Im Som­mer klet­tern die Tem­pe­ra­tu­ren über 35 Grad, der Herbst fühlt sich an, als wäre der Win­ter noch end­los weit weg: Kli­ma­wan­del und Umwelt­schutz sind in aller Mun­de. Ent­spre­chend ist Ener­gie­spa­ren wich­tig wie nie, bloß wo anfan­gen? Dass jeder ganz per­sön­lich und im All­tag an vie­len Stel­len etwas tun kann, demons­trie­ren Ener­gie­spar-Apps. UPDATED stellt vier der klei­nen Hel­fer vor und zeigt, wobei sie dir ganz kon­kret hel­fen und Anre­gun­gen geben kön­nen.

“Shi­ne” (Android)/”Shine.eco (iOS): Dein Ener­gie­ma­na­ger

“shi­ne “ bie­tet eine ganz­heit­li­che Ener­gie­ma­nage­ment-Lösung an, mit der eine nach­hal­ti­ge Ener­gie­wen­de im Klei­nen vor­an­ge­trie­ben wer­den soll. Der Grund­ge­dan­ke: Strom soll dort erzeugt wer­den, wo er ver­braucht wird – bei den Kon­su­men­ten und nicht in gro­ßen Kraft­wer­ken.

Die kos­ten­lo­se App für Andro­id und iOS gibt Ein­bli­cke in das eige­ne Nut­zungs­ver­hal­ten und berät dich als End­ver­brau­cher unab­hän­gig von gro­ßen Ener­gie­kon­zer­nen. Etwa dann, wenn ein Strom­ver­trags­wech­sel ansteht. Sie gibt die Ant­wort, ob sich ein Wech­sel lohnt oder die Eigen­pro­duk­ti­on sinn­vol­ler ist.  Dar­über hin­aus unter­stützt “shi­ne” beim Ein­stieg in die eige­ne Ener­gie­pro­duk­ti­on oder beglei­tet die Opti­mie­rung der eige­nen Pho­to­vol­ta­ik- oder KWK-Anla­ge.

Eini­ge der Haupt­funk­tio­nen von “shi­ne” im Über­blick:

  • Ermitt­lung des per­sön­li­chen Ener­gie­pro­fils
  • Inves­ti­ti­ons­rech­ner: Lohnt es sich für dich, Strom sel­ber zu pro­du­zie­ren?
  • Kos­ten und Ren­di­te­ana­ly­se für Solar­an­la­gen und BHKWs
  • Strom­an­bie­ter­ver­gleich und ‑emp­feh­lung inklu­si­ve Wech­sel
  • Regel­mä­ßi­ge Tipps zum Strom­spa­ren

„Oroeco”: Effi­zi­en­ter leben für die Umwelt

Flug­rei­sen, Ernäh­rung, Auto­fah­ren und Woh­nen: Wir alle hin­ter­las­sen unse­ren ganz per­sön­li­chen öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck auf der Erde. Mess­bar ist der unter ande­rem beim Aus­stoß von Koh­len­stoff­di­oxid (CO2), den jeder von uns ver­ur­sacht. Die App “Oroeco” ermög­licht es dir, dei­ne per­sön­li­che Koh­len­stoff­di­oxid-Bilanz her­aus­zu­fin­den.

Auf dich zuge­schnit­te­ne Tipps zei­gen dir, an wel­chen Stel­len du Geld spa­ren und den CO2-Aus­stoß ver­rin­gern kannst. Zusätz­lich bie­tet die kos­ten­lo­se App für Andro­id und iOS Zugang zu einer Com­mu­ni­ty, deren Mit­glie­der gemein­sam dar­an arbei­ten – ob per­sön­lich im All­tag oder bei über­grei­fen­den Pro­jek­ten –, etwas gegen glo­ba­le Erwär­mung und Kli­ma­wan­del zu tun.

“Oroeco” hat unter ande­rem die­se Funk­tio­nen an Bord:

  • Tra­cker, der dei­nen CO2-Aus­stoß anhand all­täg­li­cher Aktio­nen wie Fah­ren, Flie­gen, Essen, Ein­kau­fen oder Ener­gie­ver­brauch zuhau­se berech­net
  • Per­so­na­li­sier­te Tipps für Maß­nah­men und Pro­jek­te, mit denen du Geld spa­ren und der Umwelt hel­fen kannst
  • Zugang zu einer Com­mu­ni­ty, mit der du dich aus­tau­schen und zusam­men­ar­bei­ten kannst, um das glo­ba­le Kli­ma nach­hal­tig zu ver­bes­sern

“eco­Ga­tor”: Kauf­be­ra­tung zum Ener­gie­spa­ren

Du willst dir ein neu­es elek­tro­ni­sches Gerät zule­gen und fragst dich, wie es um den Ener­gie­ver­brauch steht? Mit der App „eco­Ga­tor“ lässt sich über­prü­fen, wel­che neu­en Elek­tro­ge­rä­te auf dem Markt die höchs­te Ener­gie­ef­fi­zi­enz auf­wei­sen.

Ob Kühl­schrank, TV-Gerät, Wäsche­trock­ner oder ein neu­er Decken­flu­ter: Zumin­dest die gro­ßen Her­stel­ler sind in der umfang­rei­chen Daten­bank mit so gut wie allen Gerä­ten ver­tre­ten. Dar­über hin­aus kannst du mit der kos­ten­lo­sen App für iOS EU-Ener­gie­la­bel scan­nen. So fin­dest du her­aus, wie viel Strom ein bestimm­tes Gerät ver­braucht und was dich das kos­ten wür­de.

Zu den Haupt­fea­tures von “eco­Ga­tor” zäh­len unter ande­rem:

  • Daten­bank mit den effi­zi­en­tes­ten und strom­spa­rends­ten Gerä­te nam­haf­ter Her­stel­ler von Haus­halts­ge­rä­ten, TV-Gerä­ten und Lam­pen
  • Berech­nen und Ver­glei­chen von Strom­kos­ten pro Jahr oder für die gesam­te Lebens­dau­er des Pro­dukts
  • Scan­nen des Ener­gie­la­bels und den Strom­ver­brauch des jewei­li­gen Geräts bestim­men
  • Kauf­be­ra­tung ent­spre­chend der Haus­halts­grö­ße

“Dan­foss Link”: Indi­vi­du­el­le Heiz­plä­ne

“Dan­foss Link” ist die ein­zi­ge unter den vor­ge­stell­ten Ener­gie­spar-Apps, die wei­te­re Hard­ware benö­tigt. Sie ist für Andro­id und iOS kos­ten­los und zeigt sich kom­pa­ti­bel mit allen WLAN-fähi­gen Dan­foss-Link-Gerä­ten, die zur Steue­rung dei­ner Hei­zun­gen not­wen­dig sind.

Hast du erst­mal dei­ne Hei­zun­gen ent­spre­chend auf­ge­rüs­tet, bie­tet “Dan­foss Link” ein Paket, das im All­tag viel Ener­gie ein­spa­ren kann. Ob nun die Urlaubs­fahrt, bei der du fest­stellst, dass die Hei­zun­gen noch nicht run­ter­ge­dreht sind, oder indi­vi­du­el­le Heiz­plä­ne, die in ein­zel­nen Zim­mern die Tem­pe­ra­tur je nach Bedarf run­ter- oder hoch­re­geln.

“Dan­foss Link” spart vor allem durch das auto­ma­ti­sche Absen­ken der Hei­zungs­tem­pe­ra­tur tag­täg­lich bares Geld. Wer das Sys­tem vor dem Kauf wei­te­rer Hard­ware tes­ten will, kann die in der App inte­grier­te Demo­ver­si­on aus­pro­bie­ren.

Mit “Dan­foss Link” ste­hen unter ande­rem die­se Fea­tures zur Ver­fü­gung:

  • Kon­trol­le und Rege­lung der Raum­tem­pe­ra­tu­ren von unter­wegs
  • Auto­ma­ti­sches Anpas­sen der Tem­pe­ra­tu­ren ver­schie­de­ner Räu­me auf den per­sön­li­chen Lebens­rhyth­mus
  • Funk­ti­on “Living Zone”: Grup­pie­ren meh­re­rer Räu­me für eine ein­fa­che Zonen­re­ge­lung
  • Bestim­mung von auto­ma­tisch gesteu­er­ten Absenk­pha­sen

Ener­gie­spar-Apps: Mit wenig Auf­wand mehr Über­blick und Ein­spar­po­ten­zi­al

Ist es schwer, beim The­ma Ener­gie­spa­ren etwas für den eige­nen Geld­beu­tel und gleich­zei­tig für die Umwelt zu tun? Ganz und gar nicht, wie die vier vor­ge­stell­ten Apps zei­gen. Sie bewei­sen: Bei­de Aspek­te gehen Hand in Hand, denn wer weni­ger Ener­gie ver­braucht, spart meis­tens Geld und tut gleich­zei­tig etwas für die Umwelt.

Wie unter­schied­lich die Berei­che und Ansät­ze der Anwen­dun­gen auch sein mögen – alle­samt haben eine nach­hal­ti­ge Ver­än­de­rung zum Guten zum Ziel. Und dabei machen sie den All­tag gleich­zei­tig auch noch leich­ter.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.