© 2017 Xiaomi
Smartphones

Xiao­mi Mi 7 – Leaks zei­gen High-End-Smart­pho­ne mit iPhone-Ähnlichkeit

Der Vorgänger, das Xiaomi Mi 6 (Foto), setzte bereits auf eine Doppelkamera. Viele Punkte sollen sich allerdings gegenüber dieser Version erheblich verbessert haben.

Xiao­mi könn­te sein kom­men­des Flagg­schiff Mi 7 auch nach Deutsch­land brin­gen. Stim­men die aktu­el­len Gerüch­te, dürf­ten sich die Chi­ne­sen bei der Aus­stat­tung stark am Kon­kur­ren­ten Apple ori­en­tiert haben – das iPho­ne X preis­lich aber deut­lich unter­bie­ten. Das High-End-Smart­pho­ne soll im nächs­ten Jahr vor­ge­stellt werden.

Wenn Xiao­mi das Mi 7 im kom­men­den Jahr offi­zi­ell prä­sen­tiert, könn­te das zu eini­gen Déjà-vu-Erleb­nis­sen füh­ren. Denn das neue Flagg­schiff des chi­ne­si­schen Her­stel­lers soll stark an das iPho­ne X erin­nern. Zumin­dest, wenn die aktu­el­len Gerüch­te der chi­ne­si­schen Web­sei­te MyDrivers (via GSMAre­na) stim­men. Dem­nach besitzt das Smart­pho­ne etwa ein AMO­LED-Dis­play mit einer Grö­ße von 6,1 Zoll und einem For­mat von 18:9 haben. Auch das aktu­el­le Apple-Flagg­schiff ver­fügt über einen Bild­schirm aus ora­ni­schen Leuchtidioden.

Kabel­lo­ses Laden und Gesichts­er­ken­nung beim Xiao­mi Mi 7 erwartet

Auch auf der Rück­sei­te zeigt sich eine gewis­se Ähn­lich­keit: Hier soll Xiao­mi eben­falls auf Glas set­zen, um so ein kabel­lo­ses Laden zu ermög­li­chen. Dort befin­de sich beim Mi 7 auch ein Fin­ger­ab­druck­sen­sor. Die­ser wird aber nicht die ein­zi­ge bio­me­tri­sche Erken­nungs­funk­ti­on sein, heißt es: Die Kame­ra beherr­sche auch Gesichts­er­ken­nung, die ähn­lich wie bei App­les iPho­ne X funktioniere.

Den Ver­gleich mit der Kon­kur­renz scheut der chi­ne­si­sche Her­stel­ler jeden­falls nicht:

Für Power sorgt beim Xio­a­mi Mi 7 angeb­lich der Snap­dra­gon-845-Chip­satz, von Qual­comm, dem 6GB RAM Arbeits­spei­cher zur Sei­te ste­hen sol­len. In Sachen Kame­ra soll Xiao­mi eben­falls dem aktu­el­len Trend fol­gen, und auf Dop­pel­lin­se set­zen: Eine 16-MP-Dual­ka­me­ra wird auf der Rück­sei­te erwar­tet. Min­des­tens eine der Lin­sen soll dabei eine Blen­de von f/1.7 besit­zen. Das wür­de das Mini-Objek­tiv im Smart­pho­ne sehr licht­stark machen und auch Fotos bei schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen erlauben.

Xiao­mi Mi 7 wohl deut­lich güns­ti­ger als die Konkurrenz

Wäh­rend sich also Xiao­mi eini­ges an Specs bei den Kali­for­ni­ern abge­guckt hat, bleibt es beim Preis wohl der eige­nen Linie treu: 2.699 Yuan, umge­rech­net ca. 350 Euro, sol­len spä­ter auf dem Preis­schild ste­hen. Das neue Flagg­schiff wäre also selbst dann noch ver­gleichs­wei­se güns­tig, wenn Steu­ern oder Import-Kos­ten oben drauf geschla­gen wer­den. Bleibt nur noch abzu­war­ten, ob es das Mi 7 auch nach Deutsch­land schafft. Doch da immer mehr Shops hier­zu­lan­de den Her­stel­ler ins Sor­ti­ment auf­ge­nom­men haben, ist das gar nicht mehr so unwahrscheinlich.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!