© 2019 Gian Cescon
Smartphones

Das Real­me X2 hat eine Front­ka­me­ra mit 32 Megapixeln

In Sachen Fotografie soll das Realme X2 des Oppo-Ablegers neue Maßstäbe setzen.

Eine Woche vor dem offi­zi­el­len Launch des Real­me X2 hat der Her­stel­ler ein pikan­tes Detail ver­ra­ten: Die Front­ka­me­ra des nächs­ten Flagg­schiff-Smart­pho­nes der Chi­ne­sen wird mit einer Auf­lö­sung von 32 Mega­pi­xeln punk­ten. Damit dürf­te das Gerät für gesto­chen schar­fe Sel­fies sorgen.

Die Infos zur mäch­ti­gen Sel­fie-Kame­ra stam­men von Real­me selbst. Das Unter­neh­men ver­kün­de­te die Eck­da­ten der Kame­ras in Form eines Pos­ters auf dem chi­ne­si­schen Sozi­al­netz­werk Wei­bo, schreibt GSM Are­na. Dem­nach ist nicht nur die Front­ka­me­ra mit 32 Mega­pi­xeln bestä­tigt, son­dern auch eine Haupt­ka­me­ra mit 64 Mega­pi­xeln. Die kommt offen­bar mit vier Lin­sen daher, ent­spre­chend sind ver­schie­de­ne Modi und Son­der­funk­tio­nen zu erwarten:

Offi­zi­ell vor­stel­len will Real­me das X2 am 24. Sep­tem­ber – zunächst für den chi­ne­si­schen Markt. Bis auf die Auf­lö­sun­gen der Kame­ras hat der Her­stel­ler sich bis­her bedeckt gehal­ten, was die tech­ni­schen Eck­da­ten des Smart­pho­nes angeht. Beob­ach­ter ver­mu­ten aller­dings, dass es genau wie das bereits ange­teaser­te Real­me XT von einem Snap­dra­gon 730G ange­trie­ben wird.

Real­me X2: Mehr Mega­pi­xel am Smartphone

32 Mega­pi­xel sind für eine Front­ka­me­ra recht mäch­tig. Aber auch die 64 Mega­pi­xel der Haupt­ka­me­ra mit ihren vier Lin­sen sind eine Ansa­ge. Beim Sprung im Ver­gleich zu bis­her 48 Mega­pi­xeln als Stan­dard sieht sich der Oppo-Able­ger als Vor­rei­ter und will auch Kon­kur­ren­ten wie Red­mi und Sam­sung ein wenig vorführen.

Mehr Mega­pi­xel beim Real­me X2 bedeu­ten aller­dings nicht auto­ma­tisch auch eine bes­se­re Bild­qua­li­tät. Die hängt neben den phy­si­schen Eigen­schaf­ten von Objek­tiv und Sen­sor auch noch von der Soft­ware ab, die dahintersteckt.

Gera­de bei vier Lin­sen an der Kame­ra ste­hen eine Men­ge Daten zur Ver­fü­gung, aus denen ein cle­ve­rer Algo­rith­mus dann einen guten Schnapp­schuss zau­bern soll. Es bleibt span­nend, was Real­me in der Pra­xis dar­aus machen wird. Ab kom­men­der Woche soll­te es ers­te rea­le Bei­spie­le von Bil­dern geben.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!