Spielekonsolen

Age of Empi­res 2 bekommt 17 Jah­re nach dem Start neue Erweiterung

Die Erweiterung des Strategie-Hits Age of Empires 2 führt den Spieler nach Südostasien.

Age of Empi­res 2, der Stra­te­gie-Hit von Micro­soft, bekommt eine Erwei­te­rung – 17 Jah­re nach der Erst­ver­öf­fent­li­chung auf dem PC. Ab dem 19. Dezem­ber kön­nen die Fans in Age of Empi­res 2: Rise of the Rajas den Süd­os­ten Asi­ens besie­deln und erobern.

Vier neue Zivi­li­sa­tio­nen bringt die Erwei­te­rung buch­stäb­lich ins Spiel: Bur­me­sen, Khmer, Malai­en und Viet­na­me­sen kämp­fen jetzt mit um Land, Macht und Ruhm, berich­tet Game­spot. Wie es sich für ein Auf­bau-Stra­te­gie­spiel in Echt­zeit gehört, besitzt jede die­ser Kul­tu­ren ihre eige­nen Gebäu­de und Ein­hei­ten. So brin­gen die Bur­me­sen ihren Geg­nern mit berit­te­nen Fern­kämp­fern das Fürch­ten bei, Khmer ver­fü­gen über Bal­lis­ten-Ele­fan­ten. Malai­en kon­tern mit beson­ders schnel­len Infan­te­rie-Ein­hei­ten und Viet­na­me­sen mit extrem gepan­zer­ten Defensiveinheiten.

Auch Bill Gates wünsch­te sich eine Erwei­te­rung von Age of Empi­res 2

Außer­dem neu: Kamp­f­e­le­fan­ten sowie vier kom­plet­te Kam­pa­gnen. Auf der Web­site von Age of Empi­res ver­spre­chen die Ent­wick­ler außer­dem umfang­rei­che Bug Fixes, Per­for­mance-Ver­bes­se­run­gen, neue Edi­tor-Ele­men­te und fai­re Mul­ti­play­er-Duel­le durch die Wie­der­her­stel­lungs­funk­ti­on: Wer eine Schlacht durch eine Desyn­chro­ni­sa­ti­on ver­liert, also durch eine zeit­li­che Ver­schie­bung auf den betei­lig­ten Rech­nern, kann das Match wie­der da auf­neh­men, wo einer der Spie­ler zurück­ge­fal­len ist.

Einen wird die Erwei­te­rung sicher­lich freu­en: Bill Gates. Der Micro­soft-Grün­der hat­te im ver­gan­ge­nen Früh­jahr auf sei­nem Red­dit-Account den Wunsch eines Fans nach einem neu­en Age of Empi­res unter­stützt. Neun Mona­te spä­ter wur­de sein Wunsch erfüllt.

Ab 19. Dezem­ber wird die Erwei­te­rung auf der Platt­form Steam erhält­lich sein und vor­aus­sicht­lich, so Schät­zun­gen, etwa zehn Euro kos­ten. Aber Ach­tung: Age of Empi­res 2: Rise of the Rajas ist nur ein Add-on. Käu­fer benö­ti­gen auch das Haupt­spiel, um in Süd­ost­asi­en ihre Erobe­run­gen zu starten.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!