Smartphones

Real­me X2 Pro: Neu­es Flagg­schiff kommt nach Europa

In Märkten außerhalb Europas ist der Samrtphone-Hersteller Realme (hier der Launch des Realme 2 Pro in Indien) längst eine feste Größe.

Das Real­me X2 Pro ist das ers­te Smart­pho­ne des chi­ne­si­schen Unter­neh­mens mit einem Snap­dra­gon 855+. Das Flagg­schiff zum Bud­get-Preis soll auch nach Euro­pa kommen.

Zuletzt hat­te ein Mana­ger der Fir­ma bestä­tigt, dass das Real­me X2 Pro mit Qual­comms Snap­dra­gon 855+ auf den Markt kom­men wird. Nun hat Real­me bereits auf sei­ner EU-Web­sei­te eine Event­sei­te zu dem Modell ver­öf­fent­licht. Der Schluss liegt nahe: Das X2 Pro wird auch in Euro­pa offi­zi­ell erscheinen.

Kampf­an­sa­ge an alle Flaggschiff-Hersteller

Das Modell wird vom Her­stel­ler als “Full Speed Flagship” bezeich­net, was sich auf den zwei­fels­frei mas­si­ven Snap­dra­gon 855+ bezie­hen dürf­te. Und das Modell könn­te tat­säch­lich das Zeug dazu haben, als viel­zi­tier­ter “Flagg­schiff-Kil­ler” die Kon­kur­renz das Fürch­ten zu leh­ren. Bleibt der Preis tat­säch­lich wie ange­deu­tet im obe­ren Ein­stei­ger­seg­ment, wäre bereits der Chip­satz ein ech­tes Alleinstellungsmerkmal.

Dar­über hin­aus soll­te das ange­kün­dig­te 90-Hz-Dis­play auch die Nut­zer anspre­chen, die bis­lang vor allem auf die Ober­klas­se ein Auge wer­fen. Für das Kame­ra-Set-up dürf­te Ähn­li­ches gelten.

Quad-Cam mit 64-MP-Hauptkamera 

Die Quad­ka­me­ra wird laut Unter­neh­mens-Web­site als Haupt­shoo­ter einen 64-MP-Sen­sor an Bord haben. Hin­zu kom­men ein Ultra­weit­win­kel-Objek­tiv (115 Grad), eine Tele­lin­se und eine Por­trait­ka­me­ra. Das Set-up wird abge­run­det mit 20-fachen Hybrid-Zoom und Super-Makro-Modus.

Wahr­lich kei­ne schlech­ten Specs für ein Modell, das preis­lich über­schau­bar blei­ben soll. Wer Blut geleckt hat und mehr zum kom­men­den Chi­na-Kra­cher wis­sen will, soll­te die Real­me-Pro­dukt­sei­te im Auge behal­ten: Das Unter­neh­men will ab sofort täg­lich bis zum 4. Okto­ber wei­te­re Details zum Real­me X2 Pro offenbaren.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!