© 2017 Porsche
Tablets

Micro­soft zeigt Con­ver­ti­ble Lap­top im Porsche-Design

Das Porsche Design Book One ist das erste Ergebnis der Zusammenarbeit mit Microft, Intel und Quanta.

Was kommt her­aus, wenn sich eine Luxus­mar­ke mit den füh­ren­den Unter­neh­men für Soft­ware, Pro­zes­so­ren und Lap­top-Pro­duk­ti­on zusam­men­tut? Auf dem Mobi­le World Con­gress (MWC) in Bar­ce­lo­na wur­de jetzt das Ergeb­nis einer sol­chen Zusam­men­ar­beit vor­ge­stellt: ein Con­ver­ti­ble Lap­top namens Por­sche Design Book One.

“Was wir errei­chen woll­ten, ist ein Pro­dukt, das wirk­lich das Top-Level sei­ner Kate­go­rie dar­stellt. Oder bes­ser: Wir woll­ten die Kate­go­rie neu erfin­den”, erläu­tert Por­sche Chef-Desi­gner Roland Hei­ler den Anspruch, der hin­ter der Ent­wick­lung steckt. Por­sche-Design sei bekannt für Funk­tio­na­li­tät, ver­bun­den mit klei­nen tech­ni­schen Über­ra­schun­gen, die in den Pro­duk­ten steckt.

Das gilt auch für das 3‑in-1-Gerät, eine Gemein­schafts­ent­wick­lung von Micro­soft, Intel, Quan­ta und eben Por­sche. Der Bild­schirm des Con­ver­ti­ble Lap­tops lässt sich um 360 Grad nach hin­ten umdre­hen und dann wie ein Tablet benut­zen. Für den Ein­satz unter­wegs lässt sich das Bild­schirm­ele­ment auch kom­plett abneh­men und solo benutzen.

Por­sche Design Book One setzt auch bei der Tech­nik Maßstäbe

Die Spe­zi­fi­ka­tio­nen des Por­sche Design Book One bie­ten jeweils Spit­zen­wer­te im Ver­gleich zu den ver­gleich­ba­ren Apple Mac­Book Pro und Micro­soft Sur­face­Book. Allen­falls das Dis­play ist beim Sur­face­Book mit 13,5 Zoll gering­fü­gig grö­ßer (13,3 Zoll). Dafür läuft im Por­sche Design Book One bereits ein Intel Core i7 Pro­zes­sor der sieb­ten Genera­ti­on, der unter ande­rem die höchs­te Bild­schirm­auf­lö­sung der drei Gerä­te erzeugt (3200 x 1800 Pixel auf einem QHD+-Bildschirm).

Über 800 Jour­na­lis­ten hat­ten Micro­soft und Co. zur Prä­sen­ta­ti­on ins W Hotel am Strand von Bar­ce­lo­na ein­ge­la­den. Schon nach kur­zer Zeit war das Inter­es­se so groß, dass eine War­te­lis­te ein­ge­führt wer­den musste.

Das Por­sche Design Book One soll Ende März aus­ge­lie­fert wer­den mit einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von 2.795 Euro.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!