© 2019 Google
Smartphones

Android Q: Zieht ein Face-ID-Pen­dant auf Android-Smartphones?

Leaks haben bereits einige Funktionen von Android Q offenbart – wofür das Q steht, ist allerdings noch nicht klar.

Android zieht nach: Gerüch­ten zufol­ge plant Goog­le der nächs­ten Ver­si­on des Betriebs­sys­tems ein neu­es Fea­ture zu spen­die­ren. Angeb­lich soll Android Q mit einem Face-ID-Pen­dant auf­war­ten. Aller­dings ist bis­lang nicht gesagt, wie die Gesichts­er­ken­nung genau funk­tio­nie­ren soll.

Mitt­ler­wei­le ein Gat­tungs­na­me: Eigent­lich ist Face ID ein digi­ta­les Pro­dukt der Mar­ke Apple – aller­dings hält das die Tech-Welt nicht davon ab, den Namen als Ober­be­griff all­ge­mein für die Gesichts­er­ken­nung am Smart­pho­ne oder Tablet zu ver­wen­den. Trotz­dem gilt: Die Tech­nik, die in App­les Face ID steckt, hat bis­lang noch nie­mand erfolg­reich kopiert.

Könn­te sich das mit Android Q end­lich ändern? Wie Deccan Chro­ni­cle berich­tet, wol­len die Insi­der von XDADe­ve­lo­pers her­aus­ge­fun­den haben, dass die nächs­te Genera­ti­on des Google’schen Betriebs­sys­tems ein ähn­li­ches bio­me­tri­sches Authen­ti­fi­zie­rungs­ver­fah­ren auf­fah­ren soll wie Face ID. Zumin­dest wei­se der Quell­code von Android Q dar­auf hin.

Ver­bes­ser­te Gesichts­er­ken­nung dank Tiefenkarte

Der Clou an Face ID: App­les Anwen­dung scannt das Gesicht des Nut­zers mit­hil­fe spe­zi­el­ler Sen­so­ren klein­tei­lig ab und erstellt eine mehr­di­men­sio­na­le Tie­fen­kar­te anhand die­ser Infor­ma­tio­nen. Dadurch gilt Face ID als beson­ders sicher.

Im Gegen­satz dazu set­zen ande­re Her­stel­ler ledig­lich auf das Erken­nen ein­zel­ner Gesichts­punk­te anhand der Sel­fie-Kame­ra. Android Q will das augen­schein­lich ändern und sich dem Vor­bild Face ID tech­nisch stark annä­hern. Dadurch soll der Mecha­nis­mus zum Ent­sper­ren des Smart­pho­nes oder Tablets vor allem siche­rer werden.

Dark Mode und Desktop-Modus

Aber nicht nur ein Face-ID-Pen­dant soll Android Q von sei­nen Vor­gän­gern unter­schei­den. Mit dem Update sol­len auch wei­te­re user­freund­li­che Funk­tio­nen wie der Dark Mode und ein spe­zi­el­ler Desk­top-Modus auf Android-Gerä­te zie­hen. Ein Leak Mit­te Janu­ar, der eben­falls auf die Rech­nung von XDADe­ve­lo­pers geht, soll die­se Infor­ma­tio­nen aus dem Code des Betriebs­sys­tems her­aus­ge­le­sen haben.

Wann Android Q vor­ge­stellt wird und für wel­che süße Lecke­rei das Q steht, ist bis­lang noch unbe­kannt. Insi­der rech­nen mit dem letz­ten Drit­tel die­ses Jah­res. Bis dahin dürf­ten uns noch zahl­rei­che Leaks zu Android Q begegnen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!