© 2021 Getty Images
Apps

You­Tube Music: Alles Wich­ti­ge zum Streaming-Dienst

Mit YouTube Music streamst du Millionen Songs und Musikvideos immer und überall.

Willst du Musik per Strea­ming genie­ßen, hast du heu­te eine brei­te Aus­wahl an Diens­ten. Die muss­ten ihre Biblio­the­ken aber erst müh­sam auf­bau­en. Bei You­Tube laden Kunst­schaf­fen­de ohne­hin ihre neu­es­ten Vide­os hoch. Da schien es logisch für Goog­le, dar­aus eben­falls einen Strea­ming-Dienst zu machen. Der soll von eini­gen Vor­tei­len der Platt­form pro­fi­tie­ren, aber auch eini­ge neue Funk­tio­nen bie­ten. Wel­che das sind, was You­Tube Music kos­tet und wie es sich im Ver­gleich mit Spo­ti­fy & Co. schlägt, erfährst du hier.

You­Tube Music: Goo­g­les Dienst für Musik

Der IT-Rie­se Goog­le ist bereits seit län­ge­rer Zeit auch im Musik-Busi­ness unter­wegs. Schon 2011 star­te­te mit Play Music ein Dienst, über den sich Mil­lio­nen Songs strea­men lie­ßen. 2018 brach­te das Unter­neh­men dann einen wei­te­ren Ser­vice an den Start: You­Tube Music in sei­ner heu­ti­gen Form. Rund zwei Jah­re exis­tier­ten die Diens­te neben­ein­an­der. Doch Goog­le brauch­te davon natür­lich nicht gleich zwei. Des­halb stell­te das Unter­neh­men Play Music Ende 2020 ein. Fort­an ist You­Tube Music der ein­zi­ge Musik-Strea­ming-Dienst, den Goog­le anbie­tet. Nut­zer von Play Music beka­men aber die Mög­lich­keit, mit all ihren Daten, wie etwa Play­lists, umzuziehen.

Wirk­lich schwie­rig war die­ser Umzug nicht, denn Goog­le ver­wen­det für all sei­ne Diens­te einen Log­in. Das ist auch einer der ers­ten Vor­tei­le von You­Tube Music. Hast du schon ein Kon­to bei Goog­le, dann brauchst du für den Dienst kein neu­es erstel­len. Nutzt du damit ohne­hin You­Tube, dann weiß der Dienst sogar schon ein wenig über dich.

Der Algo­rith­mus: Gro­ße Stär­ke von You­Tube Music

Ein Algo­rith­mus ist eigent­lich eine fes­te Vor­ga­be von Hand­lungs­schrit­ten, basie­rend auf Mathe­ma­tik. Das nutzt Goog­le bei You­Tube ohne­hin schon. Schaust du auf die Haupt­sei­te, bekommst du, solan­ge du ein­ge­loggt bist, eine Rei­he von Vor­schlä­gen prä­sen­tiert. Das sind zum Teil Vide­os von Kanä­len, denen du folgst, zum Teil aber auch völ­lig neue Vide­os, die dich viel­leicht auch inter­es­sie­ren könn­ten. Goog­le ver­sucht dies immer mehr durch künst­li­che Intel­li­genz anzu­rei­chern, um dei­ne Vor­lie­ben noch bes­ser zu ver­ste­hen. Was bei You­Tube bereits gut funk­tio­niert, kommt auch bei You­Tube Music zum Einsatz.

So schlägt dir der Dienst immer wie­der neue Musik von Kunst­trei­ben­den vor, die du bereits kennst. Manch­mal über­rascht er dich aber auch mit für dich neu­en Songs, die erstaun­lich gut zu dei­nen Inter­es­sen pas­sen. Um dei­nen Geschmack noch bes­ser zu tref­fen, fragt dich You­Tube Music bei der ers­ten Nut­zung nach eini­gen dei­ner Lieb­lings-Acts. Min­des­tens fünf davon soll­test du ange­ben. Sind es aller­dings mehr, dann kannst du noch bes­se­re Ergeb­nis­se erwar­ten. Es lohnt sich also, sich ein wenig durch die Aus­wahl zu klicken.

Das ist aber noch nicht alles, denn You­Tube Music erkennt auch, wo du dich gera­de befin­dest und was du viel­leicht machst. Dafür nutzt Goog­le ande­re Diens­te wie Maps und die im Smart­pho­ne ver­bau­ten Sen­so­ren, wenn du dies zulässt. Laut dem Unter­neh­men bekommst du dann minüt­lich aktua­li­sier­te Vor­schlä­ge für Play­lists, Alben und Songs prä­sen­tiert. Du hörst im Ide­al­fall also immer genau das, was gera­de zu dei­ner Situa­ti­on passt.

Vide­os: Nicht nur hören, son­dern auch schauen

Die zwei­te gro­ße Stär­ke von You­Tube Music hängt mit dem zusam­men, für das You­Tube eigent­lich bekannt ist: Vide­os. Set­zen ande­ren Diens­te, wie bei­spiels­wei­se Spo­ti­fy und Dee­zer, größ­ten­teils auf rei­ne Audio-Inhal­te, bekommst du bei You­Tube Music auch unzäh­li­ge Musik­vi­de­os gebo­ten. Sogar Live-Auf­trit­te gehö­ren zur gigan­ti­schen Biblio­thek des Diens­tes. Möch­test du also ein älte­res Video einer dei­ner Lieb­lings-Bands sehen oder viel­leicht ein brand­neu­es Musik­vi­deo, dann fin­dest du dies mit hoher Wahr­schein­lich­keit auch.

Dabei spielt You­Tube Music nicht nur ori­gi­nal von den Bands oder Plat­ten­fir­men hoch­ge­la­de­ne Vide­os aus, son­dern auch die von Fans. So fin­dest du auch pri­vat gefilm­te Mit­schnit­te von Kon­zer­ten oder Reu­ploads von einst gestream­ten Auf­zeich­nun­gen. Zu You­Tube Music gehört eben alles, was die Video-Platt­form in die­sem Bereich zu bie­ten hat.

Wei­te­re Funk­tio­nen: Vie­les, was du auch von ande­ren Diens­ten kennst

Was die rest­li­che Funk­tio­na­li­tät angeht, bie­tet You­Tube Stan­dard-Kost. So kannst du natür­lich eige­ne Play­lists erstel­len, die­se tei­len und sogar down­loa­den. Du hörst auch unter­wegs immer dei­ne liebs­ten Songs. Aller­dings ist dafür ein Pre­mi­um-Abo not­wen­dig, das dich monat­lich etwas kos­tet. Dazu aber gleich mehr. Unter­wegs gibt es übri­gens auch Vor­schlä­ge für Musik, wie oben beschrie­ben. Die aktua­li­sie­ren sich wahl­wei­se zwi­schen­durch oder immer dann, wenn du mit einem WLAN ver­bun­den bist. Das gilt auch für Off­line-Mix­tapes, die beim nächs­ten Aus­flug wie­der top­ak­tu­ell sind.

Von Hand kura­tier­te Play­lists von Exper­ten und Künst­lern dür­fen genau­so wenig feh­len, wie per­so­na­li­sier­te Radio­sen­der. Wobei You­Tube Music in bei­den Fäl­len nicht ganz mit dem Umfang mit­hal­ten kann, den die Kon­kur­renz zum Teil bie­tet. Musik­wie­der­ga­be im Hin­ter­grund und wer­be­frei­es Strea­ming gibt es zwar auch, doch auch dies ist Pre­mi­um-Mit­glie­dern vor­be­hal­ten. Übri­gens: Pod­casts suchst du bei You­Tube Music ver­geb­lich, denn dafür hat Goog­le einen eige­nen Dienst.

You­Tube Music: Kos­ten­los oder im Premium-Abonnement

Die gute Nach­richt: Grund­sätz­lich lässt sich You­Tube Music auch völ­lig kos­ten­los nut­zen. Ähn­lich wie bei Spo­ti­fy, musst du aber in die­sem Fall bei­spiels­wei­se mit Wer­bung und einem ver­min­der­ten Funk­ti­ons­um­fang aus­kom­men. Willst du You­Tube Music unein­ge­schränkt nut­zen, brauchst du ein Pre­mi­um-Abo. Das gibt es für Neu­kun­den immer­hin 30 Tage lang kos­ten­los zum Aus­pro­bie­ren. Danach ist ein monat­li­cher Betrag zu ent­rich­ten. Dabei gibt es drei Möglichkeiten:

  • Ein­zel-Abon­ne­ment: 9,99 Euro pro Monat für eine Person
  • Fami­li­en-Abon­ne­ment: 14,99 Euro pro Monat für bis zu sechs Per­so­nen (müs­sen im sel­ben Haus­halt wohnen)
  • Stu­die­ren­den-Abon­ne­ment: 4,99 Euro pro Monat für eine stu­die­ren­de Per­son (jähr­li­che Über­prü­fung erforderlich)

Alle Vari­an­ten sind monat­lich künd­bar. Du bist also in kei­nem Fall lan­ge gebun­den und kannst dich immer zum Ende des Abrech­nungs­zeit­raums gegen You­Tube Music entscheiden.

App: Ver­füg­bar für zahl­rei­che Systeme

Im Brow­ser ist You­Tube Music ganz ein­fach über die Adres­se music.youtube.com zu errei­chen. Alter­na­tiv kannst du bei You­Tube oben rechts auf die Dienst-Aus­wahl kli­cken (neun Qua­dra­te) und dort „You­Tube Music“ aus­wäh­len. Doch ein Musik­dienst soll­te natür­lich auch eine eige­ne App haben. Die gibt es für zahl­rei­che Gerä­te, darunter:

  • iPho­ne, iPad, Apple Watch
  • Android-Smart­pho­nes
  • Smart-TVs mit Android TV
  • und vie­le mehr

You­Tube Music: Ver­gleich mit Spo­ti­fy, Dee­zer & Co.

Du weißt nun, was You­Tube Music aus­macht und was es kos­tet. Doch viel­leicht fragst du dich, wie sich der Funk­ti­ons­um­fang nun genau zwi­schen ein­zel­nen Musik­diens­ten unter­schei­det. Eine gro­be Über­sicht dar­über soll dir fol­gen­de Tabel­le liefern:

DienstYou­Tube MusicSpo­ti­fyDee­zerTidalApple Music
Anzahl Songsunbe­kanntüber 70 Millionenüber 73 Millionenüber 70 Millionenüber 75 Millionen
Pod­castsNeinJaJaJanein
Musik­vi­de­osJaNeinNeinJaJa
Off­line-Funk­ti­onJaJaJaJaJa
Per­so­na­li­sier­te PlaylistsJaJaJaJaJa
HiFi-Strea­mingNeinNeinJaJaJa
Prei­se pro MonatEin­zel: 9,99 Euro, Fami­ly: 14,99 EuroEin­zel: 9,99 Euro, Duo: 12,99 Euro, Fami­ly: 14,99 EuroEin­zel: 9,99 Euro, HiFi: 14,99 Euro, Fami­ly: 14,99 EuroEin­zel: 9,99 Euro, HiFi: 19,99 Euro, Fami­ly: 14,99 Euro, Fami­ly HiFi: 29,99 EuroEin­zel: 9,99 Euro, Fami­ly: 14,99 Euro

You­Tube Music: Gera­de für Video-Fans interessant

Die Wahl eines Diens­tes für Musik-Strea­ming ist nicht leicht. You­Tube Music dürf­te dann inter­es­sant für dich sein, wenn du ger­ne Musik­vi­de­os und Live-Auf­trit­te der Künst­le­rin­nen und Künst­ler schaust. Hier hat You­Tube natür­lich beson­ders viel zu bie­ten. Auch die Vor­schlä­ge für Play­lists, Alben und Acts sind ein Vor­teil, weil hier die „Daten­kra­ke“ Goog­le ihre Mus­keln spie­len lässt. Hörst du ger­ne auch Pod­casts oder gehörst zu den audio­phi­len Per­so­nen, die unbe­dingt bes­se­re Qua­li­tät wol­len, sind ande­re Diens­te viel­leicht eher für dich gemacht.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!