Eine klas­si­sche Dunst­ab­zugs­hau­be hängt über dem Herd und saugt Dämp­fe beim Kochen nach oben ab. Mul­den­lüf­ter und Koch­feld­ab­zü­ge funk­tio­nie­ren anders: Sie sind ins Koch­feld inte­griert und zie­hen die Luft nach unten ab. UPDATED erklärt, wel­che Vor­tei­le das hat und was der Unter­schied zwi­schen Koch­feld­ab­zü­gen, Mul­den­lüf­tern und soge­nann­ten Tisch­lüf­tern ist.

Wel­che Down­draft-Dunst­ab­zü­ge gibt es?

Soge­nann­te Down­draft-Dunst­ab­zü­ge sind in die Arbeits­plat­te oder ins Koch­feld inte­griert und sau­gen beim Kochen ent­ste­hen­den Was­ser­dampf – auch Wra­sen genannt – nach unten ab. In der Regel wer­den sie als Koch­feld­ab­zug, Mul­den­lüf­ter oder Tisch­lüf­ter bezeich­net. Was genau jeweils dahin­ter­steckt, liest du im Fol­gen­den.

Umluft oder Abluft? So funk­tio­nie­ren Dunst­ab­zugs­hau­ben

Eine Dunst­ab­zugs­hau­be mit Abluft saugt Dämp­fe, die beim Kochen ent­ste­hen, über dem Herd ab und fil­tert Fett­par­ti­kel her­aus. Die gefil­ter­te Luft wird durch ein Rohr ins Freie gelei­tet. Vor­aus­set­zung ist also ein Zugang zu einer haus­in­ter­nen Lüf­tungs­an­la­ge oder ein Mau­er­durch­bruch.

Eine Dunst­ab­zugs­hau­be mit Umluft benö­tigt kei­ne Ver­bin­dung nach drau­ßen. Sie fil­tert eben­falls Fett aus den Wra­sen und rei­nigt die Luft zusätz­lich mit einem Aktiv­koh­le­fil­ter von Gerü­chen. Die sau­be­re und geruchs­neu­tra­le Luft wird dann wie­der in den Raum gelei­tet.

Was ist ein Kochfeldabzug/Muldenlüfter?

Die Begrif­fe Koch­feld­ab­zug und Mul­den­lüf­ter wer­den syn­onym ver­wen­det – einen Unter­schied gibt es nicht. Die Bezeich­nung Mul­den­lüf­ter ent­stand in Anleh­nung an die Zeit, als noch in Koch­mul­den gekocht wur­de.

Die Optik

Es gibt Koch­feld­ab­zü­ge in ver­schie­de­nen Vari­an­ten. Gän­gig ist ein läng­li­cher Schlitz in der Mit­te des Koch­felds, aber auch run­de Lüf­tun­gen, die an einen Ven­ti­la­tor erin­nern, sind weit ver­brei­tet.

Die Funk­ti­ons­wei­se

Eine Mul­den­lüf­tung saugt die Dämp­fe dort ab, wo sie ent­ste­hen, direkt neben Topf oder Pfan­ne. Das ist mög­lich, weil die Saug­leis­tung stär­ker ist als der natür­li­che Auf­trieb der Wra­sen. Die­se stei­gen mit einer Geschwin­dig­keit von maxi­mal einem Meter pro Sekun­de auf. Der Koch­feld­ab­zug zieht sie mit einer Leis­tung von vier bis neun Metern pro Sekun­de ab – ist also deut­lich stär­ker.

Und wo bleibt die abge­saug­te Luft? Das hängt ganz vom Sys­tem des Down­draft-Dunst­ab­zugs ab. Genau wie bei einer her­kömm­li­chen Dunst­ab­zugs­hau­be gibt es in der Regel Umluft- und Abluft­sys­te­me. Bei einem Abluft­sys­tem wird die ange­saug­te Luft direkt nach drau­ßen gelei­tet. Bei einem Umluft­sys­tem sor­gen Fil­ter dafür, dass die Luft von Fett­par­ti­keln und Gerü­chen gerei­nigt wird – anschlie­ßend lei­tet das Sys­tem die fri­sche Luft zurück in die Küche.

Vor­tei­le eines inte­grier­ten Down­draft-Abzugs

Gegen­über einer klas­si­schen Dunst­ab­zugs­hau­be, die über dem Herd hängt, hat ein Down­draft-Abzug ver­schie­de­ne Vor­tei­le:

  • Kein Kopf­sto­ßen an einer Dunst­ab­zugs­hau­be über dem Herd.
  • Mehr Platz für Ober­schrän­ke in der Küche, da die Abzugs­hau­be ent­fällt.
  • Ele­gan­te Optik, da sich Down­draft-Abzü­ge meist dezent in das Koch­feld ein­fü­gen.
  • Koch­ge­rü­che und Fett­par­ti­kel ver­tei­len sich gar nicht erst in der Küche oder Woh­nung, son­dern wer­den direkt abge­saugt.
  • Leich­te Rei­ni­gung, da das Put­zen über Kopf ent­fällt.
  • Gerin­ge­re Lärm­be­las­tung als bei klas­sisch mon­tier­ten Dunst­ab­zugs­hau­ben, da inte­grier­te Koch­feld­ab­zü­ge wei­ter ent­fernt vom Ohr arbei­ten und oft auch gene­rell lei­ser sind.

Für wen eig­net sich ein Down­draft-Dunst­ab­zug?

Mul­den­lüf­ter und Koch­feld­ab­zü­ge eig­nen sich beson­ders gut, wenn du eine frei­ste­hen­de Koch­in­sel in der Küche hast. So kannst du auf eine stö­ren­de, oft klo­bi­ge, von der Decke hän­gen­de Abzugs­hau­be ver­zich­ten. Die Küche wirkt dadurch (noch) offe­ner. Durch ihr schi­ckes Design pas­sen Down­draft-Abzü­ge außer­dem gut in moder­ne, mini­ma­lis­ti­sche Küchen.

Wer sich für einen Koch­feld­ab­zug inter­es­siert, muss aller­dings beden­ken, dass Koch­feld und Dunst­ab­zug eine Ein­heit sind und nicht von­ein­an­der getrennt wer­den kön­nen. Bei der Wahl des Her­stel­lers sind Käu­fer also nicht so fle­xi­bel wie bei getrenn­ten Koch­feld-/Dunst­ab­zugs-Ein­hei­ten.

Was ist ein Tisch­lüf­ter?

Ein Tisch­lüf­ter ist ein soge­nann­ter ver­senk­ba­rer Down­draft-Abzug. Im Gegen­satz zu nor­ma­len Model­len, die ins Koch­feld inte­griert sind, bil­det der Tisch­lüf­ter eine sepa­ra­te Ein­heit, die meist hin­ter dem Koch­feld instal­liert ist und bei Bedarf aus der Arbeits­plat­te her­aus­ge­fah­ren wird. Ein sol­cher ver­senk­ba­rer Tisch­lüf­ter arbei­tet ähn­lich wie ein Koch­feld­ab­zug und saugt die Dämp­fe direkt am Koch­feld ab.

Vor­tei­le eines Tisch­lüf­ters

Sowohl gegen­über klas­si­schen Dunst­ab­zugs­hau­ben als auch gegen­über nor­ma­len Koch­feld­ab­zü­gen haben Tisch­lüf­ter eini­ge Vor­tei­le:

  • Vie­le Her­stel­ler haben eine LED-Beleuch­tung in ihre Tisch­lüf­ter inte­griert, wodurch das Koch­feld gut beleuch­tet wird.
  • Im Ver­gleich zu einem Koch­feld­ab­zug kann der Tisch­lüf­ter auch bei hohen Töp­fen effi­zi­ent Wra­sen absau­gen, da er höher posi­tio­niert ist.
  • Im Ver­gleich zu einer klas­si­schen Dunst­ab­zugs­ab­zugs­hau­be spart der Tisch­lüf­ter Platz, da er nur bei Bedarf her­aus­ge­fah­ren wird.
  • Die Gerä­te ver­fü­gen in der Regel über eine sehr ele­gan­te Optik, häu­fig mit Touch-Bedie­nung.
  • Je nach Her­stel­ler bie­ten Tisch­lüf­ter vie­le Funk­tio­nen, dar­un­ter auto­ma­ti­sche Nach­lauf­zeit oder Inten­siv­stu­fen.

Für wen eig­net sich ein Tisch­lüf­ter?

Ver­senk­ba­re Down­draft-Abzü­ge eig­nen sich beson­ders für dich, wenn du Koch­feld und Abzug unab­hän­gig von­ein­an­der instal­lie­ren oder erwer­ben möch­test – bei­spiels­wei­se weil das Koch­feld schon vor­han­den ist.

Idea­ler­wei­se wird ein Tisch­lüf­ter auf­grund sei­ner lan­gen, schma­len Bau­wei­se hin­ter einem Koch­feld instal­liert, des­sen Herd­plat­ten neben­ein­an­der ange­ord­net sind. So kön­nen die Dämp­fe am effek­tivs­ten abge­zo­gen wer­den. Sind die Herd­plat­ten wie üblich in einem Qua­drat ange­ord­net, also je zwei über­ein­an­der, arbei­tet ein ver­senk­ba­rer Tisch­lüf­ter nur bei den hin­te­ren zwei Plat­ten wirk­lich effek­tiv.

Pas­send dazu

Her­stel­ler und Prei­se

Vie­le Her­stel­ler haben inte­grier­te Koch­feld­ab­zü­ge im Pro­gramm, dar­un­ter Sie­mens, Bosch, Neff, Gag­ge­nau, Bora und Mie­le. Für Käu­fer ist es wich­tig zu wis­sen, dass das Koch­feld als eine Ein­heit mit dem Abzug ver­kauft wird und nicht sepa­rat. Daher sind die Prei­se nur schwer mit klas­si­schen Dunst­ab­zugs­hau­ben zu ver­glei­chen. Abhän­gig ist das Preis­ni­veau vor allem von der Aus­stat­tung des Koch­felds, so sind bei­spiels­wei­se Induk­ti­ons­koch­fel­der teu­rer als sol­che aus Glas­ke­ra­mik.

Tisch­lüf­ter gibt es eben­falls von einer Rei­he an Her­stel­lern, dar­un­ter Mie­le, Sie­mens, Fal­mec, Fran­ke, Neff und Klar­stein. Die Prei­se vari­ie­ren sehr stark und lie­gen je nach Aus­stat­tung zwi­schen 500 und 2000 Euro.

Rei­ni­gung von Tisch­lüf­tern und Koch­feld­ab­zü­gen

Tisch­lüf­ter und Koch­feld­ab­zü­ge müs­sen auf­grund ihrer Nähe zum Herd ten­den­zi­ell öfter gerei­nigt wer­den als klas­si­sche Dunst­ab­zugs­hau­ben. Die wich­tigs­ten Basics:

  • Vie­le Her­stel­ler emp­feh­len die Rei­ni­gung des Fett­fil­ters alle drei bis vier Wochen.
  • Der Fil­ter besteht meist aus Edel­stahl, kann ein­fach ent­nom­men und in der Spül­ma­schi­ne gerei­nigt wer­den.
  • Zusätz­li­che Aktiv­koh­le­fil­ter für den Umluft­be­trieb (falls vor­han­den) müs­sen regel­mä­ßig gewech­selt wer­den. Beach­te hier­zu die Anga­ben des Her­stel­lers.

Es kann pas­sie­ren, dass Gewür­ze, Öle oder ande­re Flüs­sig­kei­ten in den Koch­feld­ab­zug gelan­gen – inte­grier­te Abzü­ge sind dafür anfäl­li­ger als ver­senk­ba­re Tisch­lüf­ter. In die­sem Fall kannst du den Fil­ter ein­fach ent­neh­men und lee­ren.

Inte­griert oder ver­senk­bar: Dunst­ab­zugs­hau­be 2.0

Tisch­lüf­ter und Koch­feld­ab­zü­ge eig­nen sich beson­ders für frei­ste­hen­de Koch­in­seln, da sie ins Koch­feld bezie­hungs­wei­se in die Arbeits­plat­te inte­griert sind. Somit ent­fällt eine von der Decke hän­gen­de Abzugs­hau­be, die die offe­ne Gestal­tung der Küche stö­ren könn­te.

Koch­feld­ab­zü­ge und Tisch­lüf­ter sind teu­rer als klas­si­sche Dunst­ab­zugs­hau­ben. Das liegt haupt­säch­lich dar­an, dass es die Abzü­ge in der Regel nur als Kom­bi­pa­ket mit dem Koch­feld gibt. Ein Koch­feld­ab­zug muss häu­fi­ger gerei­nigt wer­den als eine Dunst­ab­zugs­hau­be oder ein Tisch­lüf­ter, da er sehr nah am Koch­ge­sche­hen arbei­tet. Die Rei­ni­gung ist hin­ge­gen häu­fig ein­fa­cher als bei einer Abzugs­hau­be über dem Herd, da nicht über Kopf geputzt wer­den muss.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.