Retro-Gam­ing-Fre­unde aufgepasst: Das bis­lang als “Atari­box” bekan­nte Gad­get hat nun einen offiziellen Namen vom Her­steller erhal­ten – es wird als “Atari VCS” auf den Markt kom­men. Ein genaues Release-Datum für die kleine Kon­sole gibt es aber lei­der immer noch nicht. April 2018 soll­ten sich Inter­essierte den­noch schon vormerken.

Lange geis­terte der Name “Atari­box” als Beze­ich­nung für die Retro-Kon­sole  durch die Gerüchteküche – kein Wun­der, lautet so doch die Url der offiziellen Web­seite. Doch nun meldet sich der Anbi­eter zu Wort: Das Gerät wird als “Atari VCS” ver­mark­tet, wie Ven­ture­Beat berichtet. Das Design der Mini-Kon­sole wurde vom leg­endären “Atari 2600 Video Com­put­er Sys­tem” inspiri­ert.

Atari VCS ermöglicht auch PC-Spiele

Anders als zum Beispiel Nin­ten­dos “SNES Clas­sic Mini”, das 2017 erschienen ist, soll das Atari VCS aber nicht nur Games des Her­stellers unter­stützen, son­dern auch ein­fache PC-Spiele. Möglich macht­en dies der angepasste AMD-Prozes­sor mit ein­er Radeon-Grafikein­heit und ein Betrieb­ssys­tem, das auf Lin­ux basiert.

Wie auch auf dem Artikel­bild zu sehen ist, kön­nen Nutzer das Atari VCS wahlweise per klas­sis­chem Joy­stick oder mit einem mod­er­nen Con­troller bedi­enen. Lei­der ist noch nicht bekan­nt, mit welchen Spie­len die Mini-Kon­sole aus­geliefert wird; zumin­d­est zum Release-Datum soll es aber im April 2018 neue Infor­ma­tio­nen von dem Unternehmen geben.

Datum für Vorbestellung kommt

Wann das Atari VCS erscheint, ste­ht derzeit noch in den Ster­nen. Ursprünglich war geplant, die Vorbestel­lung für das Gad­get im Dezem­ber 2017 zu starten – doch daraus wurde bekan­ntlich nichts. Der Her­steller will die Kon­sole im Rah­men der Game Devel­op­ers Con­fer­ence (GDC) zeigen, die Ende März 2018 in San Fran­cis­co stat­tfind­et.

Im April will Atari dann verkün­den, wann die Phase der Vorbestel­lung begin­nt. Genaue Infor­ma­tio­nen zum Preis des Gam­ing-Gerätes gibt es bis­lang eben­falls noch nicht. Das Unternehmen habe aber bere­its angedeutet, dass das Atari VCS zum Release zwis­chen 250 und 300 Dol­lar kosten soll. Zum Ver­gle­ich: Die Mini-Ver­sion des C64 soll zum Launch etwa 80 Euro kosten.