© 2018 Weibo / Li Nan
Smartphones

Mei­zu 16 Plus: Alle Spe­zi­fi­ka­tio­nen geleakt

Das Meizu 16 und das Meizu 16 Plus

Mit dem Mei­zu 16 Plus wird der chi­ne­si­sche Her­stel­ler am 30. Juli wohl sein neu­es Pre­mi­um-Smart­pho­ne vor­stel­len. Die Spe­zi­fi­ka­tio­nen des Top-Modells und die des Mei­zu 16 wur­den schon jetzt geleakt.

Zunächst war auf der Web­sei­te der chi­ne­si­schen Prü­fungs­be­hör­de TENAA nur eine Art Platz­hal­ter mit Fotos, aber ohne Daten­blatt des Mei­zu 16 Plus zu sehen, wie Giz­Chi­na berich­tet. Nun sind alle tech­ni­schen Daten ent­hal­ten und damit öffent­lich ein­seh­bar. Zwar nimmt das etwas die Vor­freu­de vor der Prä­sen­ta­ti­on des Her­stel­lers, doch bestä­tigt es auch die Ver­mu­tung, dass ein ech­tes High-End-Gerät kommt. Mitt­ler­wei­le haben die Chi­ne­sen auch offi­zi­el­le Ein­la­dun­gen verschickt.

Mei­zu-Chef leakt aus Stolz das neue Flaggschiff

Hoch­auf­lö­sen­de Bil­der des erwar­te­ten Mei­zu 16 Plus und des Mit­tel­klas­se-Able­gers lie­fer­te im Vor­feld kurio­ser­wei­se schon Li Nan, der Seni­or Vice Pre­si­dent des Unter­neh­mens, via Wei­bo. Laut sei­nes Kom­men­tars fand er die Fotos, wel­che die TENAA vom neu­en Pre­mi­um-Gerät gemacht hat­te, ein­fach nicht schön. Gespann­te Nut­zer freu­en sich der­weil über den Vorgeschmack.

Das Bild­ma­te­ri­al von Li Nan bestä­tigt auch gleich ein Fea­ture, wel­ches im Daten­blatt nicht auf­taucht: die vom Dis­play ein­ge­blen­de­te Auf­la­ge­flä­che für den Fin­ger des Nut­zers. Zumin­dest das Mei­zu 16 Plus besitzt also offen­bar einen Fin­ger­ab­druck­sen­sor im Bild­schirm. Lei­der wird nicht ganz klar, ob das auch für das Mei­zu 16 gilt.

Dual-Kame­ra mit opti­schem Dreifach-Zoom

Das tech­ni­sche Innen­le­ben des Mei­zu 16 Plus liegt laut des Daten­blat­tes unter einem 6,5‑Zoll-Display mit einer Auf­lö­sung von 2.160 x 1.080 Pixeln ver­bor­gen. Das Sei­ten­ver­hält­nis des Bild­schirms liegt also bei 18:9. Für aus­rei­chend Leis­tung soll Qual­comms aktu­el­ler High-End-Chip­satz Snap­dra­gon 845 sor­gen. Er darf auf 6 GB RAM zurück­grei­fen. Wei­ter sind 128 GB inter­ner Spei­cher, ein 3.570-mAh-Akku und eine Dual-Kame­ra mit an Bord. Letz­te­re besteht aus einem 12-MP- und einem 20-MP-Sen­sor und soll einen drei­fa­chen opti­schen Zoom beherrschen.

Die Aus­stat­tung des ein­fa­chen Mei­zu 16 ist hin­ge­gen noch nicht klar. Erwar­tet wird ein Mit­tel­klas­se-Smart­pho­ne mit einer etwas schwä­che­ren Aus­stat­tung. Anstel­le des Snap­dra­gon 845 könn­te bei­spiels­wei­se ein Snap­dra­gon 710 zum Ein­satz kommen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!