© 2017 Samsung
Smartphones

Gala­xy S9: Sam­sung plant angeb­lich ver­bes­ser­ten Irisscanner

Das Galaxy S8 verfügte als erstes Samsung-Topmodell über einen Irisscanner.

Das Gala­xy S9 soll über einen ver­bes­ser­ten Iris­scan­ner ver­fü­gen, das berich­tet der Korea Herald unter Beru­fung auf einen Insi­der. Die neue Tech­no­lo­gie sei schnel­ler und funk­tio­nie­re auch bei wid­ri­gen Bedin­gun­gen bes­ser als das Pen­dant im Gala­xy S8.

So soll die Kame­ra für den Iris­scan­ner im Gala­xy S9 mit 3 Mega­pi­xeln auf­lö­sen und ins­ge­samt schnel­ler arbei­ten. Beim Vor­gän­ger und im Gala­xy Note 8 sind es 2 MP. Dadurch ver­bes­se­re sich die Erken­nung etwa für Bril­len­trä­ger. Auch bei schumm­ri­gem Licht oder in einer zu hel­len Umge­bung erhöh­ten sich die Erfolgs­chan­cen für einen Iris­scan. Selbst Augen­be­we­gung erlau­be die ver­bes­ser­te Hard- und Software.

Bald auch Ein­stei­ger-Gerä­te mit Irisscanner

Dem Tipp­ge­ber zufol­ge sol­len Iris­scan­ner in Zukunft nicht nur Sam­sungs Top­mo­del­len vor­be­hal­ten blei­ben. Ers­te Ein­stei­ger-Gerä­te mit dem Sicher­heits­fea­ture sei­en jedoch frü­hes­tens Ende 2018 zu erwar­ten. Davon wür­de vor allem auch die Sicher­heit des Bezahl­diensts Sam­sung Pay pro­fi­tie­ren. Das Unter­neh­men selbst beton­te in der Ver­gan­gen­heit, dass ein Iris­scan­ner die sichers­te Metho­de sei, um Smart­pho­nes bio­me­trisch zu ent­sper­ren. Der­zeit las­sen sich Trans­ak­tio­nen in der Sam­sung-Pay-App aber auch per Fin­ger­ab­druck freigeben.

Ganz Fäl­schungs­si­cher sind bio­me­tri­sche Sicher­heits­vor­keh­run­gen jedoch nicht. Mit einer Mas­ke gelang es Sicher­heits­ex­per­ten etwa, Face ID im iPho­ne X zu über­lis­ten. Mit­glie­der des Cha­os Com­pu­ter Clubs demons­trier­ten bei­spiels­wei­se, dass ein hoch­auf­lö­sen­des Foto für die Rekon­struk­ti­on eines Fin­ger­ab­drucks reicht. So stell­ten die Hacker einen Fin­ger­ab­druck von Ursu­la von der Ley­en her, den sie wäh­rend einer Pres­se­kon­fe­renz auf­ge­nom­men hat­ten. Das Pro­blem bei Fin­ger­ab­druck und Co.: Da die Daten ein­zig­ar­tig sind, las­sen sie sich nicht mehr ver­än­dern, sobald sie ein­mal gehackt wurden.

Gerüch­te zu einem ver­bes­ser­ten Iris­scan­ner im Gala­xy S9 gab es erst vor weni­gen Wochen. Zu dem Zeit­punkt war aller­dings nur die Rede von ver­bes­ser­ter Soft­ware. Bleibt zu hof­fen, dass das Fea­ture auch in Sachen Sicher­heit ein Update erfah­ren wird.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!