© 2017 picture alliance / AP Photo
Gadgets

Face­book soll an güns­ti­gem, kabel­lo­sen VR Head­set arbeiten

Bringt Facebook neben dem Oculus Rift (Foto) ein zweites VR-Headset heraus?

Stär­ker und leis­tungs­fä­hi­ger als das Sam­sung Gear VR, aber hin­ter den Mög­lich­kei­ten einer Ocu­lus Rift: In die­se Lücke könn­te das mobi­le VR-Head­set sto­ßen, an dem Face­book arbei­tet. Schon im kom­men­den Jahr könn­te so ein abge­speck­ter Ocu­lus-Klon auf den Markt kommen.

Schon auf der Ocu­lus-Ent­wick­ler­kon­fe­renz im ver­gan­ge­nen Jahr deu­te­te Mark Zucker­berg per­sön­lich ein Gerät an, das sich zwi­schen Gear VR und Rift ansie­deln könn­te. Mitt­ler­wei­le ist die Idee offen­bar weit fort­ge­schrit­ten, wie die Mail-Ant­wort des Ocu­lus-Unter­neh­mens­spre­chers Alan Coo­per an den US-Nach­rich­ten­dienst Bloom­berg zeigt. “Wir haben im Augen­blick kein Pro­dukt anzu­kün­di­gen, aber wir kön­nen bestä­ti­gen, dass wir erheb­li­che tech­ni­sche Anstren­gun­gen im Bereich der Stan­da­lo­ne-VR-Kate­go­rie unternehmen.”

Das “Pacific”-VR-Headset soll die Ocu­lus Rift nicht ersetzen

Laut Bloom­berg-Bericht trägt das geplan­te Gerät den Code­na­men “Paci­fic” und soll schon 2018 für 200 Dol­lar auf den Markt kom­men. Für das VR-Head­set wären weder PC (wie bei Ocu­lus Rift oder auch HTC Vive) noch Smart­pho­ne (wie beim Sam­sung Gear VR) nötig. Das Inter­face des “Pacific”-Headsets soll dem des Gear VR ähneln, die nöti­ge Power lie­fert ver­mut­lich ein Qual­comm Snap­dra­gon Mobile-Chip.

Posi­ti­ons­tracking soll das neue Gerät aller­dings nicht beherr­schen. Auch sonst bleibt das “Pacific”-Headset hin­ter den Mög­lich­kei­ten des gro­ßen Bru­ders Ocu­lus Rift zurück und könn­te eher als Ein­stieg in die Welt der Vir­tu­al Rea­li­ty die­nen. Als Nach­fol­ger für die haus­ei­ge­ne Ocu­lus Rift ist die Neu­ent­wick­lung also nicht gedacht. Im Gegen­teil: Laut Bloom­berg arbei­tet Face­book par­al­lel an einem Pro­to­typ mit dem Code­na­men San­ta Cruz, der als eine Art kabel­lo­se Ocu­lus Rift der­einst das VR-Sys­tem erset­zen könnte.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!