­le Play Store und iTu­nes Store) kos­ten­frei zu erwerben.

Die ARD weist aller­dings dar­auf hin, dass es bei Android je nach Mobil­funk­pro­vi­der und Smart­pho­ne-Her­stel­ler gele­gent­lich zu Pro­ble­men kom­men kann. Es wird grund­sätz­lich emp­foh­len, das Ange­bot nur mit einer Daten­flat­rate über WLAN zu nut­zen. Je nach­dem, wel­chen Ver­trag du abge­schlos­sen hast, kön­nen ansons­ten zum Teil hohe Kos­ten für den Daten­trans­port entstehen.

Unter­wegs im Aus­land: Fuß­ball-EM streamen

Soll­test du wäh­rend der Fuß­ball-EM im Aus­land unter­wegs sein, kannst du den Live­stream von ARD und ZDF aus recht­li­chen Grün­den in der Regel nicht ver­fol­gen. Nur in Öster­reich und der Schweiz ist das Ange­bot emp­fang­bar. Der Aus­schluss erfolgt dabei über dei­ne IP-Adres­se, die dich dem Land, in dem du dich gera­de befin­dest, klar zuord­net. Dei­ne IP-Adres­se wird dann per soge­nann­tem Geo­blo­cking gesperrt. Es gibt aber Wege, die­se Blo­cka­de zu umgehen.

Geo­blo­cking mit SmartDNS-Anbie­tern umgehen

Die IP-Sper­re lässt sich sowohl auf einem Smart­pho­ne oder Tablet als auch auf einem Lap­top mit­hil­fe eines SmartDNS-Anbie­ters umge­hen. Die­ser täuscht der ange­steu­er­ten Web­sei­te eine IP-Adres­se des gewünsch­ten Lan­des vor. Der Daten­ver­kehr wird nicht ver­schlüs­selt, dadurch steht dir nahe­zu die vol­le Leis­tungs­ka­pa­zi­tät zum Strea­men der EM-Spie­le zur Verfügung.

Neue EU-Ver­ord­nung zum Aus­land-Strea­ming ab 2018

Eine neue EU-Ver­ord­nung besagt, dass Geo­blo­cking-Ein­schrän­kun­gen für kos­ten­pflich­ti­ge Abo-Diens­te inner­halb der EU auf­ge­ho­ben wer­den müs­sen. Die soge­nann­te Por­ta­bi­li­täts­ver­ord­nung wur­de zum 1. Janu­ar 2018 wirk­sam. Die Spie­le der Fuß­ball-EM betrifft die­se Neu­re­ge­lung aller­dings nicht, da kos­ten­lo­se Media­the­ken davon aus­ge­nom­men sind. 

Es gibt meh­re­re emp­feh­lens­wer­te SmartDNS-Anbie­ter wie Unblock-us oder Smart DNS Pro­xy. Damit kannst du auch im Aus­land auf den Live­stream von ARD oder ZDF zugrei­fen. Ein­mal ein­ge­rich­tet, erken­nen die Diens­te von allein, wann sie benö­tigt wer­den, und akti­vie­ren und deak­ti­vie­ren sich von selbst. Für eine Test­pha­se von ein bis zwei Wochen sind die Diens­te kostenlos.

Schritt für Schritt: Mit VPN-Anbie­ter auf Live-Stream und Media­thek zugreifen

Eine wei­te­re Metho­de zur Umge­hung der Geo­blocka­de im Aus­land ist die Nut­zung eines VPN (Vir­tu­el­les Pri­va­tes Netzwerk)-Anbieters. Die­ser offe­riert im Gegen­satz zu SmartDNS-Anbie­tern den Vor­teil, dass die Daten ver­schlüs­selt wer­den. Vor allem an öffent­li­chen Hot­spots ist das empfehlenswert.

Der Nach­teil: Die Nut­zung vie­ler VPN-Diens­te, ins­be­son­de­re der kos­ten­lo­sen, ist mit einer teils deut­li­chen Redu­zie­rung der Band­brei­te ver­bun­den, sodass der Live­stream mit­un­ter stockt oder die Bil­der unscharf wer­den. Auch bei den VPN-Anbie­tern ist eine Test­pha­se in den meis­ten Fäl­len kos­ten­los. Emp­feh­lens­wer­te Diens­te sind Tun­nel­be­ar oder Hide my Ass. Die Vor­ge­hens­wei­se für Instal­la­ti­on und Nut­zung unter­schei­det sich bei den ver­schie­de­nen Anbie­tern zwar leicht, gene­rell müs­sen Sie sich aber an fol­gen­de Schrit­te halten:

  1. Instal­lie­re dir die gewünsch­te Soft­ware auf dei­nem Rech­ner oder dem Smartphone.
  2. Nach der Instal­la­ti­on star­test du das VPN-Tool per Maus­klick und suchst dir als Land Deutsch­land, Öster­reich oder die Schweiz aus, damit du den Live­stream der EM-Spie­le von ARD oder ZDF emp­fan­gen kannst. Vor­aus­set­zung ist natür­lich, dass der VPN-Dienst einen Ser­ver in die­sen Län­dern bereitstellt.
  3. Schlie­ße dei­nen Brow­ser und star­te ihn neu.
  4. Jetzt kannst du den Stream ganz nor­mal aufrufen.

Wie du dei­ne Daten via VPN auch in Deutsch­land ver­schlei­ern kannst, ver­rät dir die­ser Rat­ge­ber.

Fuß­ball-EM strea­men: Im Aus­land nicht ohne Aufwand

Durch die immer bes­se­re Abde­ckung mit schnel­lem Inter­net und immer leis­tungs­fä­hi­ge­ren Rech­nern ist es oft ohne Qua­li­täts­ver­lust mög­lich, Fuß­ball­spie­le zu strea­men. In Deutsch­land ist das auch zur EM pro­blem­los mög­lich, im Aus­land gibt es eini­ge Hür­den zu über­win­den. Wem VPN-Tools oder SmartDNS-Diens­te zu auf­wen­dig sind, fin­det im Urlaub sicher­lich auch eine Sports­bar, wo sich die Spie­le der Fuß­ball-EM in Gesell­schaft und womög­lich sogar mit deut­schem Kom­men­tar ver­fol­gen lassen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.