Für knusp­ri­ge Pom­mes fri­tes brau­chen Sie heu­te nicht mehr bis zum nächs­ten Imbiss fah­ren, son­dern kön­nen sie ganz bequem in Ihrer Frit­teu­se zu Hau­se zube­rei­ten. Ihren unwi­der­steh­li­chen Geschmack ent­fal­ten die Kar­tof­fel­stäb­chen erst aus­ge­ba­cken in hei­ßem Fett. Um ein opti­ma­les Frit­tier-Ergeb­nis zu erhal­ten, ist es wich­tig die Haus­halts-Frit­teu­se regel­mä­ßig zu rei­ni­gen. Wie das funk­tio­niert, erfah­ren sie im Fol­gen­den.

Haus­halts-Frit­teu­se rei­ni­gen – so geht’s

Ist Ihre Frit­teu­se ein- bis zwei­mal die Woche im Ein­satz, rei­ni­gen Sie das Gerät min­des­tens ein­mal im Monat. So schme­cken zum einen die frit­tier­ten Spei­sen bes­ser, zum ande­ren ent­ste­hen wäh­rend des Frit­tie­rens kei­ne unan­ge­neh­men Gerü­che. Das Geld für spe­zi­el­le Frit­teu­sen-Rei­ni­ger kön­nen Sie sich dabei spa­ren. Grei­fen Sie statt­des­sen lie­ber auf her­kömm­li­che Rei­ni­gungs- und Haus­mit­tel zurück. Denn sie ent­fer­nen Ver­schmut­zun­gen bei der rich­ti­gen Anwen­dung genau­so gut wie die spe­zi­el­len Rei­ni­ger.

Zeit für einen Ölwech­sel!

Wie oft Sie das Öl oder Fett in Ihrer Frit­teu­se wech­seln soll­ten, hängt davon ab, wie oft Sie sie nut­zen – aber auch von den Lebens­mit­teln, die Sie frit­tie­ren. In der Regel tau­schen Sie nach sechs bis acht Frit­tier­gän­gen das alte Fett gegen neu­es aus. Fleisch oder Fisch belas­ten das Frit­tier­fett aller­dings stär­ker als etwa Pom­mes fri­tes. Berei­ten Sie häu­fi­ger tie­ri­sche Lebens­mit­tel in der Frit­teu­se zu, ist durch­aus ein schnel­le­rer Ölwech­sel von­nö­ten. Es gibt aller­dings eini­ge Merk­ma­le, wenn es an der Zeit ist, schleu­nigst das Fett in Ihrer Frit­teu­se aus­zu­tau­schen:

  • Das Fett riecht ran­zig.
  • Das Fett hat eine dunk­le­re Far­be ange­nom­men.
  • Die frit­tier­ten Lebens­mit­tel wer­den nicht mehr rich­tig knusp­rig – und schme­cken nicht mehr all­zu gut.

Zube­hör für die Frit­teu­sen-Rei­ni­gung

  • Gefä­ße, um das alte Öl auf­zu­fan­gen (hit­ze­be­stän­di­ge Schüs­seln o.ä.)
  • Gege­be­nen­falls Trich­ter aus hit­ze­be­stän­di­gem Mate­ri­al, zum Bei­spiel Sili­kon oder Edel­stahl
  • Ein­weg­hand­schu­he
  • Küchen­pa­pier
  • Spül­mit­tel
  • Wei­che Spül­bürs­te
  • Essig oder Essig­rei­ni­ger
  • Geschirr­tuch
  • Spül­lap­pen
  • Gege­be­nen­falls Back­pul­ver

Frit­teu­se rei­ni­gen — die Schritt für Schritt Anlei­tung

Schritt 1: Ent­sor­gen Sie das alte Frit­teu­sen­fett. Das Fett soll­te bei der Ent­sor­gung höchs­tens warm, aber nicht mehr heiß sein. Kip­pen Sie es nicht in den Aus­guss oder in das WC, da es die Roh­re ver­klebt und noch dazu der Umwelt scha­det. Öle gehö­ren in gut ver­schlos­se­nen Behäl­tern in den Rest­müll, fes­te Fet­te umhül­len Sie mit Zei­tungs­pa­pier oder Pap­pe und wer­fen sie in den Bio­müll. Eini­ge Frit­teu­sen haben einen Ablauf­schlauch, über den Sie flüs­si­ges Öl ganz ein­fach aus dem Frit­tier­be­häl­ter in ein Gefäß ablas­sen. Ver­fügt Ihre Frit­teu­se nicht über solch eine Vor­rich­tung, fül­len Sie das Öl aus dem Behäl­ter am bes­ten mit­hil­fe eines Trich­ters in geeig­ne­te Gefä­ße um. Befin­det sich fes­tes Fett im Frit­tier­be­häl­ter, schal­ten Sie die Frit­teu­se an und erwär­men das Fett kurz, bis es sich ver­flüs­sigt. Fül­len Sie es anschlie­ßend in eine hit­ze­be­stän­di­ge Schüs­sel um. Tra­gen Sie dabei Hand­schu­he, um sich vor Fettsprit­zern zu schüt­zen. Möch­ten Sie das Fett wei­ter­ver­wen­den, lagern Sie es im Kühl­schrank.

Schritt 2: Rei­ni­gen Sie den Frit­tier­be­häl­ter mit Küchen­pa­pier. Befin­det sich kein Fett oder Öl mehr im Behäl­ter, kön­nen Sie sich an des­sen Rei­ni­gung machen, sobald die Frit­teu­se abge­kühlt ist. Schal­ten Sie dazu das Gerät aus, und zie­hen Sie den Ste­cker. Wischen Sie den Behäl­ter dann mit Küchen­pa­pier aus, um den gro­ben Fett­film an den Rän­dern und auf dem Boden zu ent­fer­nen.

Schritt 3: Rei­ni­gen Sie den Frit­tier­be­häl­ter mit Was­ser und Spül­mit­tel. Im Inne­ren des Frit­tier­be­häl­ters befin­det sich eine Mar­kie­rung – bis dahin muss das Gefäß bei der Benut­zung min­des­tens mit Öl gefüllt sein. Geben Sie nun anstatt Öl so viel Was­ser in den Behäl­ter, dass es die Mar­kie­rung erreicht. Fügen Sie dann zwei bis drei Trop­fen Spül­mit­tel hin­zu. Schlie­ßen Sie das Gerät wie­der an den Strom an, schal­ten Sie die Frit­teu­se ein, und las­sen Sie die Mischung für zehn Minu­ten im Frit­tier­be­häl­ter kochen. Schal­ten Sie das Gerät wie­der aus, zie­hen Sie den Ste­cker, und las­sen Sie die Flüs­sig­keit wei­te­re zehn Minu­ten abküh­len, bevor Sie das Was­ser abgie­ßen. Rei­ni­gen Sie danach schwer erreich­ba­re Rän­der und Ecken mit einer in Spül­mit­tel­was­ser getränk­ten wei­chen Spül­bürs­te.

Schritt 4: Spü­len Sie den Frit­tier­be­häl­ter mit Essig und Was­ser aus. Ver­rüh­ren Sie dazu 150 Mil­li­li­ter Was­ser mit zwei Tee­löf­feln Essig oder Essig­rei­ni­ger, und geben Sie die Lösung in den Behäl­ter. Damit waschen Sie den Frit­tier­be­häl­ter nun gründ­lich aus. Spü­len Sie mit war­mem Was­ser nach.

Schritt 5: Trock­nen Sie den Frit­tier­be­häl­ter sorg­fäl­tig mit einem Geschirr­tuch ab, oder las­sen Sie ihn an der Luft trock­nen. Die Frit­teu­se muss bei der nächs­ten Benut­zung kom­plett tro­cken sein.

Schritt 6: Rei­ni­gen Sie den Frit­tier­korb ent­we­der mit Spül­mit­tel und Was­ser im Wasch­be­cken, oder geben Sie ihn ein­fach in die Spül­ma­schi­ne.

Schritt 7: Falls der Heiz­stab ver­dreckt ist, rei­ni­gen Sie die­sen, indem Sie ihn mit Küchen­pa­pier sehr vor­sich­tig abwi­schen.

Schritt 8: Wischen Sie das Außen­ge­häu­se der Frit­teu­se mit einem feuch­ten Spül­lap­pen ab, den Sie zuvor in Spül­mit­tel­was­ser getaucht haben.

Schritt 9: Alter­na­tiv ent­fer­nen Sie beson­ders hart­nä­cki­ge Fettsprit­zer oder kleb­ri­ge Stel­len, indem Sie die glei­che Men­ge an Was­ser und Back­pul­ver zu einer dicken Pas­te ver­mi­schen. Bestrei­chen Sie damit das Außen­ge­häu­se, und las­sen Sie die Mischung zehn Minu­ten ein­wir­ken. Wischen Sie anschlie­ßend mit einem feuch­ten Lap­pen über das Gehäu­se.

Schritt 10: Rei­ni­gen Sie den Deckel mit der Hand, indem Sie ein bis zwei Trop­fen Spül­mit­tel auf einen feuch­ten Lap­pen geben. Nur wenn der Deckel in der Bedie­nungs­an­lei­tung expli­zit als spül­ma­schi­nen­fest aus­ge­wie­sen ist, kön­nen Sie ihn in der Maschi­ne waschen.

Auch die Back­of­en­tür ist oft vol­ler Ölsprit­zer – wie Sie die­se weg­be­kom­men, ver­rät Ihnen die­ser Rat­ge­ber.

Frit­teu­sen­fett fil­tern für län­ge­re Halt­bar­keit

Es ist nicht nötig, das Öl oder Fett aus der Frit­teu­se nach einem Mal Frit­tie­ren gleich zu ent­sor­gen. Sie kön­nen es mehr­mals ver­wen­den. Län­ger halt­bar bleibt Frit­teu­sen­fett, wenn Sie es nach jedem Frit­tier­vor­gang fil­tern. Moder­ne Frit­teu­sen haben dazu einen ein­ge­bau­ten Fett­fil­ter, der die­se Funk­ti­on über­nimmt und klei­ne Lebens­mit­tel­rück­stän­de auto­ma­tisch her­aus­fischt. Besit­zen Sie eine Frit­teu­se ohne Fett­fil­ter, gie­ßen Sie das Öl ein­fach durch einen Trich­ter, in den Sie einen Kaf­fee­fil­ter ein­ge­setzt haben. Wenn Sie es im Kühl­schrank lagern, kön­nen Sie das Frit­tier­fett bis zu vier Wochen auf­he­ben und wie­der­ver­wen­den.

Hin­weis: Schau­en Sie außer­dem in der Gebrauchs­an­wei­sung nach, ob Ihre Frit­teu­se über einen Fett- bezie­hungs­wei­se einen Geruchs­fil­ter im Deckel ver­fügt und wie Sie die­sen rei­ni­gen. Eini­ge Fil­ter kön­nen Sie nicht waschen. Tau­schen Sie sie bei Bedarf ein­fach aus. Ande­re Fil­ter wie­der­um rei­ni­gen Sie mit Sei­fen­was­ser. Man­che Car­bon­fil­ter sind sogar spül­ma­schi­nen­taug­lich, müs­sen aller­dings nach etwa 80 Anwen­dun­gen gewech­selt wer­den.

Sofern Sie Ihre Frit­teu­se regel­mä­ßig rei­ni­gen, schme­cken die Pom­mes fri­tes und auch alle ande­ren frit­tier­ten Spei­sen ein­fach bes­ser. Außer­dem ist die Geruchs­ent­wick­lung beim Frit­tie­ren gerin­ger. Zudem bedarf es kei­ner gro­ßen Pla­nung, wenn Sie die Frit­teu­se sau­ber machen wol­len, denn die Rei­ni­gungs­mit­tel haben Sie nor­ma­ler­wei­se im Haus. Mit dem rich­ti­gen Vor­ge­hen ist das Rei­ni­gen der Frit­teu­se schnell erle­digt, und auch hart­nä­cki­ge Fettsprit­zer und ‑fil­me sind im Nu ent­fernt.

Wenn Sie auch ger­ne mit der Mikro­wel­le kochen fin­den Sie hier Tipps und Tricks zur Rei­ni­gung.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.