© 2019 Samsung
Smartphones

Gala­xy S10: Bald schon neu­es Update für den In-Display-Scanner?

Noch sind nicht alle Erwartungen erfüllt, die Samsung bei der Präsentation des In-Display-Scanners des Galaxy S10 geweckt hatte.

Sam­sung hat ein­ge­räumt, dass der In-Dis­play-Fin­ger­ab­druck­scan­ner in sei­nen neu­en S10-Model­len nicht immer ein­wand­frei funk­tio­niert. Doch die Süd­ko­rea­ner wol­len stän­dig nach­bes­sern, ver­spricht eine offi­zi­el­le Sam­sung-Stim­me. Schon nächs­te Woche, mun­kelt man in der Gerüch­te­kü­che, könn­te das nächs­te Update aus­ge­spielt werden.

Schon das ers­te Update, das gleich in der ers­ten Woche nach dem Launch des Gala­xy S10 aus­ge­spielt wur­de, habe die Prä­zi­si­on des In-Dis­play-Scan­ners ver­bes­sert, so Sam­sung gegen­über dem Korea Herald. Doch auch anschlie­ßend mach­ten vie­le S10-User ihrem Unmut in diver­sen Foren Luft. Ohne kräf­ti­gen Fin­ger­druck käme kei­ne Reak­ti­on, ande­re muss­ten mehr­mals drü­cken, außer­dem las­se sich der Scan­ner mit dem Erken­nen gern ein­mal Zeit. So klin­gen die meis­ten Kritikpunkte.

Wenn der User zwei­mal drückt …

Tat­säch­lich gäbe es meh­re­re Ursa­chen, die die Funk­ti­ons­tüch­tig­keit des Scan­ners ein­schrän­ken kön­nen, räumt Sam­sung jetzt offi­zi­ell ein. Etwa, wenn man sich in einer beson­ders tro­cke­nen Umge­bung befin­de. Oder wenn die Fin­ger beson­ders tro­cken sei­en. Auch eine Mög­lich­keit: Ein Krat­zer auf der Fin­ger­kup­pe zieht sich durch den Fin­ger­ab­druck, der Fin­ger­ab­druck­sen­sor ist ent­spre­chend irritiert.

Des­halb wer­de man wei­ter­hin neue Updates aus­spie­len, mit denen die Leis­tungs­fä­hig­keit des Scan­ners wei­ter gestei­gert wür­de, so Sam­sung. Giz­Chi­na ließ dar­auf­hin prompt ein ers­tes Datum in der Gerüch­te­kü­che vom Sta­pel: Schon in der kom­men­den Woche, spe­ku­lie­ren die Blog­ger, könn­ten die Süd­ko­rea­ner das nächs­te Update liefern.

Das Schwei­gen der Amerikaner

Dabei ist Sam­sung gar nicht in ers­ter Linie für den Fin­ger­ab­druck­sen­sor in sei­nen Flagg­schif­fen ver­ant­wort­lich. Schließ­lich stammt die Kom­po­nen­te aus der US-Schmie­de Qual­comm, ihres Zei­chens auch Her­stel­ler des Snap­dra­gon-Pro­zes­sors. Die Ame­ri­ka­ner haben sich zu der Kri­tik am Ent­sperr­vor­gang beim Gala­xy S10 aller­dings bis­lang nicht geäußert.

Falls der Fin­ger­ab­druck­scan­ner wei­ter Pro­ble­me berei­tet, könn­ten User auch auf die Gesichts­er­ken­nung zurück­grei­fen, räumt Sam­sung ein. Die­se Metho­de sei aller­dings weni­ger sicher als das Ent­sper­ren per Fingerabdruck.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!