Spielekonsolen

Mega Dri­ve Mini: Sega bringt Retro-Kon­so­le zum 30-jäh­ri­gen Jubiläum

Sega bringt ein Mega Dri­ve Mini her­aus.

Die offi­zi­el­le Ankün­di­gung kam zur Sega FES 2018: Sega bringt ein Mega Dri­ve Mini her­aus – anläss­lich des 30. Jubi­lä­ums der Kon­so­le. Krie­gen Fans von Sonic und Co. nun end­lich ein Pen­dant zum Nin­ten­do SNES Clas­sic? Ers­te Details trü­ben die Vorfreude.

Anders als Nin­ten­do brach­te Sega bis­lang kei­ne eige­nen Neu­auf­la­gen ihrer Kon­so­len als Retro-Ver­si­on her­aus. Mit dem Mega Dri­ve Flash­back HD erschien zuletzt ledig­lich ein Lizenz­pro­dukt, her­ge­stellt von ATGa­mes – mit 85 vor­in­stal­lier­ten Spie­len, einem Moduls­lot, HDMI-Aus­gang und kabel­lo­sen Pads.

Kon­so­le basiert auf Hard­ware von ATGames

Kri­ti­ken wie etwa von Poly­gon fie­len den­noch ver­hal­ten aus, haupt­säch­lich wegen der Ver­ar­bei­tung, Benut­zer­füh­rung und nicht zuletzt der Qua­li­tät der Emu­la­ti­on. Wer nun auf ein völ­lig neu­es Mega Dri­ve Mini von Sega hofft, wird ent­täuscht: Die neu­an­ge­kün­dig­te Kon­so­le basiert auf der Hard­ware von ATGa­mes. Das gab das ATGa­mes selbst auf Twit­ter bekannt – ent­fern­te den Bei­trag aber kur­ze Zeit spä­ter wie­der. Womög­lich weiß auch Sega, dass der Part­ner nicht den aller­bes­ten Ruf genießt.

Im Wesent­li­chen scheint es sich also um eine modi­fi­zier­te Fas­sung des Flash­back HD zu han­deln: Das Gehäu­se ist kom­pak­ter, dafür fehlt der Modul­schacht. Über die Spie­le­aus­wahl ist bis­lang nichts bekannt. Auf dem Flash­back HD Mini befin­den sich Klas­si­ker wie die “Sonic the Hedgehog”-Trilogie, “Colum­ns” und “Phan­ta­sy Star”, für das Mega Dri­ve Mini dürf­te die Aus­wahl ähn­lich hoch­ka­rä­tig ausfallen.

Release zunächst nur in Japan

In Japan fei­er­te das Sega Mega Dri­ve am 29. Okto­ber 1988 sein Debüt. Die kom­pak­te Neu­auf­la­ge soll genau 30 Jah­re spä­ter erschei­nen – laut Sega zunächst in Japan, spä­ter auch “in den USA und ande­ren Regio­nen”. Ein Preis ist nicht bekannt. Immer­hin: Ein ers­tes Bild des Mega Dri­ve Mini lässt dar­auf schlie­ßen, dass kein ATGa­mes-Logo mehr auf dem Gehäu­se prangt. Spä­tes­tens im Okto­ber wird sich dann wohl zei­gen, was die Kon­so­le sonst noch kann.

Wer nicht bis dahin auf die Sega-Klas­si­ker war­ten kann: Über Twit­ter (via Eng­ad­get) kün­dig­ten die Japa­ner ein Spie­le­pa­ket namens “SEGA Ages” mit 15 Games an – für die Nin­ten­do Switch.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!