Smartphones

Goog­le: Neue Kame­ra-Apps mit Star Wars und Comic-Strips

Porträtserien wie diese und noch viel mehr ermöglicht Google mit neuen Kamera-Apps.

“App­s­pe­ri­ments” – unter die­sem Mot­to hat Goog­le drei neue Kame­ra-Apps ver­öf­fent­licht, die die Mög­lich­kei­ten der mobi­len Foto­gra­fie neu aus­lo­ten. So kön­nen User ihre Smart­pho­nes zum selbst­stän­di­gen Por­trät­fo­to­gra­fen ernen­nen, Video-Loo­ps oder Comic-Strips aus eige­nen Clip-Bil­dern erstel­len. Und der nächs­te Streich folgt sogleich: Mit einer wei­te­ren AR-App für Star-Wars-Fans. 

Was kann die mobi­le Foto­gra­fie? Wel­che Wel­ten, wel­che Mög­lich­kei­ten wer­den sich dem User noch eröff­nen, wenn Kame­ra­lin­sen und Com­pu­ter­tech­nik der Smart­pho­nes immer stär­ker zusam­men­ar­bei­ten? Eine gan­ze Rei­he neu­er Kame­ra-Apps von Goog­le zeigt, was heu­te schon geht.

Pünkt­lich zum Start des neu­en Star-Wars-Films “Die letz­ten Jedi” kön­nen Fans der Welt­raum-Saga die Prot­ago­nis­ten der Rei­he effekt­voll per Aug­men­ted Rea­li­ty in Sze­ne set­zen. Nach der Instal­la­ti­on der App “AR-Sti­cker” fin­det der User in der Kame­ra-App sei­nes Smart­pho­nes in den Foto­mo­di die ent­spre­chen­den Vor­la­gen, berich­tet hei­se online. Zur Aus­wahl ste­hen zum Bei­spiel die put­zi­gen Robo­ter­hel­den R2D2 oder BB‑8, aber auch Figu­ren aus der Net­flix-Serie “Stran­ger Things”.

Mit dem Fin­ger las­sen sich die Sci­ence-Fic­tion-Hel­den ein­fach in die Bil­der­vor­schau zie­hen und damit an jedem belie­bi­gen Ort plat­zie­ren, von dem man ein Foto geschos­sen hat. Schat­ten­ef­fek­te und kur­ze Ani­ma­tio­nen sor­gen für einen noch natür­li­che­ren Ein­druck. Die Spie­le­rei ist aber vor­erst nur einer klei­nen Min­der­heit vor­be­hal­ten: Die “AR-Sti­cker” lau­fen nur auf einem Pixel-Smart­pho­ne mit Android 8.1 und aktu­el­ler ARCore-App.

“App­s­pe­ri­ments” kom­men im Dreierpack

Was mit mobi­ler Foto­gra­fie alles mög­lich ist, zei­gen auch die drei Kame­ra-Apps, die Goog­le laut Goog­le Rese­arch Blog unter dem Mot­to “App­s­pe­ri­ments” ver­öf­fent­licht hat. Die Apps im Einzelnen:

  • Sto­ry­board: Die­se App wählt aus einem Video die prä­gnan­ten Sze­nen her­aus und ver­wan­delt die ein­zel­nen Moti­ve in Comic­bil­der für den eige­nen Comic-Strip. Sechs ver­schie­de­ne Zei­chen­sti­le ste­hen zur Aus­wahl. Die App steht aller­dings nur für Android zur Verfügung.
  • Sel­fis­si­mo: Wer kei­nen Por­trät­fo­to­gra­fen enga­gie­ren will, kann die Auf­ga­be mit die­ser App ans Smart­pho­ne über­tra­gen. Mit einem Fin­ger­tip­pen star­tet eine Sel­fie-Ses­si­on, bei der die App das “Model” zum Posie­ren auf­for­dert und selbst­stän­dig Schwarz-Weiß-Fotos schießt. Die App gibt es sowohl für iOS als auch für Android.
  • Scrub­bies: Num­mer drei im Bun­de wen­det sich an die Video­fil­mer. Beim fer­ti­gen Clip kann mit die­ser App die Geschwin­dig­keit und Rich­tung der Wie­der­ga­be ver­än­dert wer­den für Video-Loo­ps oder ande­re Effekte.
Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!