© 2021 UPDATED
Haushalt

Näh­ma­schi­nen: Sechs Model­le für Anfän­ger bis Profis

Mit einer Nähmaschine wie der Innov-is 10A von Brother nähst du einfach deine eigene Kleidung – etwa für Kinder.

Klei­dung zu kau­fen gibt es im Über­maß, aber der per­sön­li­che Touch fehlt dabei natür­lich. Das kannst du ändern, indem du sie ein­fach selbst nähst. Das ist gera­de für Eltern inter­es­sant, die ihren Kin­dern ger­ne etwas anzie­hen möch­ten, das sie selbst gemacht haben. Mit der Hand dau­ert das aber ewig. Bes­ser ist das Arbei­ten mit einer Näh­ma­schi­ne. Hier fin­dest du sechs Model­le für Anfän­ger, Fort­ge­schrit­te­ne und Pro­fis aus allen Preisklassen.

Sin­ger M1605

Fängst du gera­de erst mit dem Nähen an, dann lohnt es sich viel­leicht, nicht zu viel Geld für eine teu­re Maschi­ne aus­zu­ge­ben. Viel­mehr geht es dar­um, sich lang­sam an die Arbeit her­an­zu­tas­ten und ein wenig zu pro­bie­ren. In die­sem Fall ist viel­leicht die Sin­ger M1605 mit 70 Watt Leis­tung die rich­ti­ge Wahl. Die Näh­ma­schi­ne ist mit einem Preis von rund 120 Euro recht güns­tig. Außer­dem ist sie kom­pakt und leicht gebaut. Sie misst nur 28,2 Zen­ti­me­ter in der Höhe, 37 Zen­ti­me­ter in der Brei­te und 18,1 Zen­ti­me­ter in der Tie­fe. Auf die Waa­ge bringt sie ledig­lich 4,4 Kilo­gramm. So ist sie schnell und platz­spa­rend weg­ge­räumt, wenn du sie gera­de nicht brauchst.

Natür­lich darfst du für die­sen Preis nicht zu vie­le Funk­tio­nen erwar­ten. Über das Drehrad wählst du aus sechs Basis­sti­chen mit unter­schied­li­chen Stich­län­gen aus. Dank des mit­ge­lie­fer­ten Knopf­loch­fu­ßes ist auch das Nähen von Knopf­lö­chern in vier ein­fa­chen Schrit­ten kein Pro­blem. Ein wei­te­res Extra ist ein zusätz­li­cher Fuß für Reis­ver­schlüs­se. Die maxi­ma­le Stich­län­ge beträgt vier Mil­li­me­ter, die maxi­ma­le Stich­brei­te fünf Mil­li­me­ter. Den Antrieb steu­erst du über einen Fuß­an­las­ser. Drückst du den voll durch, kommt die Maschi­ne auf bis zu 700 Sti­che pro Minu­te. Willst du rück­wärts nähen, dann betä­tigst du dafür den Hebel an der Maschi­ne selbst.

Pas­send dazu 

Sin­ger Hea­vy Duty 4432

Pols­ter­stoff, Jeans oder Filz sind so dick, dass selbst eine spit­ze Nadel nur mit Kraft durch den Stoff kommt. Möch­test du öfter mit meh­re­ren Lagen oder fes­ten Stof­fen arbei­ten, dann soll­te die Maschi­ne etwas mehr Power haben. Dafür gemacht ist die Sin­ger Hea­vy Duty 4432 mit 90 Watt, die sich, ähn­lich wie die Sin­ger M1605, an Anfän­ge­rin­nen und Anfän­ger rich­tet. Mit einem Preis von rund 380 Euro ist sie schon ein gan­zes Stück teu­rer, aber noch immer eher am unte­ren Ende der Preis­span­ne ange­sie­delt. Sie sieht nicht nur etwas robus­ter aus, son­dern ist auch grö­ßer und schwe­rer. So misst sie 21 x 38 x 15,8 Zen­ti­me­ter (H x B x T) und wiegt 6,4 Kilogramm.

Pro­gram­me gibt es hier auch mehr als bei der güns­ti­ge­ren Maschi­ne. So ste­hen zusätz­lich zu sechs Basis­sti­chen noch sie­ben Sti­che für dehn­ba­re Stof­fe und 18 Deko-Sti­che bereit. Natür­lich näht dir auch die Hea­vy Duty 4432 auf Wunsch ein Knopf­loch. Die Stich­län­ge stellst du an einem sepa­ra­ten Drehrad bis 4 Mil­li­me­ter ein, die Stich­brei­te bis 6 Mil­li­me­ter. Über den Fuß­an­las­ser steu­erst du die Geschwin­dig­keit, die bis zu 1.100 Sti­che pro Minu­te beträgt. Rück­wärts nähst du auch hier über einen Hebel am Gerät. Prak­tisch: Ein­stel­len lässt sich hier bereits auch ein Links- oder Rechts-Stich zusätz­lich zum Mittelstich.

Pas­send dazu 

Bro­ther Innov-is 10A

Willst du eine etwas bes­se­re Näh­ma­schi­ne, die als All­roun­der funk­tio­niert, dann lohnt sich ein Blick auf die Bro­ther Innov-is 10A. Sie ver­eint eini­ge Funk­tio­nen aus teu­re­ren Model­len mit einem noch immer rela­tiv güns­ti­gen Preis. So ist sie für etwa 380 Euro zu haben. Dafür bekommst du ein Gerät mit 42 Watt Leis­tung, das durch sei­ne Grö­ße und sein Gewicht sehr sicher steht. Die Näh­ma­schi­ne kommt auf die Maße 30 x 44,4 x 24,8 Zen­ti­me­ter und ein Gewicht von 8,1 Kilo­gramm. Über einen ein­klapp­ba­ren Tra­ge­griff lässt sie sich den­noch ganz gut transportieren.

Was sofort auf­fällt, ist das Dis­play an der Maschi­ne. Dar­auf zu sehen sind die aktu­el­le Stich­län­ge und die Stich­brei­te. Über klei­ne Knöp­fe rechts vom Bild­schirm, der übri­gens beleuch­tet ist, ver­stellst du die Wer­te. Über das gro­ße Drehrad dar­un­ter wählst du einen von 16 vor­pro­gram­mier­ten Sti­chen. Die Geschwin­dig­keit regelst du per Fuß­an­las­ser. Die Innov-is 10A besitzt aber auch eine Auto­ma­tik, die sich in drei Geschwin­dig­kei­ten ein­stel­len lässt. So nähst du gleich­mä­ßig schnell bei bis zu 850 Sti­chen pro Minu­te. Rück­wärts­sti­che star­test du über einen Knopf. Mit dabei sind Füße für Knopf­lö­cher, Reiß­ver­schlüs­se, Blind­sti­che, Zick­zack­sti­che sowie zum Annä­hen von Knöp­fen und für Überwendlichstiche.

Pas­send dazu 

Bro­ther Over­lock 4234D

Über­wend­lich­sti­che sind ein gutes Stich­wort, denn für sie sind Over­lock-Maschi­nen gemacht. Über gleich meh­re­re Fäden ver­nähst, schnei­dest und ver­säu­berst du in einem Arbeits­schritt. Das klappt auf Wunsch natür­lich auch in unter­schied­li­chen Far­ben. Weil Over­lock-Maschi­nen aber bei­spiels­wei­se kei­ne Knopf­lö­cher, Reiß­ver­schlüs­se und wei­te­re Spe­zi­al-Näh­te nähen kön­nen, sind sie eher eine Ergän­zung zu nor­ma­len Näh­ma­schi­nen. Die Bro­ther Over­lock 4234D gehört mit rund 630 Euro noch lan­ge nicht zu den teu­ers­ten Model­len in die­sem Bereich. Mit einer Grö­ße von 29,6 x 33,5 x 28,2 Zen­ti­me­tern und einem Gewicht von 5,6 Kilo­gramm ist sie aber rela­tiv kom­pakt und leicht.

Das Gerät näht wahl­wei­se mit zwei, drei oder vier Fäden im Über­wend­lich­stich. Dabei kommt sie auf eine Stich­län­ge von bis zu vier Mil­li­me­tern und eine Brei­te von maxi­mal 7 Mil­li­me­tern. Ein­stel­len lässt sich das über ein Drehrad zu jedem ein­zel­nen Faden und an einem wei­te­ren an der Sei­te. Ein zusätz­li­ches Räd­chen steu­ert die auto­ma­ti­sche Geschwin­dig­keit. Alter­na­tiv defi­nierst du die­se aber auch über einen Fußanlasser.

Pas­send dazu 

Hus­q­var­na Viking Sap­phi­re 930

Mit der Sap­phi­re 930 von Hus­q­var­na Viking geht es lang­sam in eine deut­lich pro­fes­sio­nel­le­re Rich­tung. Mit einer Höhe von 29,5 cm, einer Brei­te von 47 cm und einer Tie­fe von 21 cm sowie einem Gewicht von 9,5 Kilo­gramm ist sie eine mas­si­ve Maschi­ne. Dafür musst du aller­dings auch bereits einen vier­stel­li­gen Betrag aus­ge­ben, denn sie ist für rund 1.100 Euro zu bekommen.

Tech­nisch hat die Sap­phi­re 930 eini­ges zu bie­ten. Über die Knöp­fe rund um das Dis­play wählst du aus einem von mehr 215 Nutz- und Zier­sti­chen. Außer­dem kann die Näh­ma­schi­ne auto­ma­tisch Buch­sta­ben und Zah­len in Stof­fe ein­nä­hen – sogar in vier Schrift­ar­ten. Alles in allem kommt sie so auf 574 Sti­che. Die Län­ge lässt sich dabei auf maxi­mal sechs Mil­li­me­ter, die Brei­te auf sie­ben Mil­li­me­ter ein­stel­len. Ein ein­ge­bau­ter Sen­sor erfasst die Art des Stof­fes und stellt den Trans­port des­sen auto­ma­tisch ein. Mit dem „Sewing Advi­sor“ ist ein Hel­fer an Bord, der dir die per­fek­ten Ein­stel­lun­gen für die jewei­li­ge Arbeit empfiehlt.

Auch hier bekommst du die Mög­lich­keit, die Geschwin­dig­keit manu­ell per Fuß­an­las­ser zu steu­ern oder die Auto­ma­tik zu nut­zen. Füße für Knopf­lö­cher, Blind­sti­che, Reiß­ver­schlüs­se, Kan­ten, Zier­sti­che sowie ein Nutz­näh­fuß und ein Stick­fuß sind mit dabei.

Pas­send dazu 

Ber­ni­na B 740

Möch­test du dir kein fes­tes Bud­get set­zen, son­dern ein­fach nur eine Maschi­ne mit mög­lichst vie­len Funk­tio­nen und moder­ner Tech­nik, dann schre­cken dich wahr­schein­lich die rund 3.700 Euro für die Ber­ni­na B 740 nicht ab. Damit gehört sich inner­halb der 7er Serie der Mar­ke sogar noch zu den güns­ti­ge­ren Näh­ma­schi­nen. Sie ist in die­ser Lis­te außer­dem die größ­te und schwers­te Maschi­ne: Die Maße betra­gen 35,8 x 52,2 x 21,4 Zen­ti­me­ter. Die Waa­ge zeigt sat­te 14 Kilo­gramm an.

Kein Wun­der, denn hier steckt viel Tech­nik drin. Du wählst Pro­gram­me und sämt­li­che Optio­nen über ein 4,3 Zoll (10 Zen­ti­me­ter) gro­ßes Touch-Dis­play aus. Dabei lie­fert die Maschi­ne 29 Nutz­sti­che, 11 Knopf­lö­cher, 200 Dekor­sti­che, 23 Quiltsti­che und 21 Kreuz­sti­che. Zusam­men mit dem Alpha­bet und Zah­len in ver­schie­de­nen Schrift­ar­ten erge­ben sich so 800 Näh­sti­che. Deren Brei­te beträgt bis zu neun Mil­li­me­ter, die Län­ge sechs Mil­li­me­ter. Bei der maxi­ma­len Geschwin­dig­keit kommt die Maschi­ne auf 1.000 Sti­che pro Minu­te. Die Steue­rung der Geschwin­dig­keit erfolgt per Fuß­an­las­ser oder über die Automatik.

Die Maschi­ne ver­fügt über einen USB-Anschluss, womit du Sti­che und Stich­mus­ter auf das Gerät laden kannst. So ist sie ide­al für jedes Pro­jekt gerüs­tet. Per Knopf­druck star­test du das Rück­nä­hen und lässt die Maschi­ne den Faden abschnei­den. Prak­tisch: Der Näh­fuß senkt sich auf Knopf­druck eben­falls auto­ma­tisch. Du musst also kei­nen Hebel betä­ti­gen. Mit dabei sind zwei Rück­trans­port­fü­ße, ein auto­ma­tisch Knopf­loch­schlit­ten­fuß, ein Reiß­ver­schluss­fuß, ein offe­ner Stick­fuß und vie­les mehr.

Pas­send dazu 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!