Snapchat stellt seine 3D-Filter auch für die Hauptkamera des Smartphones zur Verfügung. Bislang war das Lenses genannte Feature nur per Selfie-Kamera zu nutzen. Nun kann auch nach vorn mit 3D-Effekten fotografiert werden.

Snap, das Unternehmen hinter Snapchat, bezeichnet in seiner Meldung den Launch von Lenses für die Hauptkamera als „neue Art, Lenses zu benutzen“. Ab heute können Nutzer mit ihrem Smartphone auch per Hauptkamera Blumen ins Bild oder Video pflanzen – oder einen Regenbogen über dem Motiv aufleuchten lassen. Die Effekte werden in 3D dargestellt, sodass ein ähnlicher Eindruck und Mix aus digitaler und echter Welt entsteht, wie er etwa aus dem Spiele-Hit Pokemon Go bekannt ist.

Ganz neu ist das Feature freilich nicht, bereits seit über einem Jahr kann via Lenses und der Selfie-Kamera das jeweilige Motiv mit 3D-Objekten aufgewertet werden. Das habe dazu geführt, so der Hersteller weiter, dass man mehr und mehr dazugelernt habe, wie Lenses „die Welt um uns herum verändern kann“. Die Einführung der Funktion für die Hauptkamera soll nun das 3D-Filter-Feeling in eine wortwörtlich neue Dimension bringen.

So nutzen Sie den neuen Snapchat 3D-Filter

Wenn Sie ein Foto oder ein Video per Hauptkamera aufnehmen, müssen Sie den Screen berühren, um eine Lenses-Option auszuwählen. Wenn Sie das erste Mal den 3D-Filter benutzen, erscheint ein animiertes Paar Hände auf dem Bildschirm, um die Funktionsweise zu erklären. Von hier aus können Sie auf ein Objekt tippen, um es in die Kamera-Ansicht zu integrieren. Wenn Sie auf dem Screen nach oben oder unten wischen, rückt das Objekt näher heran oder weiter weg. Um das Objekt an eine andere Stelle zu bewegen, halten Sie es gedrückt und schieben es dann an die jeweilige Stelle. Die Bereitstellung des Features für die Hauptkamera könnte Snapchat helfen, gegenüber dem Erzkonkurrenten Facebook bei den Foto-Features zumindest für den Moment eine Nasenspitze voraus zu sein.