Die Poli­zei warnt vor gefälsch­ten DHL- und UPS-Zustell­mails. Die­se ver­su­chen Schad­soft­ware auf die Rech­ner der Emp­fän­ger zu schmug­geln. Anti­vi­ren­pro­gram­me erken­nen den Angriff oft nicht rich­tig. Wer eine Zustell­be­nach­rich­ti­gung der Trans­port­un­ter­neh­men erhält, soll­te daher sehr vor­sich­tig sein.

Die Weih­nachts­zeit steht vor der Tür und damit auch die geschäf­tigs­te Zeit für alle Trans­port­un­ter­neh­men. Wer von DHL & Co. ein Paket erwar­tet, wird bei einer E‑Mail des jewei­li­gen Unter­neh­mens ver­mut­lich nicht zwei­mal hin­schau­en und unbe­dacht den ent­hal­te­nen Link ankli­cken – schließ­lich schi­cken die Unter­neh­men stan­dard­mä­ßig Mails, die über den aktu­el­len Stand der Zustel­lung infor­mie­ren. Doch die gefälsch­ten Mails ent­hal­ten nicht die gewünsch­ten Infos zum Lie­fer­ter­min, son­dern Schad­soft­ware.

Auf kei­nen Fall den Link in der Mail ankli­cken

Wer nur die Mail öff­net, braucht noch kei­ne Schad­soft­ware zu befürch­ten. Damit die­se ihren Weg auf den Rech­ner fin­det, muss zunächst ein ent­spre­chen­der Link ange­klickt wer­den. Die­ser soll dem Mail-Emp­fän­ger eigent­lich die gewünsch­ten Infos zu sei­ner Lie­fe­rung brin­gen. Statt­des­sen wird durch das Ankli­cken aber eine Word-Datei her­un­ter­ge­la­den. Die­se ent­hält wie­der­um Macros, die selbst­stän­dig Schad­soft­ware nach­la­den. Der Link darf also auf kei­nen Fall ange­klickt wer­den.

Grund­sätz­lich soll­ten Links in E‑Mails immer mit Vor­sicht bedacht wer­den. In der Regel ver­rät die Ver­wen­dung eines Link-Shor­teners bereits die fau­len Absich­ten. Denn ein sol­cher taucht in offi­zi­el­len Mails eigent­lich nie auf. Doch auch unge­kürz­te Links soll­ten genau­er unter die Lupe genom­men wer­den, denn die­se ver­ra­ten, wo die Rei­se hin­ge­hen soll. Wirkt hier etwas ver­däch­tig: Las­sen Sie lie­ber die Fin­ger davon. Ist tat­säch­lich ein Paket auf dem Weg zu Ihnen, wird es auch ankom­men, wenn Sie die Mail des Zustel­lers igno­rie­ren.

Die War­nun­gen der Poli­zei zu den Mails kön­nen hier für DHL und hier für UPS nach­ge­le­sen wer­den.