Ihr Lieb­lings­stück ist eine Fleece­ja­cke, die Sie tag­ein und tag­aus tra­gen. Irgend­wann stel­len Sie fest: Die Jacke hat im Lau­fe der Zeit ein paar Fle­cken abbe­kom­men. Fest steht: Ihr Favo­rit gegen Wind und Wet­ter muss gewa­schen wer­den. Bloß wie? UPDATED hat die wich­tigs­ten Fak­ten zu den unver­wüst­li­chen Jacken zusam­men­ge­stellt und erklärt, wie Sie Ihren flau­schi­gen Out­door-Freund beim Waschen rich­tig behan­deln.

Wel­che Fleece-Arten gibt es?

  • Klas­si­sches Fleece: Die­ser Stoff ist innen und außen sehr weich und wird in unter­schied­li­chen Stär­ken ver­ar­bei­tet. Am gän­gigs­ten sind Stär­ken um 200g/m². Der Stoff wird häu­fig für Innen­ja­cken in Dop­pel­ja­cken ein­ge­setzt.
  • Micro­fleece: Ver­wen­det für leich­te Fleece­ja­cken, die aus dün­ne­rem Stoff bestehen. Sie die­nen oft als Mid­lay­er, wenn bei inten­si­ven Unter­neh­mun­gen drei Schich­ten getra­gen wer­den.
  • Waf­fel­fleece: Micro­fleece-Jacken, die in einer schach­brett­ar­ti­gen Struk­tur ver­ar­bei­tet sind. Das erhöht die Atmungs­ak­ti­vi­tät und Robust­heit, zugleich ver­rin­gert sich die Trock­nungs­zeit.
  • Strick­fleece: Fleece in etwa 200er Stär­ke, das außen die Optik eines Strick­pul­lis auf­weist. Meist ver­wen­det für Jacken mit Kapu­ze und locke­rem Schnitt.
  • High-Loft-Fleece (auch Ted­dy­fleece): Fleece­ja­cken mit gerin­gem Gewicht und sehr guten Wär­me­ei­gen­schaf­ten. Selbst dün­ne­re Jacken aus die­sem Mate­ri­al errei­chen ein hohes Iso­la­ti­ons­ver­mö­gen.
  • Stretch­fleece: Stoff mit einer Hard­face-Außen­sei­te, die innen klas­sisch weich gear­bei­tet ist. Für Jacken, die außen robust und leicht bis stark wind­ab­wei­send sein müs­sen. Die Model­le aus die­sem Mate­ri­al sind meis­tens kör­per­nah geschnit­ten.

Fleece­ja­cke waschen: So geht’s

  1. Sehen Sie sich das Wasche­ti­kett der Jacke an. Hal­ten Sie sich an die ange­ge­be­ne Grad-Zahl. Soll­te sich ein “Nur Handwäsche”-Symbol fin­den, dür­fen Sie Ihre Wasch­ma­schi­ne nur benut­zen, wenn sie einen spe­zi­el­len Hand­wasch­gang hat.
  2. Lee­ren Sie alle Taschen. Ach­ten Sie auch auf klei­ne Papier­knöll­chen oder Taschen­tü­cher.
  3. Schlie­ßen Sie sämt­li­che Reiß­ver­schlüs­se.
  4. Dre­hen Sie Ihre Fleece­ja­cke auf links, so dass die Innen­sei­te nach außen zeigt und ste­cken Sie die jacke in die Wasch­ma­schi­ne.
  5. Waschen Sie die Jacke mit mil­dem Funk­ti­ons­wasch­mit­tel bei einem scho­nen­den Pro­gramm wie Fein­wä­sche, Wol­le oder Hand­wä­sche.
  6. Ver­zich­ten Sie auf Weich­spü­ler. Die­ser kann die Atmungs­ak­ti­vi­tät beein­träch­ti­gen und unter Umstän­den die Fasern schä­di­gen.
  7. Schleu­dern Sie die Jacke zwi­schen 600 und 800 U/min. So scho­nen Sie das Mate­ri­al und wir­ken Pil­ling ent­ge­gen.

Fleece­ja­cke trock­nen: So geht’s

Sie soll­ten nach der Wäsche Ihrer Fleece­ja­cke kei­nen Trock­ner ein­set­zen. Im Gegen­teil: Ein Trock­ner stra­pa­ziert das Mate­ri­al und kann es bei zu hohen Tem­pe­ra­tu­ren sogar schä­di­gen. Trock­nen Sie die Jacke auch nicht auf der Hei­zung. Grei­fen Sie statt­des­sen auf eine Wäsche­lei­ne oder einen Wäsche­stän­der zurück.

Sie wer­den bemer­ken, dass die Jacke auf­grund ihrer Mate­ri­al­ei­gen­schaf­ten bereits bei der Ent­nah­me aus der Wasch­ma­schi­ne so gut wie tro­cken erscheint. Der anschlie­ßen­de Trock­nungs­vor­gang dau­ert sel­ten län­ger als zwei bis drei Stun­den. Eine aus­ge­zeich­ne­te Eigen­schaft für den Ein­satz bei län­ge­ren Trek­king­tou­ren, da die Jacke nach einer kur­zen Wäsche bereits nach weni­gen Stun­den in der Son­ne wie­der ein­satz­be­reit ist.

Was mache ich bei Fle­cken auf der Fleece­ja­cke?

Ob in der Stadt oder in der Natur: Schmier- oder Fett­fle­cken sind für Fleece-Jacken nicht unge­wöhn­lich. So gehen Sie vor, um die klei­nen oder grö­ße­ren Ver­schmut­zun­gen direkt zu behan­deln.

  1. Befeuch­ten Sie die betrof­fe­ne Stel­le mit viel lau­war­mem Was­ser.
  2. Rei­ben Sie die Stel­le gründ­lich mit Spül­mit­tel ein.
  3. Anschlie­ßend so schnell wie mög­lich in der Wasch­ma­schi­ne waschen.

Fleece­ja­cke stinkt nach dem Waschen – was tun?

Bei man­chen Fleece­ja­cken kann es vor­kom­men, dass sie nach dem Waschen einen üblen Geruch abson­dern und sich die­ses Pro­blem auch mit meh­re­ren Wasch­gän­gen nicht behe­ben lässt. So gehen Sie vor, um den üblen Geruch los­zu­wer­den:

Fleece­ja­cke: Der Out­door-Pro­fi

Fleece­ja­cken sind ins­be­son­de­re für den Out­door-Ein­satz äußerst geschätz­te Beglei­ter. Das kommt nicht von unge­fähr: Sie iso­lie­ren stark, kön­nen aber Was­ser­dampf deut­lich bes­ser auf­neh­men und schnel­ler abge­ben als Iso­la­ti­ons­ja­cken mit Kunst­fa­ser- oder Dau­nen­iso­la­ti­on. Des­halb gilt: Ist das Kli­ma kühl und sind Sie dabei in Bewe­gung, bie­tet Fleece die per­fek­te Zwi­schen­la­ge.

Ob Ski­tour, herbst­li­ches oder win­ter­li­ches Moun­tain­bi­ken, Wan­dern, Berg­stei­gen, auf der Slack­li­ne oder beim Kajak­fah­ren: Fleece­ja­cken hal­ten warm und sind dabei so atmungs­ak­tiv, dass sich nicht zu viel Hit­ze stau­en kann. Vor­tei­le, die ganz beson­ders zum Tra­gen kom­men, wenn die Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se wech­sel­haft sind. Auch als Außen­ja­cke eig­nen sich bestimm­te Model­le her­vor­ra­gend, weil bei ihnen Fleece­ar­ten ver­ar­bei­tet sind, die nahe­zu wind­dicht sind.

  1. Kau­fen Sie ein bis zwei 250-Gramm-Packun­gen Natron­pul­ver, das übli­cher­wei­se als Back­trieb­mit­tel dient.
  2. Bestreu­en Sie die gesam­te Jacke mit dem Pul­ver.
  3. Las­sen Sie das Pul­ver über Nacht ein­wir­ken.
  4. Schüt­teln Sie das Pul­ver soweit mög­lich aus der Jacke und waschen Sie die­se wie oben beschrie­ben.

Aus­wir­kun­gen von Qua­li­täts­un­ter­schie­den bei Fleece

Auch wenn Fleece­ja­cken grund­sätz­lich als robust und pfle­ge­leicht gel­ten: Es gibt unter­schied­li­che Qua­li­tä­ten. Die­se bemerkt man nicht unmit­tel­bar beim Kauf, son­dern sie zeigt sich in den meis­ten Fäl­len erst nach den ers­ten fünf bis zehn Wasch­durch­gän­gen. Han­delt es sich um Fleece-Stof­fe, die weni­ger hoch­wer­tig sind, ver­lie­ren die Jacken leicht die Form oder zei­gen das soge­nann­te Pil­ling, das die Knöll­chen­bil­dung bezeich­net. Stimmt dage­gen die Qua­li­tät des Mate­ri­als, hal­ten Fleece­ja­cken vie­le Jah­re Optik, Form und Eigen­schaf­ten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.