Smartphones

Exo­dus 1: HTC stellt Block­chain-Smart­pho­ne offi­zi­ell vor

Das Exodus 1 lässt sich als erstes Smartphone nur mit Kryptowährungen kaufen.

HTC prä­sen­tiert sein Exo­dus 1 in einer Ent­wick­ler­ver­si­on. Spe­zi­ell ist dar­an nicht nur, dass es sich um das ers­te auf Block­chain aus­ge­rich­te­te Smart­pho­ne des Her­stel­lers han­delt. Das Modell lässt sich auch nur auf eher unge­wöhn­li­chem Weg erwerben.

Das Exo­dus 1 ist raus, im Han­del ist es jedoch noch nicht erhält­lich. Bis­her kann das Block­chain-Smart­pho­ne ledig­lich über die Web­sei­te des Her­stel­lers vor­be­stellt wer­den. Dabei gibt es jedoch eini­ges zu beachten.

HTC setzt auf Kryptowährungen

Als ers­tes Smart­pho­ne über­haupt in der Bran­che, wie HTC selbst in einer Pres­se­mit­tei­lung angibt, lässt sich das Exo­dus 1 ledig­lich mit Kryp­to­wäh­run­gen bezah­len. Bit­coin (BTC) und Ethe­re­um (ETH) akzep­tiert der tai­wa­ni­sche Her­stel­ler offen­bar. Wer das Block­chain-Smart­pho­ne vor­be­stellt, soll es vor­aus­sicht­lich im Dezem­ber gelie­fert bekommen.

Die aus­schließ­li­che Bezah­lung per Kryp­to­wäh­rung klingt erst mal selt­sam, passt jedoch zum Kon­zept von HTC. Denn der Her­stel­ler zielt nicht nur mit dem Kauf, son­dern auch mit der Aus­stat­tung des Geräts auf Fans von Bit­coin und Co. ab. Des­halb hat das Exo­dus 1 einen sepa­ra­ten Bereich an Bord, der vom Android-Betriebs­sys­tem abge­spal­ten ist. Dort sol­len Nut­zer die Schlüs­sel zu Kryp­to­wäh­run­gen, aber künf­tig auch wei­te­re Daten, sicher spei­chern können.

Dazu gibt es einen soge­nann­ten “Social Key Reco­very-Mecha­nis­mus”. Die­ser soll ver­lo­re­ne oder ver­ges­se­ne Schlüs­sel ein­fach und sicher wie­der­her­stel­len können.

Mit die­ser sehr spe­zi­el­len Aus­rich­tung auf Kryp­to­wäh­run­gen sorgt das Exo­dus 1 bereits für viel Wir­bel. Dabei geht jedoch fast etwas unter, dass das Modell auch sonst durch­aus ordent­li­che tech­ni­sche Details zu bie­ten hat.

Gro­ßer Akku und vier Kameras

Das Exo­dus 1 ist mit einem 3.500 mAh star­ken Akku aus­ge­stat­tet. Das ist mehr, als vie­le ande­re Her­stel­ler der­zeit in ihren Gerä­ten ver­bau­en. Dazu spen­diert HTC sei­nem Block­chain-Smart­pho­ne ein 6 Zoll gro­ßes Display.

Ange­trie­ben wird das Gerät von einem Snap­dra­gon 845. Beim Arbeits­spei­cher setzt der tai­wa­ni­sche Kon­zern auf immer­hin 6 GB RAM. Dafür kommt die Spei­cher­ka­pa­zi­tät mit 128 GB nicht gera­de über­ra­gend daher.

Das Kame­ra-Set­up besteht aus jeweils zwei Lin­sen für vor­ne und hin­ten. Die Dual-Kame­ra auf der Rück­sei­te hat dabei 12 und 16 MP zu bie­ten. Die Dual-Sel­fie-Cam ist mit 8 MP ausgestattet.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!