Zeit für einen zwei­ten Blick: Das Kick­star­ter-Pro­jekt „Luna Dis­play“ macht aus dem iPad einen zusätz­li­chen Bild­schirm. Mit die­sem soll sich in höchs­ter Qua­li­tät arbei­ten las­sen.

Die Ent­wick­ler von Astro HQ haben ein Kick­star­ter-Pro­jekt ins Leben geru­fen, das allen Mac-Usern hel­fen soll, die mit einem prak­ti­schen zwei­ten Dis­play arbei­ten wol­len. Her­aus­ge­kom­men ist ein Pro­dukt, das aus­sieht wie ein USB-Stick. Die­ser wird über den Mini-Dis­play­Po­rt oder USB‑C eines Geräts mit macOS 10.10, Yose­mi­te (oder höher) ange­schlos­sen. Über WLAN/USB-Kabel und die Gra­tis-App des Her­stel­lers sei so inner­halb von Sekun­den eine Ver­bin­dung zu einem zwei­ten iPad-Dis­play her­ge­stellt.

Der Clou sei laut dem Her­stel­ler, dass die ein­ge­setz­te Tech­no­lo­gie namens Liquid dafür sor­ge, dass das Zusam­men­spiel außer­ge­wöhn­lich schnell und in Top-Qua­li­tät von­stat­ten­geht. Im Gegen­satz dazu sei­en exis­tie­ren­de Soft­ware-Lösun­gen weit­aus lang­sa­mer, weni­ger zuver­läs­sig und bei der Qua­li­tät schlech­ter, da für den zusätz­li­chen Bild­schirm nur ein Teil der Gra­fik­kar­te genutzt wer­de.

Per­fekt für Spreads­he­ets, Prä­sen­ta­tio­nen oder Ent­wick­ler

Die Ein­satz­mög­lich­kei­ten des Luna Dis­play sei­en laut Astro HQ end­los. Ins­be­son­de­re für Nut­zer von Spreads­heet-Soft­ware wie Excel oder Num­bers sei der Stick ein groß­ar­ti­ger Part­ner. Auch bei Prä­sen­ta­tio­nen oder Key­notes spie­le das Kon­zept sei­ne Stär­ken aus. Das­sel­be gel­te für die Bedürf­nis­se von Ent­wick­lern, die auf dem zwei­ten Dis­play bei­spiels­wei­se ihre Codes im Auge behal­ten könn­ten.

Das Kick­star­ter-Pro­jekt woll­te eigent­lich ledig­lich 30.000 US-Dol­lar ein­sam­meln, um mit der Pro­duk­ti­on zu begin­nen. Aktu­ell sind die Luna-Dis­play-Ent­wick­ler noch 54 Tage online und bereits mit rund 250.000 US-Dol­lar aus­ge­stat­tet. Laut Time­li­ne soll der Dis­play-Stick ab Mai 2018 aus­ge­lie­fert wer­den und für einen Preis von rund 80 US-Dol­lar zu haben sein.

Wer den Luna Dis­play in Akti­on sehen will – die­ses Hands-on-Video zeigt mehr: