In den Kampf um die Hand­ge­len­ke der Kun­den greift jetzt auch Micro­soft ein: mit einer eige­nen Win­dows 10 Smart­watch. Aller­dings hat man in Red­mond nicht die brei­te Con­su­mer-Mas­se im Blick. Statt­des­sen sol­len die digi­ta­len Anzei­ger vor allem im Busi­ness­be­reich für Furo­re sor­gen.

Die Win­dows 10 Smart­watch gehört zu einer gan­zen Rei­he von Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen für die Indus­trie 4.0, die Micro­soft in einem Blog-Bei­trag ankün­dig­te. Neben der smar­ten Uhr sol­len zum Bei­spiel eine Mixed Rea­li­ty Platt­form und eige­ne Robo­ter die Effi­zi­enz und Sicher­heit in Fir­men erhö­hen. Die Uhr preist Micro­soft als Instru­ment für “intui­ti­ve und trans­pa­ren­te Kom­mu­ni­ka­ti­on” sowie für “höhe­re Pro­duk­ti­vi­tät und freie Hän­de für die Arbeit” an.

Um den Fokus auf das Busi­ness zu set­zen, benutzt Micro­soft weder den Begriff Smart­watch noch Gad­get. Statt­des­sen hand­le es sich bei ihrem Pro­dukt um ein “IoT Weara­ble”, also ein trag­ba­res Gerät aus dem Inter­net der Din­ge. Die Kali­for­ni­er hof­fen, dass ihre Ent­wick­lung über­all dort zum Ein­satz kommt, wo die Infor­ma­tio­nen sonst mit der Hand wei­ter­ge­tra­gen wer­den, etwa die Daten der Waren­er­fas­sung auf einem Tablet oder Pati­en­ten­da­ten im Kran­ken­haus in einer eige­nen Akte.

Nur weni­ge tech­ni­sche Details zur Win­dows 10 Smart­watch bekannt

Die Smart­watch, die nicht Smart­watch genannt wird, soll ein 1,54 Zoll gro­ßes Dis­play hin­ter kratz­fes­tem Goril­la Glass 3 bekom­men, über eine Cloud-Anbin­dung ver­fü­gen und sowohl WLAN als auch Blue­tooth unter­stüt­zen. Micro­soft hat außer­dem einen gro­ßen inter­nen Spei­cher sowie aus­rei­chend Akku-Leis­tung für sämt­li­che Busi­ness-Funk­tio­nen ange­kün­digt, die an einem Arbeits­tag anfal­len. Die Win­dows UWP Apps, die auf allen End­ge­rä­ten lau­fen, wer­den aber ver­mut­lich für das Mini-Dis­play noch ange­passt. Mehr Infor­ma­tio­nen soll es erst in ein paar Mona­ten geben. Dann wird sich zei­gen, ob mit der Win­dows 10 Smart­watch neue Zei­ten in der Indus­trie anbre­chen.