Was gibt es mor­gen Neu­es von ges­tern? Das schei­nen sich die Ent­wick­ler aus der Expe­ri­men­tier­schmie­de Moment Fac­to­ry gefragt zu haben – und nah­men sich den Arca­de-Klas­si­ker “Pong” vor. Her­aus kam “GRiD”, eine XL-Vari­an­te, die von den Spie­lern mehr abver­langt als nur an einem Räd­chen zu dre­hen.

Die Retro-Wel­le rollt, und immer mehr Kids ent­de­cken den Spaß an den ers­ten Gaming-Geh­ver­su­chen ihrer Eltern, wie die Erfol­ge der neu auf­ge­leg­ten Kon­so­len-Klas­si­ker zei­gen. Da darf natür­lich der Urva­ter aller Video­spie­le nicht feh­len: Pong. Kei­ne Fra­ge also, dass das fieb­ri­ge Hin und Her eines Punk­tes zwi­schen zwei wei­ßen Bal­ken selbst­ver­ständ­lich in der geplan­ten Ata­ri-Kon­so­le instal­liert ist.

Gemüt­lich im Sit­zen geht hier gar nichts

Klas­sisch dreh­ten die Spie­ler dafür in der hei­mi­schen Dad­del­bu­de an einem Räd­chen auf einem Con­trol­ler, wor­auf­hin sich je nach Rich­tung der Bal­ken, also qua­si der Schlä­ger, hoch oder run­ter beweg­te und den Ball auf die Sei­te des Geg­ners zurück beför­der­te. Viel zu old­school, könn­te man sich bei Moment Fac­to­ry gedacht haben. In den Expe­ri­men­tier­stu­di­os des Show-Desi­gners tüf­telt man stän­dig an Ideen, Pro­to­ty­pen oder Skiz­zen für die Welt von mor­gen.

Das Ergeb­nis: “GRiD”. Das Pro­jekt soll gemein­sa­mes Spie­len in öffent­li­che Plät­ze brin­gen. Bei der Pong-Ver­si­on wird der Bild­schirm dabei gegen eine Flä­che in der Grö­ße ähn­lich wie bei einem Bad­min­ton­feld getauscht. Auf dem Boden regis­trie­ren Sen­so­ren die Bewe­gun­gen der Spie­ler, die zu zweit per Hin- und Her­lau­fen den Schlä­ger bewe­gen. Couch Pota­tos dürf­ten da kaum eine Chan­ce haben, denn die Bil­der vom rea­len Ein­satz des XXL-Pong zei­gen: Ohne Kon­di­ti­on und Koor­di­na­ti­on lan­det ein “Ball” nach dem ande­ren im eige­nen Tor.

Ob – und falls ja: wann – das Spiel auf öffent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen auf­taucht, ist nicht sicher. Der eine oder ande­re Par­ty-Mana­ger dürf­te sicher­lich inter­es­siert sein. In jedem Fall will Moment Fac­to­ry wei­te­re Arca­de-Klas­si­ker umset­zen. Fres­sen wir uns also schon bald in der Rea­li­tät wie Pac-Man durch dunk­le Gän­ge?