Apple könn­te schon bald sein Debüt auf der Büh­ne der Smart-Home-Laut­spre­cher geben. Fans hat­ten schon zum Weih­nachts­ge­schäft mit dem smar­ten Goog­le-Home-Kon­kur­ren­ten gerech­net, doch Apple ließ den Ter­min plat­zen. Nun soll es in vier bis sechs Wochen end­lich so weit sein. Die Ver­spä­tung könn­ten die Kali­for­ni­er jedoch noch bereu­en.

Auf dem Markt für smar­te Laut­spre­cher ste­hen die Buden längst dicht an dicht. Ale­xa und Goog­le Home buh­len schon län­ger um die Gunst der Smart-Home-Haus­her­ren. Unge­rührt von der Kon­kur­renz aus Über­see stell­te die Tele­kom kürz­lich einen auf “Hal­lo Magen­ta” hören­den smar­ten Laut­spre­cher vor. Er wur­de für den deut­schen Markt ent­wi­ckelt und soll auf die­sem in den kom­men­den Mona­ten erschei­nen. Nun geht auch Apple in die Start­po­si­ti­on. Nach alter Markt­schrei­er-Manier wol­len die Kali­for­ni­er vor allem mit guten Sound über­zeu­gen. Wor­auf sich Apple-Fans sonst noch beim Home­Pod freu­en kön­nen, gab der Kon­zern schon bei sei­ner offi­zi­el­len Prä­sen­ta­ti­on vor gut einem hal­ben Jahr bekannt. Nur ein genau­es Datum wur­de damals noch nicht genannt.

Und wäh­rend vie­le Fans am liebs­ten schon zur Weih­nachts­zeit ihr schlau­es Zuhau­se mit “Hey Siri” befeh­ligt hät­ten, lässt Apple wei­ter­hin mit einem Markt­start des vor­aus­sicht­lich 349 US-Dol­lar teu­ren Geräts auf sich war­ten. Wie 9to5Mac nun unter Beru­fung auf Tech­nik-Ana­lyst GBH berich­tet, soll die­se War­te­zeit in vier bis sechs Wochen aber end­lich vor­bei sein. Von offi­zi­el­ler Sei­te gab es hin­ge­gen noch kei­ne Ter­min­be­stä­ti­gung.

Drit­tes Rad am Wagen? Wo reiht sich Siri neben Ale­xa und Goog­le Assi­stant im smar­ten Zuhau­se ein?

Dabei soll­te sich Apple alles ande­re als Zeit las­sen. Denn die Kon­kur­renz schläft nicht. So hält Ale­xa zwar laut GBH immer noch die Pole Posi­ti­on, wird in die­ser aber immer mehr durch Goog­le Home bedroht. Goog­le soll die kom­men­de Elek­tronik­mes­se CES stark dazu nut­zen, nicht nur beim Ver­brau­cher auf sich auf­merk­sam zu machen, son­dern vor allem auch mehr Part­ner zu gewin­nen. Denn ein schlau­er Laut­spre­cher ist bekannt­lich nur die hal­be Mie­te: Ohne kom­pa­ti­bles Zube­hör wie Lam­pen, Steck­do­sen etc. ver­kommt das smar­te Gerät am Ende nur zu einem etwas bes­se­ren Radio­we­cker. Wird Apple also die Ver­spä­tung noch bereu­en und beim Markt­start von einer über­mäch­ti­gen Kon­kur­renz erdrückt wer­den? Oder heißt es am Ende: Wenn zwei sich strei­ten, freut sich der Drit­te?