Google hat jetzt, passend zum Verkaufsstart der VR-Brille Daydream View, den Start einer eigenen YouTube VR-App angekündigt. Die eigenständige App soll alle YouTube-Videos in die virtuelle Welt bringen, auch wenn diese nicht für Virtual Reality produziert wurden. Außerdem ist YouTube jetzt in der Lage, HDR-Videos zu zeigen.

Um auch Videos, die nicht für die VR-Wiedergabe hergestellt wurden, mit einer VR-Brille wiedergeben zu können, sollen diese auf einer virtuellen Leinwand in einem neuen Kino-Modus abgespielt werden. Aber es ist natürlich auch klar, dass 360-Grad-Rundum-Videos in der neuen App wesentlich besser zur Wirkung kommen werden, schreibt TechCrunch.

YouTube HDR kommt mit neuem Kino-Modus

Im Kino-Modus füllt das Video den größten Anteil des Bildschirms aus, während die Videoinfos an der Seite Platz finden sollen. Auf der anderen Seite des Bildschirms ist die Video-Playlist des Nutzers, der dort erkennen kann, was als Nächstes an die Reihe kommt. Die Video-Schaltflächen sind an der unteren Kante eingebaut.

In der App gibt’s zusätzlich weitere Funktionen wie die Sprachsuche, die räumliche Tonwiedergabe und die Möglichkeit, sich mit seinem YouTube-Account anzumelden, um eigene Abos und Playlisten sehen zu können. Derzeit ist der größte Teil der Videos bei YouTube noch nicht für Virtual Reality produziert – aber Google scheint fest davon überzeugt, dass das Format künftig sehr viel wichtiger fürs filmische Storytelling werden wird. Daher investiert der Suchmaschinen-Riese auch stark in eigene VR-Inhalte und hilft Filmemachern mit VR-Ausstattung beim Drehen.

Für den Start der VR-App bedeutet das: Schon jetzt sind diverse Streifen verfügbar, die in ganzer virtueller Pracht in der App zu betrachten sind. Dazu gehören etwa Videos der Beauty-Bloggerin Meredith Foster, Tastemade’s Kochfilme und die aktuellen Nachrichten von HuffPost RYOT. Wer die VR-App nutzen möchte, dem empfiehlt Google eine entsprechende Ausstattung wie das kürzlich gestartete Google Pixel-Smartphone und die ebenfalls jetzt im Verkauf befindliche Brille Daydream View.

Bekannt wurde in der letzten Woche auch, dass YouTube ab sofort in der Lage ist, Videos mit hohem Dynamikumfang zu streamen – so genannte HDR-Videos. HDR erlaubt es, einen realistischeren Umfang von schwarzen und weißen Farbtönen und Farben wiederzugeben. Damit soll ein Bild oder ein Film so dargestellt werden, wie das menschliche Auge ihn wahrnehmen würde, schreibt The Verge. Zusammen mit der höher auflösenden 4K-Technik ist HDR ein wichtiges Verkaufsargument für neue Fernseher, die mit einer entsprechenden HDR-Funktion ausgestattet sein müssen und spielt etwa auch bei den Konsolen Sony PlayStation 4 Pro und der Xbox One S eine wichtige Rolle.