Smartphones

iOS: Schrift­zei­chen erzeugt Feh­ler­schlei­fe – Bug­fix soll zeit­nah kommen

Ein einziges Schriftzeichen reicht für eine verhängnisvolle Kettenreaktion.

Telugu gehört in unse­ren Brei­ten­gra­den nicht gera­de zu den meist­ge­nutz­ten Spra­chen. Gott sei Dank, denn ein bestimm­tes Schrift­zei­chen des indi­schen Dia­lekts kann auf dem iPho­ne schwe­re Pro­ble­me ver­ur­sa­chen, sodass man das Gerät nicht mehr nut­zen kann. Apple ver­spricht Abhilfe.

Es beginnt mit einer iMes­sa­ge, in der ein bestimm­tes Schrift­zei­chen steckt, ein Zei­chen aus dem indi­schen Dia­lekt Telugu. Kaum erreicht die harm­lo­se Nach­richt ein iPho­ne oder iPad, kommt laut der ita­lie­ni­schen Mobi­le World (via The Ver­ge) eine ver­häng­nis­vol­le Reak­ti­on in Gang. App­les Home­s­creen-Mana­ger Spring­Board stürzt ab, wäh­rend iMes­sa­ge wie­der und wie­der erfolg­los ver­sucht, das ver­meint­lich unbe­kann­te Sym­bol zu laden – eine End­los­schlei­fe oder ein Ein­frie­ren kön­nen die Fol­ge sein. Im schlimms­ten Fall reagiert das iPho­ne mit einem pau­sen­lo­sen Neu­start. Der Feh­ler tritt nicht nur bei Mobil­ge­rä­ten auf, auch beim Mac friert die Nach­rich­ten-App ein, es kommt aller­dings nicht zu einem Systemabsturz.

Auch Dritt­an­bie­ter-Apps sind betroffen

Wer ande­re Diens­te als iMes­sa­ge nutzt, ist nicht unbe­dingt in Sicher­heit: Auch beim Schrift­zei­chen-Ver­sand per Face­book Mes­sen­ger, Whats­App, Gmail und Out­look für iOS wur­de der Feh­ler schon ent­deckt, nicht betrof­fen schei­nen dage­gen Sky­pe und Tele­gram zu sein.

Betrof­fe­ne soll­ten am bes­ten war­ten, bis das Sys­tem-Pro­gramm auf eige­ne Faust wie­der anspringt. Ein manu­el­ler Neu­start dage­gen birgt die Gefahr einer Dau­er­schlei­fe. Um die ein­ge­fro­re­ne App wie­der zum Lau­fen zu brin­gen, kann eine zwei­te iMes­sa­ge hel­fen, die den Lade­pro­zess unter­bricht – im Erfolgs­fall lässt sich anschlie­ßend der gesam­te Thread löschen. Auch kann man ver­su­chen, über ein zwei­tes, nicht-betrof­fe­nes Gerät auf die Kon­ver­sa­ti­on zuzu­grei­fen und von dort das Zei­chen zu löschen.

Kei­ne Pro­ble­me in der aktu­el­len Beta

Der nöti­ge Bug­fix dürf­te aber schon in kur­zer Zeit aus­ge­rollt wer­den. Denn in der aktu­el­len Beta-Ver­si­on iOS 11.3 ist das Pro­blem bereits beho­ben. Ent­wick­ler, die die­se Ver­si­on bereits tes­ten, sind also auf der siche­ren Sei­te. Allen ande­ren ver­spricht Apple schnel­le Abhil­fe – auch wenn kein kon­kre­ter Ter­min genannt wird.

Übri­gens: Telugu liegt nach Hin­di und Ben­ga­li auf Platz drei der meist­ge­spro­che­nen Spra­chen Indi­ens. Rund 74 Mil­lio­nen Men­schen vor allem im Süden des Sub­kon­ti­nents benut­zen sie.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!