Kurz vor den Feiertagen bringt ein Update des Facebook Messengers eine Vielzahl an neuen Effekten für die interne Kamera-Funktion der App. Bilder lassen sich jetzt mit Selfie-Filtern à la Snapchat verzieren: Masken, freche Sprüche, Sticker und Rahmen – alles vorhanden, um ein Foto in einen individuellen Weihnachtsgruß für Freunde und Verwandte zu verwandeln. 

Wenn draußen schon kein Schnee fällt, dann zumindest auf dem Foto. Sie können Ihren Lieben aber auch ein Porträt von sich schicken, auf dem Sie sich in ein Rentier verwandelt haben. Das sind nur zwei von etlichen Gestaltungsmöglichkeiten, welche die Kamera-Funktion des Facebook Messenger jetzt eröffnet. Kurz vor Weihnachten hat der kalifornische Konzern seiner App noch ein Update verpasst, das den Nutzern mehr Spaß beim Kommunizieren bereitet. Die neuen Features sollen in den nächsten Tagen weltweit verfügbar sein.

Nach Öffnen des Facebook Messengers lässt sich die Kamera jetzt direkt in der Inbox über einen zentralen Button am unteren Bildrand aufrufen. Alternativ kann sie aber auch durch Tippen auf das Kamera-Symbol innerhalb einer Unterhaltung geöffnet werden. Macht der Nutzer ein Foto oder ein Video, stehen laut einer Pressemitteilung im Newsroom von Facebook „Tausende von Stickern, Rahmen, Masken und Effekten“ zur Auswahl bereit, um das Bild nach seinen Vorstellungen zu gestalten.

Neues Paletten-Icon für den Facebook Messenger

Neu ist die Idee allerdings nicht, denn die neue Kamera-Funktion erinnert an die Selfie-Filter, wie man sie von Facebook-Konkurrent Snapchat kennt. In letzter Zeit hatte das Unternehmen von CEO Mark Zuckerberg häufiger zum Rivalen geschaut und sich an dessen Ideen bedient. Immerhin bringt das Update des Facebook Messengers aber auch eine Neuerung für Textnachrichten: Über das Paletten-Icon können eingetippte Wörter und Sätze mit Stickern, Bildern oder einem farbigen Hintergrund unterlegt werden.