Das neue Flagg­schiff Xiao­mi Mi 10 Pro steht in den Start­lö­chern. Nun demons­triert der Prä­si­dent des Unter­neh­mens die Zoom-Fähig­kei­ten des Modells mit einem Bild.  

Nach eini­gen Leaks von zuletzt sieht es danach aus, als bräch­te das kom­men­de Xiao­mi Mi 10 Pro auch bei der Kame­ra ech­te Flagg­schiff-Qua­li­tä­ten mit. Die Rede ist von einem 108-MP-Sen­sor und einem 10-fach-Zoom. Beein­dru­cken­de mut­maß­li­che Specs, die ein Xiao­mi-Top-Mana­ger nun eben­so ein­drucks­voll mit einem Bild demons­triert hat.

Xiao­mi Mi 10 Pro: Enor­me Zoom-Reich­wei­te

Lu Weib­ing ist der Prä­si­dent des Unter­neh­mens. Er lässt es sich nicht neh­men, die Fähig­kei­ten des neu­en Top­mo­dells bereits vor­ab ins rech­te Licht zu rücken. Auf Wei­bo teilt der Top­ma­na­ger ein Bild, das die Zoom-Qua­li­tä­ten der angeb­li­chen Quad-Kame­ra des Mi 10 Pro ziem­lich beacht­lich zur Schau stellt.

Der Schnapp­schuss ist aus einem Gebäu­de auf­ge­nom­men. Der Foto­graf nimmt aus eini­ger Höhe und gro­ßer Ent­fer­nung auf dem Boden ste­hen­de Pol­ler ins Visier. Trotz die­ser Bedin­gun­gen pro­du­ziert er ein Bild, das die Objek­te aus aller­nächs­ter Nähe zeigt. Beein­dru­ckend, wie nah hier der Zoom ans Ziel her­an­rückt.

Unklar ist aller­dings, inwie­weit ein optischer/ digi­ta­ler Zoom zum Ein­satz kam. Außer­dem wer­den Bil­der beim Wei­bo-Upload kräf­tig kom­pri­miert – bei­des macht ein end­gül­ti­ges Urteil über die Qua­li­tät unmög­lich.

Vor­stel­lung Mit­te Febru­ar?

Bereits über einen Monat ist es her, dass das Xiao­mi Mi 10 Pro offi­zi­ell bestä­tigt wur­de. Laut den bis­he­ri­gen Gerüch­ten soll ein Qual­comm Snap­dra­gon 865 den Takt vor­ge­ben, auch ers­te Hands-on-Bil­der wur­de bereits gele­akt.

Wei­te­re Specs, die bis­lang zum Mi 10 Pro als gesetzt gel­ten: 16 GB RAM, 512 GB inter­ner Spei­cher, Full HD+-Display mit 6,4 Zoll und ein Akku mit 5.250 mAh.

Angeb­lich will der chi­ne­si­sche Big Play­er das Xiao­mi Mi 10 und Mi 10 Pro am 13. Febru­ar vor­stel­len. Nach bis­he­ri­gen Erfah­run­gen dürf­te es anschlie­ßend zwi­schen einem und zwei Mona­ten dau­ern, bis die Model­le welt­weit die Märk­te errei­chen.