Süße Bilder aus Kindheitstagen, alte Schwarz-Weiß-Fotos aus Großmutters Fundus, charmante Polaroid-Aufnahmen aus den 1970ern: Wer nicht will, dass diese fotografischen Schätze in Alben im Keller verstauben, digitalisiert sie ganz einfach mit seinem Smartphone. Ein teurer Fotoscanner ist dazu nicht nötig – den ersetzen gezielt diese 4 Fotoscanner-Apps.

Fotoscanner-Apps: Wieso, weshalb, warum?

Die schönen alten Fotos sollen schnell und zuverlässig auf dein Smartphone oder Tablet wandern. Wieso solltest du sie nicht mit der integrierten Kamera fotografieren? Einfacher und schneller geht es immerhin nicht.

Das stimmt zwar, allerdings leidet die Qualität der analogen Aufnahme erheblich. Sie wirkt anschließend auf deinem Bildschirm einfach nicht so, wie du sie in Natura siehst. Unerwünschte Lichtreflexionen oder schlechte Farbdarstellungen sind beim schlichten Abfotografieren leider vorprogrammiert.

Fotoscanner-Apps dagegen wirken diesen Nebeneffekten gezielt entgegen. Dabei hat jede App ihre individuelle Stärke. Lies in diesem Ratgeber, welche Anwendung sich für die Digitalisierung welcher Art Foto besonders gut eignet.

“Google Fotoscanner”: Gut gegen Lichtreflexionen

Die von Google herausgegebene Fotoscanner-App zeigt sich besonders stark, wenn es um einen Scan mit möglichst hoher Auflösung und ohne Reflexionen geht. Der Clou an der Anwendung: Sie nimmt gleich mehrere Fotos des eigentlichen Bilds auf und gleicht diese miteinander ab. Dazu hälst du das Foto einmal komplett vor deine Smartphone-Linse und lässt dich anschließend von der App durch den weiteren Scan navigieren. Die Anwendung ist entsprechend einfach für jedermann.

Zum Überblick:

  • Die App erkennt automatisch die Ecken deines Fotos. Diese steuerst du in vier Schritten an und legst eine kreisförmige Schablone darüber.
  • Die Anwendung kombiniert automatisch vier Fotos und erstellt daraus ein Endergebnis.
  • Dieses Endergebnis kannst du direkt in der App drehen, bearbeiten und optimieren.

Die App eignet sich durch ihre Fähigkeit, Bilder präzise zu entspiegeln, vor allem für Bilder, die auf Hochglanz-Fotopapier gedruckt wurden. Es ist dabei egal, wie stark die Reflexion von Tageslicht oder der Schreibtischlampe scheint – die App liefert ein sauberes Ergebnis.

Den “Google Fotoscanner” lädst du kostenlos für iOS und Android herunter.

“Shoebox”: Bewältigt die Massen

Unendlich viel Speicherplatz für all die kostbaren Erinnerungen, die du per Smartphone digitalisierst: “Shoebox” soll dein virtuelles Gegenstück zur alten Schuhschachtel im Keller sein, in der Fotos längst vergangener Tage dahinvegetieren.

Die App ermöglicht den Scan verschiedenster Bilder und deren nachträgliche Bearbeitung. Die Fotos können anschließend direkt in der App und deren Cloud-System gespeichert werden.

Zum Überblick:

  • Das Foto wird als Ganzes in einem Rahmen positioniert und dann von Ecke zu Ecke erneut gescannt.
  • Es entstehen mehrere Fotos, die zu einem Bild mit dem bestmöglichen Ergebnis kombiniert werden.
  • Anschließend kannst du das Foto bearbeiten und dessen Farben optimieren.
  • Speichere es direkt in der Cloud der App oder auf deinem Smartphone – unendlicher Speicherplatz ist dir über die App auf jeden Fall sicher.

“Shoebox” zeigt sich durch den unbegrenzten Speicherplatz vor allem dann interessant, wenn du viele Fotos digitalisieren willst. Achte aber auch hier darauf, Lichtreflexionen bei Hochglanz-Bildern zu vermeiden. Scanne die Fotos bei seitlich einfallendem Tageslicht und vermeide grelles Licht durch den Smartphone-Blitz.

“Shoebox” ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

“Photomyne”: Spezialist auf klare Kanten

Du blätterst durch das Fotoalbum deiner Großmutter und entdeckst auf einer Seite gleich mehrere Bilder, die du digital auf deinem Smartphone oder Tablet wiederverwenden willst? Mit dem Fotoscanner von “Photomyne” kein Problem.

Du fotografierst einfach die gesamte Seite im Fotoalbum und bearbeitest anschließend alle Bilder einzeln. “Photomyne” erkennt automatisch die Kanten und Ränder der Bilder und spaltet diese anschließend in eigene Dateien auf. Bei Bedarf bessert die App eingerissene Kanten auch nach. Zusätzlich frischt sie die Farbgebung des Scans auf.

Zum Überblick:

  • Du fotografierst mit einem Mal gleich mehrere analoge Bilder.
  • “Photomyne” schlüsselt von selbst auf, wie viele Einzelfotos in deinem Scan stecken.
  • Die App verbessert dabei eingerissene Kanten und begradigt Fotos.
  • Nach dem erfolgten Scan frischt die App die Farben des Fotos automatisch auf. Weitere Bearbeitungen stehen dir aber auch manuell offen.

Durch die Spezialisierung auf das Erfassen mehrerer Dateien und klarer Kanten eignet sich “Photomyne” besonders für Fotos verschiedener Größen, die bunt durcheinander in einem Fotoalbum kleben.

Dabei sollte allerdings auf den Scan von Bildern auf modernem Hochglanz-Premiumpapier verzichtet werden, da die App eventuelle Lichtreflexionen nicht nachträglich entfernen kann. Besser sind alte Schwarz-Weiß-Fotos aus Großmutters Tagen, die in einem matten Finish daherkommen.

Die App ist für iOS und Android verfügbar. Eine 7-tägige Testversion ist kostenlos, danach bietet eine Vollversion für 11,99 Euro weitere Bildbearbeitungsmöglichkeiten.

Auch lesenswert
MiniDV digitalisieren: So überträgst du deine alten Filme auf den PC

“Unfade Foto Scanner Pro” für iOS: Stark bei Vergilbung

Wer Fotos mit Vergilbungen oder falscher Belichtung digitalisieren will, wird den unerwünschten Farbschleier meist nicht los. Mit der Fotoscanner-App “Unfade Foto Scanner Pro” löst sich dieses Problem für iPhone-Besitzer aber wie in Luft auf.

Die Anwendung erkennt die falsche Belichtung automatisch und sorgt für einen passenden Ausgleich. So können die Fotos nachträglich farbechter dargestellt werden, als sie im Original wirken.

Zum Überblick:

  • “Unfade” analysiert und korrigiert verblasste Fotos automatisch.
  • Mit integrierten Tools kannst du deine Fotos nach dem Scan digital bearbeiten (z.B. zuschneiden oder drehen) oder mit einem Farbfilter versehen.
  • Die erstellten Foto-Dateien legst du übersichtlich in digitalen Alben an.

“Unfade” zeigt seine Stärke vor allem in der Farbkorrektur. Besonders Fotos, die falsch belichtet wurden oder einen typischen Rotstich aus den 1960ern und 1970ern aufweisen, können mit der App gut digitalisiert und farblich aufgefrischt werden.

Einige Punkte solltest du allerdings beachten, um einen idealen Scan zu erstellen:

  • Scanne die Fotos bei normalem Tageslicht und schalte keine künstlichen Lampen ein. Diese könnten die Farben des Fotos verfälschen.
  • Schalte den integrierten Blitz deiner iPhone-Kamera aus. Dieser erzeugt sonst Spiegelungen und Schattenwurf auf dem Foto.
  • Halte dein iPhone möglichst gerade über das zu scannende Foto. So kann die App das Bild automatisch erkennen und die Farben eigenständig verbessern.

“Unfade Foto Scanner Pro” ist exklusiv für iOS verfügbar. Eine Gratis-Testversion ermöglicht den Scan von 20 Fotos. Die Vollversion bietet für 7,99 Euro unbegrenzt viele Scans und weitere Bildbearbeitungsmöglichkeiten.

Fotos digitalisieren: Mit dem Smartphone leicht gemacht

Teure Fotoscanner ade: Dank moderner und intelligenter App-Lösungen werden deine fotografischen Schätze aus der Vergangenheit schnell und unkompliziert digitalisiert. Je nach Art des Fotos sind verschiedene Anwendungen besser oder schlechter geeignet. Zum Glück ist die Auswahl groß – und die Ergebnisse werden dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Durch einen Upload auf Instagram oder Facebook gibst du die gute Laune dann auch gleich weiter.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.