Mit der Play­Sta­ti­on 5, der Xbox Seri­es X und der Xbox Seri­es S steht die neue Kon­so­len-Genera­ti­on kurz vor dem Start. Doch auch PC-Gamer gehen in die­sem Herbst nicht leer aus, denn Nvi­dia bringt sei­ne neue RTX-3000-Serie auf den Markt. Die Gra­fik­kar­ten (GPUs) sol­len viel Power für ver­gleichs­wei­se klei­nes Geld bie­ten. UPDATED zeigt dir, was in RTX 3070, RTX 3080 und RTX 3090 steckt.

Nvi­dia GeFor­ce RTX: Tech­ni­sche Daten der Kar­ten im Ver­gleich

Den Anfang machen bei der neu­en Genera­ti­on von Gra­fik­kar­ten die Model­le GeFor­ce RTX 3070, GeFor­ce RTX 3080 und GeFor­ce RTX 3090. Sie alle sind noch in die­sem Herbst ver­füg­bar. Wie sich die GPUs im direk­ten tech­ni­schen Ver­gleich zuein­an­der sowie zu einer RTX 2080 und einer AMD Rade­on RX 5700 XT schla­gen, siehst du hier:

GeFor­ce RTX 3000: Blick auf die tech­ni­schen Daten

GeFor­ce RTX 3070GeFor­ce RTX 3080GeFor­ce RTX 3090GeFor­ce RTX 2080 TiRade­on RX 5700 XT
GPU-Spei­cher8 GB10 GB24 GB11 GB8 GB
Spei­cher­typGDDR6GDDR6XGDDR6XGDDR6GDDR6
Spei­cher­schnitt­stel­le256 Bit320 Bit384 Bit352 Bit256 Bit
Basistak­tung1.500 MHz1.440 MHz1.400 MHz1.350 MHz1.605 MHz
Boost-Tak­tung1.730 MHz1.710 MHz1.700 MHz1.635 MHz1.905 MHz
Shader­ein­hei­ten5.8888.70410.4964.3522.560
Pixel-Füll­ra­te96 GP/s92,2 GP/s134,4 GP/s118,8 GP/s121,9 GP/s
Tex­tur­ein­hei­ten212212320272160
Tex­tur-Füll­ra­te318 GT/s305,3 GT/s448 GT/s367,2 GT/s304,8 GT/s
Direc­tX12.112.112.112.112
Leis­tungs­auf­nah­me220 Watt320 Watt350 Watt260 Watt225 Watt
Anschlüs­se3x Dis­play­Po­rt, 1x HDMI3x Dis­play­Po­rt, 1x HDMI3x Dis­play­Po­rt, 1x HDMI3x Dis­play­Po­rt, 1x HDMI, 1x USB‑C3x Dis­play­Po­rt, 1x HDMI
VR-Rea­dyJaJaJaJaJa
Ray­t­ra­cingJaJaJaJaNein

Bei der Tabel­le ist zu beach­ten, dass es sich um die von den Her­stel­lern selbst pro­du­zier­ten Kar­ten ohne Über­tak­tung han­delt. Auf dem Markt sind natür­lich noch vie­le wei­te­re Vari­an­ten mit den Chip­sät­zen zu fin­den, die sich tech­nisch durch­aus unter­schei­den kön­nen. Hier ist auf­grund der Fül­le an Anbie­tern eine Ver­gleich­bar­keit aber nur schwer her­zu­stel­len.

Bench­marks: Die RTX 3080 im Ver­gleich zur RTX 2080 Ti

Rohe Daten sind sicher­lich inter­es­sant und geben bereits einen gro­ben Über­blick zur mög­li­chen Per­for­mance, rich­tig span­nend sind aber erst Bench­marks. Bei einer Gaming-Gra­fik­kar­te geht es schließ­lich dar­um, wie sie sich beim Spie­len schlägt. Nvi­dia selbst nann­te bei der Vor­stel­lung der neu­en RTX-3000-Gra­fik­kar­ten dazu noch nichts Genaue­res. Viel­mehr war ledig­lich die Rede davon, dass die GeFor­ce RTX 3080 deut­lich schnel­ler sein soll­te als ihre Vor­gän­ge­rin.

Die GeFor­ce RTX 2080 im Test von Linus Tech Tips

Zum Glück gibt es aber mitt­ler­wei­le ers­te Bench­marks, die die­se Behaup­tung genau­er beleuch­ten. Wie sich die RTX 3080 gegen die RTX 2080 Ti in ver­schie­de­nen Spie­len schlägt, hat etwa Linus vom You­Tube-Kanal Linus Tech Tips her­aus­ge­fun­den. Eini­ge sei­ner Bench­mark-Wer­te fin­dest du in der fol­gen­den Tabel­le:

RTX 3080 vs. RTX 2080 Ti im Bench­mark

GeFor­ce RTX 3080GeFor­ce RTX 2080 Ti
Shadow of the Tomb Rai­der (1440p, High, kein Ray­t­ra­cing)132 Frames/Sekunde112 Frames/Sekunde
Shadow of the Tomb Rai­der (1440p, High, Ray­t­ra­cing)93 Frames/Sekunde86 Frames/Sekunde
Shadow of the Tomb Rai­der (4K, High, Ray­t­ra­cing)71 Frames/Sekunde56 Frames/Sekunde
Metro Exo­dus (1440p, Extre­me, Ray­t­ra­cing)58 Frames/Sekunde44 Frames/Sekunde
Metro Exo­dus (4K, Extre­me, Ray­t­ra­cing)35 Frames/Sekunde26 Frames/Sekunde
Red Dead Redemp­ti­on 2 (1440p, High, kein Ray­t­ra­cing)124 Frames/Sekunde103 Frames/Sekunde
Red Dead Redemp­ti­on 2 (4K, High, kein Ray­t­ra­cing)96 Frames/Sekunde79 Frames/Sekunde
Micro­soft Flight Simu­la­tor 2020 (1440p, Ultra, kein Ray­t­ra­cing)49 Frames/Sekunde48 Frames/Sekunde
Micro­soft Flight Simu­la­tor 2020 (4K, Ultra, kein Ray­t­ra­cing)41 Frames/Sekunde31 Frames/Sekunde
Coun­ter-Strike: Glo­bal Offen­si­ve (1440p, Very High, kein Ray­t­ra­cing)467 Frames/Sekunde450 Frames/Sekunde
Coun­ter-Strike: Glo­bal Offen­si­ve (4K, Very High, kein Ray­t­ra­cing)407 Frames/Sekunde321 Frames/Sekunde

Wie sich zeigt, kann die GeFor­ce RTX 3080 gera­de bei 4K-Auf­lö­sung bei den Frames pro Sekun­de ordent­lich zule­gen. Dabei ist zu beden­ken, dass es sich bei der RTX 2080 Ti um die Top-Vari­an­te der Kar­te han­delt. Schon im Ver­gleich zu die­ser ist die neue 3080 also zum Teil deut­lich schnel­ler. Es dürf­te also span­nend sein, die Wer­te einer spä­te­ren RTX 3080 Ti mit denen der 2080 Ti zu ver­glei­chen. Ob und wann eine sol­che Ver­si­on erscheint, bleibt abzu­war­ten.

Auch lesens­wert
Gra­fik­kar­te einbauen/wechseln: Dar­auf kommt es an

RTX 3060: Gerüch­te zu neu­er Ein­stei­ger-Kar­te

Bist du bei Spie­len weni­ger anspruchs­voll oder willst ein­fach nicht zu viel in einen Gaming-PC inves­tie­ren, ist viel­leicht eine Ein­stei­ger-Kar­te von Nvi­dia die rich­ti­ge Wahl. Die RTX 2060 bie­tet inno­va­ti­ve Tech­no­lo­gien von ihren gro­ßen Brü­dern, wie bei­spiels­wei­se Ray­t­ra­cing. Dabei ist sie kom­pak­ter gebaut und güns­ti­ger. Die Nach­fol­ge könn­te die RTX 3060 antre­ten. Bis­her gibt es dazu sei­tens Nvi­dia aber noch kei­ne Infor­ma­tio­nen. Dafür tauch­te kürz­lich an ande­rer Stel­le ein Hin­weis auf die Gra­fik­kar­te auf. Das Unter­neh­men Giga­byte ver­öf­fent­lich­te eine Lis­te mit Gra­fik­kar­ten, denen das Game „Watch Dogs Legi­on“ kos­ten­los bei­lie­gen soll. Zu fin­den ist dar­auf auch die GeFor­ce RTX 3060 in einer „S“-Variante.

Pas­send dazu

Der Zusatz soll andeu­ten, dass es sich sogar um eine stär­ke­re Ver­si­on han­delt. Ob die­se eher der momen­ta­nen „Super“- oder „Ti“-Rei­he ent­spricht, ist noch unklar. Abzu­le­sen ist hin­ge­gen, dass die Kar­te 8 GB Gra­fik­spei­cher besit­zen soll. Inter­es­sant ist aller­dings auch, dass in eben die­ser Lis­te auch eine RTX 3070S und eine RTX 3080S auf­tau­chen. Die­se sind mit 16 GB Gra­fik­spei­cher bei der 3070S und 20 GB bei der 3080S ange­ge­ben. Das wäre eine Ver­dopp­lung im Ver­gleich zu den Grund­ver­sio­nen.

RTX-3000-Serie: Prei­se und Release der GPUs

Mehr Leis­tung und ver­bes­ser­tes Ray­t­ra­cing haben ihren Preis? Das stimmt nur bedingt, denn Nvi­dia macht mit den neu­en GeFor­ce-Kar­ten einen Sprung nach unten. Hast du dir erst kürz­lich eine neue RTX 2070 oder RTX 2080 gekauft, könn­test du dich viel­leicht ärgern. Lieb­äu­gelst du hin­ge­gen schon län­ger mit einem Wech­sel zu einer neue­ren Kar­te, hat sich das War­ten gelohnt. Im Fol­gen­den fin­dest du eine Auf­stel­lung der Prei­se im Ver­gleich zu den Vor­gän­ger-Model­len:

Die Prei­se der neu­en GeFor­ce-Kar­ten im Ver­gleich

Gra­fik­kar­tePreis (UVP)Erhält­lich seit/ab
RTX 2070509 Euro17. Okto­ber 2018
RTX 3070499 Euro15. Okto­ber 2020
RTX 2080 Ti1.259 Euro27. Sep­tem­ber 2018
RTX 3080699 Euro17. Sep­tem­ber 2020
RTX 30901.499 Euro24. Sep­tem­ber 2020