Nokia wird sport­lich. Das fin­ni­sche Unter­neh­men hat­te die fran­zö­si­sche Fir­ma Wit­hings bereits im ver­gan­ge­nen Som­mer über­nom­men. Ab die­sem Früh­jahr sol­len nun Wit­hings-Pro­duk­te unter dem Namen Nokia erschei­nen. Pas­send zu den Fit­ness-Tra­ckern, smar­ten Waa­gen und Blut­druck­mess­ge­rä­ten wird auch die dazu­ge­hö­ri­ge App “Health Mate” auf den neu­es­ten Stand gebracht.

Sei­nen gro­ßen Auf­tritt hat­te Nokia auf dem MWC mit dem Revi­val des 3310. Doch die Wie­der­auf­la­ge des eins­ti­gen Best­sel­lers blieb nicht die ein­zi­ge gro­ße Ankün­di­gung der Fin­nen. Sie nutz­ten die Büh­ne außer­dem, um anzu­kün­di­gen, dass sie die Digi­tal-Health-Pro­duk­te der Fir­ma Wit­hings schon bald unter dem Namen Nokia ver­kau­fen wer­den. Die fran­zö­si­sche Fir­ma war bereits im Mai 2016 in den Besitz der Fin­nen über­ge­gan­gen. Wel­che Gerä­te zum neu­en Nokia Gesund­heits-Reper­toire nun im Ein­zel­nen gehö­ren wer­den, wur­de aber noch nicht bekannt gege­ben. Wit­hings hat­te sich ins­be­son­de­re mit smar­ten Waa­gen, Fit­ness-Tra­ckern und Blut­druck­mess­ge­rä­ten einen Namen gemacht.

Nokia will “Pati­ent Care” stär­ker aus­bau­en

Nokia wird jedoch nicht nur Gesund­heits-Pro­duk­te ver­kau­fen, son­dern arbei­tet eben­so an einer Pati­ent Care Platt­form, wel­che die Ver­bin­dung zwi­schen Ärz­ten und Pati­en­ten ver­ein­fa­chen soll. Ärz­te sol­len über die smar­ten Gerä­te zukünf­tig den Gesund­heits­zu­stand ihrer Pati­en­ten auch aus der Fer­ne beob­ach­ten kön­nen. So könn­ten ins­be­son­de­re chro­nisch Erkrank­te schnel­ler und unkom­pli­zier­ter Hil­fe erhal­ten. Die “Health Mate App” hat Nokia bereits über­ar­bei­tet. Hier wer­den die von den Wit­hings-Gerä­ten gesam­mel­ten Daten gebün­delt. Nut­zer sol­len die­se dann mit Freun­den oder Fami­li­en­mit­glie­dern tei­len kön­nen. Das soll dabei hel­fen, Fit­ness­zie­le zu errei­chen, könn­te aber auch den Infor­ma­ti­ons­aus­tausch auf der Pati­en­ten-Ärz­te-Ebe­ne erleich­tern.