Die Google-Tochter YouTube will mit dig­i­tal­en Eigen­pro­duk­tio­nen kün­ftig den TV-Shows und Stream­ing-Dien­sten Konkur­renz machen. Mehr als 40 Web­se­rien und andere Shows kündigte das Unternehmen an. Sieben davon sollen kosten­frei ver­füg­bar sein und noch in diesem Jahr starten.

Bis­lang set­zte YouTube vor allem auf die Video­pro­duk­tio­nen sein­er Nutzer. Nun will das Online-Video­por­tal neue Wege beschre­it­en und set­zt dafür auf zugkräftige Promi­nenz wie Sän­gerin Katy Per­ry oder Schaus­piel­er Kevin Hart, wie der offizielle YouTube-Blog berichtet. Haup­tkri­teri­um: Die Stars sollen online viele Fol­low­er haben, um eine möglichst große Com­mu­ni­ty begeis­tern zu kön­nen. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Shows mit vornehm­lich in den USA bekan­nten Mod­er­a­toren, Schaus­piel­ern und Come­di­ans an den Start gehen. Darunter auch Show­mas­ter Ellen DeGeneres oder Rap­per Ludacris.

YouTube plant insgesamt 40 Eigenproduktionen

Die Shows, in denen Per­ry ihre Zuschauer zum Beispiel mit hin­ter die Kulis­sen nimmt oder Hart als Fit­ness-Guru unter­wegs wird, sollen exk­lu­sive Ein­blicke in das Leben der Promis gewähren. Die Clips wer­den allerd­ings von Wer­bung unter­brochen. Die Wer­beer­löse sollen auf diese Weise deut­lich steigen, zudem möchte YouTube mit dieser Strate­gie inter­es­san­ter für Spon­soren wer­den.

Wer auf Reklame verzicht­en will und die Shows auch offline kon­sum­ieren möchte, kann den kostenpflichti­gen Abo-Dienst YouTube Red in Anspruch nehmen. Dieser ist in Deutsch­land bish­er jedoch nicht ver­füg­bar. Auf dem Kanal will YouTube im Laufe der kom­menden Jahre ins­ge­samt 40 Eigen­pro­duk­tion an den Start brin­gen, um im lohnenswerten dig­i­tal­en TV-Markt mit­mis­chen zu kön­nen. Denn der weltweite Gesam­tum­satz durch Online-Fernse­hen und dig­i­tale Video­di­en­ste soll laut ein­er Studie im Jahr 2020 bei über 38 Mil­liar­den Euro liegen, berichtet wired.de.