Smartphones

Vor­ver­kauf star­tet: Black­Ber­ry Moti­on kommt noch 2017 nach Deutschland

Zehn Tage nach dem ersten Auftritt in der Öffentlichkeit ist der Start des BlackBerry Motion in Deutschland schon absehbar.

Das Black­Ber­ry Moti­on star­tet in Deutsch­land. Das jüngs­te Modell der neu auf­ge­leg­ten Kult­mar­ke soll noch im Novem­ber hier­zu­lan­de aus­ge­lie­fert wer­den. Vor­be­stel­lun­gen sind ab heu­te möglich.

TCL fackelt nicht lang: Gera­de ein­mal andert­halb Wochen ist es her, dass die Chi­ne­sen in Dubai mit dem Black­Ber­ry Moti­on das neu­es­te Modell der Tra­di­ti­ons­mar­ke vor­ge­stellt hat­ten. Der Prä­sen­ta­ti­ons-Ort war kein Zufall: Zunächst soll­te das Smart­pho­ne im ara­bi­schen Raum star­ten. Doch nun zieht das Black­Ber­ry Moti­on bereits wei­ter – und erreicht Zentraleuropa.

Zumin­dest per Vor­be­stel­lung ist das Smart­pho­ne ab dem heu­ti­gen Don­ners­tag zu haben. Mit­te Novem­ber soll es dann an die Kun­den aus­ge­lie­fert wer­den, berich­tet aream­o­bi­le. Damit steht auch der Preis fest: Für 469 Euro wech­selt das Black­Ber­ry Moti­on hier­zu­lan­de den Besitzer.

Star­ke Sicher­heits­fea­tures ergän­zen Mittelklasse-Specs

Der erhält dafür ein Black­Ber­ry, das im Gegen­satz zu sei­nem Vor­gän­ger, dem Black­Ber­ry KEYo­ne, ohne phy­si­ka­li­sche Tas­ta­tur aus­ge­stat­tet ist, dafür aber mit einem 5,5 Zoll gro­ßen Touch­screen-Dis­play. Das Smart­pho­ne soll aber vor allem mit sei­nen Sicher­heits­fea­tures punk­ten, etwa dem “Locker”. Die­ser abge­trenn­te Bereich des Spei­chers kann durch einen Fin­ger­ab­druck und PIN noch ein­mal extra geschützt wer­den. Zugrif­fe auf per­sön­li­che Bil­der und Doku­men­te wer­den auf die­se Wei­se erschwert. Auch ein auto­ma­ti­scher Trans­fer in die Cloud fin­det nicht statt. Wei­te­re High­lights: der 4.000 mAh star­ke Akku sowie eine IP67-Zer­ti­fi­zie­rung, die den Schutz gegen Feuch­tig­keit und Staub belegt.

Ansons­ten bie­tet das Black­Ber­ry Moti­on eine Mit­tel­klas­se-Aus­stat­tung mit einem Snap­dra­gon-625-Pro­zes­sor, 4 GB RAM, 32 GB inter­nem Spei­cher und einer 12-Mega­pi­xel-Kame­ra mit einer f/2.0‑Blende sowie einer 8‑MP-Sel­fie­ka­me­ra. Als Betriebs­sys­tem dient noch Android 7.1, das aber per Update im kom­men­den Jahr auf Android 8 Oreo wech­seln soll.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!