Der putzige kleine Drache auf Ihrem Tisch guckt Sie erwartungsvoll mit großen Augen an: Bekomme ich endlich Fut­ter? Sie sind so nett, füt­tern ihn mit einem Tipp auf das Smart­phone-Dis­play und lassen dann das Fabelti­er bis zum näch­sten Mal ver­schwinden. Aug­ment­ed Real­i­ty (AR), die erweit­erte Real­ität, ermöglicht eine faszinierende Ver­mis­chung von realen und virtuellen Objek­ten. Das ist mit jedem Smart­phone möglich. Vom AR-Drachen bis zur Ein­rich­tungs­ber­atung: Wir stellen Ihnen inter­es­sante AR-Apps vor.

Pokémon GO”: Die Jagd nach den Monstern

Poke­mon GO” dürfte das wohl bekan­nteste AR-Spiel sein. Nach der Ein­führung 2016 hat es sich zeitweilig zu einem weltweit­en Massen­phänomen mit bis zu 100 Mil­lio­nen Spiel­ern entwick­elt.

Im Wesentlichen geht es darum, dass Sie draußen umherge­hen und virtuelle Mon­ster suchen. Die GPS-Funk­tion Ihres Smart­phones lokalisiert dabei Ihren Stan­dort und über die Kam­era wer­den entsprechend die Mon­ster in das reale Umfeld einge­blendet. Haben Sie eines gefun­den, lässt es sich durch Abw­er­fen mit einem virtuellen Ball ein­fan­gen. Stück für Stück kön­nen Sie so eine Mon­ster-Samm­lung auf­bauen und diese trainieren. Spielmöglichkeit­en mit den Mon­stern sind in ver­schiede­nen For­men möglich:

  • Ein­sam­meln von Gegen­stän­den, um die Fähigkeit­en zu verbessern.
  • Kämpfe gegen andere Poké­mons.
  • Raid-Kämpfe mit bis zu 20 anderen Spiel­ern gegen beson­ders starke Poké­mons.

Die Ergänzung der Samm­lung ist nicht nur durch das Ein­fan­gen der Mon­ster möglich. Wenn Sie bes­timmte Ent­fer­nun­gen zurück­le­gen, kön­nen Sie auch Eier aus­brüten und so zusät­zliche Poké­mons aufziehen.

Hin­weis: “Poké­mon GO” ist opti­miert für den Ein­satz auf Smart­phones, auf Tablets kann es Funk­tion­sprob­leme geben.

Die App ist kosten­los für Android und iOS ver­füg­bar.

Ink Hunter”: Virtuelle Tattoos zum Testen

Tat­toos liegen voll im Trend. Viele Men­schen lieben es, ihren Kör­p­er mit den ver­schieden­sten Motiv­en zu schmück­en. Das Prob­lem: Ist ein Tat­too erst ein­mal gestochen, ist es nur mit viel Aufwand wieder zu ent­fer­nen. Es wäre also prak­tisch, im Vor­feld zu wis­sen, wie der Kör­per­schmuck wirken würde.

Ink Hunter” macht das möglich. Die App bein­hal­tet eine Auswahl ver­schieden­er Motive, Sie kön­nen aber auch eigene hinzufü­gen. Wenn Sie eines aus­gewählt haben und die Smart­phone-Kam­era auf einen Kör­perteil richt­en, wird das Tat­too real­ität­snah darüber einge­blendet. Zu den weit­eren Möglichkeit­en gehört:

  • Betra­cht­en der Motive aus unter­schiedlichen Blick­winkeln.
  • Über­nahme von Tat­toos aus Papier­skizzen oder von Inter­net-Bildern.

Mit einem inte­gri­erten Bild-Edi­tor kön­nen Sie außer­dem sehr real­is­tis­che Fotos von den virtuellen Motiv­en auf dem Kör­p­er anfer­ti­gen und bear­beit­en. “Ink Hunter” ist kosten­los für Android und iOS.

Amikasa”: Der virtuelle Einrichtungshelfer

Es ist eine Sache, ob Ihnen im Möbel­laden ein einzelnes Stück gefällt – und eine andere, wie sich dieses zu Hause in die vorhan­dene Ein­rich­tung ein­fügt. So manch­er Kauf hat sich unter diesem Aspekt als Fehlentschei­dung her­aus­gestellt. Mit “Amikasa” kön­nen Sie das Risiko ver­ringern. Die App ist ein AR-Raum­plan­er, der ver­schiedene Möbel aus den üblichen Wohn­bere­ichen wie Wohnen, Schlafen oder Essen als 3D-Bilder in Ihre Räume ein­blendet. So erhal­ten Sie einen real­is­tis­chen Ein­druck von der Wirkung bes­timmter Design­stile oder Far­ben.

Für die Bestück­ung der entsprechen­den Daten­bank liefert der Anbi­eter 3D-Bilder typ­is­ch­er Ein­rich­tungs­ge­gen­stände. Zukün­ftig sollen immer mehr Her­steller von Möbeln und Ein­rich­tungszube­hör mit “echt­en” Pro­duk­ten einge­bun­den wer­den, die Sie über die App auch kaufen kön­nen.

Amikasa” bietet neben der AR-Funk­tion auch die Möglichkeit, Räume virtuell kom­plett neu zu erstellen und sie mit 3D-Möbeln-, -Fußbö­den- oder -Wand­verklei­dungs-Grafiken einzuricht­en.

Die App ist kosten­los für iOS erhältlich.

Unterscheidung AR-Browser und AR-Apps

Bei den Aug­ment­ed Real­i­ty-Anwen­dun­gen gibt es die Beze­ich­nun­gen “AR-Brows­er” und “AR-App”. Grund­sät­zlich ist jed­er AR-Brows­er auch eine AR-App, die Abgren­zung find­et bei der Funk­tion­sweise statt.

  • AR-Brows­er sind daran zu erken­nen, dass sie aus mehreren Quellen AR-Inhalte ver­ar­beit­en kön­nen. Ein typ­is­ch­er Fall ist die Ansicht ein­er realen Laden­straße über die Smart­phone-Kam­era, in die der Brows­er AR-Inhalte zu den einzel­nen Geschäften ein­blendet. Bekan­nte AR-Brows­er sind “Wik­i­tude”, “Auras­ma” und “Blip­par”.
  • AR-Apps hinge­gen bieten Inhalte nur aus ein­er Quelle. Das hat aber den Vorteil, dass sich alle rel­e­van­ten Funk­tio­nen und Inhalte (beispiel­sweise Track­ing­mo­tive für das Aus­lösen der AR-Funk­tion, Bilder und Texte) direkt in die Anwen­dung inte­gri­eren lassen. Eine Inter­netverbindung ist nicht nötig.

Wikitude”: Der AR-Browser

Ein nor­maler Inter­net-Brows­er ruft Ihnen mit der Aktivierung eines Links die dort gespe­icherten Infor­ma­tio­nen auf. Der AR-Brows­er “Wik­i­tude” macht sich noch auf ganz andere Weise nüt­zlich. Wenn Sie beispiel­sweise auf Reisen sind und zu ein­er Sehenswürdigkeit nähere Infor­ma­tio­nen wün­schen, rufen Sie ein­fach die App auf und richt­en die Kam­era auf das Objekt. “Wik­i­tude” erken­nt Ihren Stan­dort und kön­nte beispiel­sweise einen Wikipedia-Ein­trag zum Objekt präsen­tieren. Die Such­funk­tion hil­ft dabei, zu bes­timmten The­men die passenden Inhalte mit AR-Unter­stützung zu find­en. Beispiele sind:

  • Ein­blendung von Infor­ma­tionsvideos, wenn Sie bes­timmte Pro­duk­te mit der App betra­cht­en.
  • Anzeige von Auf­bau- und Bedi­enungsan­leitun­gen als Ergänzung zu realen Objek­ten.
  • Ein­blendung von entsprechen­den 3D-Objek­ten, wenn Sie bes­timmte Anzeigen ein­scan­nen.

Die App ist kosten­los ver­füg­bar für Android und iOS.

AR MeasureKit”: Digitale Messinstrumente im Handy

AR Mea­sureK­it” ist eine App, die Ihr Smart­phone zu einem mul­ti­funk­tionalen Mess-Instru­ment macht. Wollen Sie beispiel­sweise die Länge ein­er Wand ausmessen, zeigt die App einen virtuellen Zoll­stock und darüber das ermit­telte Maß. Neben dem Zoll­stock in der Basisver­sion sind gegen Gebühr weit­ere Mess-Möglichkeit­en freis­chalt­bar. Dazu zählen beispiel­sweise:

  • Ermit­tlung von Per­so­n­en­größen
  • Winkel­berech­nung
  • Visu­al­isierung des Platzbe­darfs von Objek­ten (Cube Tool)
  • Wasser­waage

Hin­weis:AR Mea­sureK­it” ermöglicht keine vol­lkom­men präzisen Mes­sun­gen und sollte daher eher als Hil­f­s­mit­tel für eine grobe Ein­schätzung benutzt wer­den.

Die App ist in der Basisver­sion kosten­los für iOS.

Star Walk 2”: Alles, was Sie über das Firmament wissen wollen

Der Blick in den ster­nen­klaren Nachthim­mel ist wun­der­schön. Aber welche Sterne und Kon­stel­la­tio­nen sind da zu sehen? “Star Walk 2” gibt Ihnen aus­führliche Infor­ma­tio­nen – sog­ar am hel­licht­en Tag. Dank AR-Funk­tion zeigt die App in Echtzeit Zusatz­in­for­ma­tio­nen zu den Gestir­nen, sobald Sie das Smart­phone mit geöffneter Anwen­dung in den Him­mel richt­en. Zu den Funk­tio­nen zählen unter anderem:

  • Nacht­modus für bessere Wahrnehmung an Orten ohne Beleuch­tung.
  • Zeit­mas­chine” zum Vor- und Zurück­spulen von Bewe­gun­gen am Him­mel.
  • Optionale Funk­tio­nen beispiel­sweise für Mond­phasen, Echtzeit­dat­en von Satel­liten oder tage­sak­tuelle Dat­en zum Auf- und Unter­gang der Plan­eten.

Optisch ansprechend wird die App durch den Ein­satz von zahlre­ichen Grafiken wie antike Stern­bildze­ich­nun­gen oder 3D-Mod­elle von Nebelfleck­en, Stern­bildern und anderen Him­melser­schei­n­un­gen.

Die App ist kosten­los für Android und kostenpflichtig für iOS erhältlich.

AR Dragon”: Pflege den virtuellen Drachen

In den 1990er Jahren machte ein elek­tro­n­is­ches Spiel Furore: Tam­agotchi, bei dem ein virtuelles Küken aufge­zo­gen und gepflegt wird. Diesem Spiel­prinzip fol­gt auch “AR Drag­on”, nur dass Sie sich hier um einen niedlichen Drachen küm­mern, der als AR-Wesen in Ihrer Woh­nung lebt. Das Tier kön­nen Sie far­blich verän­dern oder mit Zube­hör ausstat­ten. Als Spielmöglichkeit­en gibt es weit­er­hin:

  • Füt­tern
  • Fan­gen spie­len
  • Trainieren
  • Feuerkugeln schießen
  • Spiel­sachen und Fut­ter sam­meln

Mit der Zeit wird der Drache bei guter Pflege größer und stärk­er. Der Her­steller der App ver­spricht, dass jede Instal­la­tion ein einzi­gar­tiges Exem­plar bietet.

AR Drag­on” ist kosten­los für iOS.

Wenn Realität und virtuelle Welt zusammenwachsen

Aug­ment­ed Real­i­ty (AR) macht es möglich, zur realen Welt eine weit­ere virtuelle Dimen­sion hinzufü­gen. Es gibt zahlre­iche Apps, die mit dieser Tech­nik arbeit­en und damit dem Benutzer inter­es­sante neue Möglichkeit­en eröff­nen. Sie kön­nen beispiel­sweise virtuelle Tiere im Haus pfle­gen oder im Freien jagen und mit dig­i­tal­en Möbeln eine neue Raumgestal­tung aus­pro­bieren. Unsere Beispiele zeigen auch Lösun­gen, mit denen Sie Tat­toos auf dem Kör­p­er testen, Sachen ausmessen oder reale Dinge mit ein­er zusät­zlichen Infor­ma­tion­sebene ausstat­ten kön­nen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.