© 2022 Samsung
Smartwatches

Gala­xy Watch 5 (Pro) und Buds 2 Pro: Neue Acces­soires von Samsung

Die neue Galaxy Watch 5 kommt erstmals in einer Standard- und einer Pro-Variante.

Bekannt­lich kommt Sam­sung der gro­ßen Kon­kur­renz von Apple bei der Vor­stel­lung von Neu­hei­ten stets zuvor. Auch in die­sem Jahr war das Unter­neh­men aus Süd­ko­rea rund einen Monat vor der US-Fir­ma dran. Vor­ge­stellt hat Sam­sung dabei nicht nur sei­ne neu­en Fold­ables, son­dern auch die Smart­wat­ches Gala­xy Watch 5 sowie eine Pro-Vari­an­te und die neu­en Kopf­hö­rer Gala­xy Buds2 Pro. Was die Gerä­te auf dem Kas­ten haben, liest du hier.

Gala­xy Watch 5: Neue Smart­watch in zwei Versionen

Künf­tig stellt Sam­sung sei­ne Smart­watch-Linie etwas um. Bei der Gala­xy Watch4 gab es bereits zwei Ver­sio­nen: die Stan­dard-Vari­an­te und die Watch Clas­sic. Die Model­le unter­schie­den sich in ers­ter Linie beim Design. Ab der Watch 5 läuft es anders, denn Sam­sung bie­tet sie in einer Stan­dard- und Pro-Ver­si­on an. Doch was macht die­se aus?

Gemein­sam­kei­ten: Bio­ac­ti­ve-Sen­sor und smar­te Trainings

Zunächst lohnt ein Blick auf die Gemein­sam­kei­ten der bei­den Ver­sio­nen. Da wäre etwa das grund­sätz­li­che Design, das sich bei­de Uhren tei­len. Das lehnt sich stark an die Watch 4 in der Stan­dard-Vari­an­te an. Das bedeu­tet auch, dass du auf eine Lünet­te im Chro­no­gra­phen-Design ver­zich­ten musst. Das Gehäu­se mit der geschwun­ge­nen Fas­sung an den Sei­ten, der run­den Uhr und den schlich­ten Arm­bän­dern bleibt.

Eben­falls bei Watch 5 und Watch 5 Pro zu fin­den ist der Bio­ac­ti­ve-Sen­sor. Der ver­eint eigent­lich drei Sen­so­ren, näm­lich zur Mes­sung von Herz­fre­quenz, elek­tri­schem Herz­si­gnal und bio­elek­tri­scher Impen­danz­ana­ly­se. Das mag im ers­ten Moment kom­pli­ziert klin­gen, sorgt aber dafür, dass du neben dei­nem Puls auch den Blut­sauer­stoff­ge­halt sowie dein Stress­le­vel ange­zeigt bekommst. Aus den Daten erstel­len die Uhren aber auch noch ande­re Aus­wer­tun­gen, etwa beim Sport oder in der Nacht – denn erwei­ter­tes Schlaf­tracking gibt es bei der Watch 5 (Pro) natür­lich auch.

Sport­be­geis­ter­te freu­en sich über zahl­rei­che inte­grier­te Trai­nings vom Lau­fen, über Kraft­trai­ning bis zum Moun­tain­bi­king und das smar­te Tracking. Das erkennt nicht nur die jewei­li­ge Sport­art, son­dern erfasst ihre Inten­si­tät auch über die ver­bau­ten Sensoren.

Stolz ist Sam­sung auch auf das neue Dis­play, das hin­ter einer Schicht Saphir­glas steckt. Das soll 60 Pro­zent här­ter als das Glas der Gala­xy Watch 4 sein, was die Uhren wider­stands­fä­hi­ger macht.

Bei der Kon­nek­ti­vi­tät hast du bei bei­den Ver­sio­nen die Wahl zwi­schen einer rei­nen Blue­tooth-Vari­an­te für die Ver­bin­dung zum Smart­pho­ne und einem LTE-Modell, das selbst im Mobil­funk unter­wegs ist. Letz­te­re ermög­licht auch ohne ange­bun­de­nes Han­dy sämt­li­che Online-Funktionen.

Gala­xy Watch 5 Pro: Das macht die „Profi“-Uhr aus

Was der Zusatz „Pro“ bedeu­tet, ist von Her­stel­ler zu Her­stel­ler unter­schied­lich. In jedem Fall rich­ten sich die Gerä­te an etwas ambi­tio­nier­te­re Nutzer*innen. Im Fal­le der Watch 5 Pro bedeu­tet das, dass vor allem der Out­door-Ein­satz im Fokus steht. Dafür besteht das Gehäu­se der Uhr hier nicht aus wei­chem Alu­mi­ni­um, son­dern aus wider­stands­fä­hi­gem Titan. Das „D‑Buckle“-Armband soll zudem noch siche­rer am Hand­ge­lenk sitzen.

Für den län­ge­ren Ein­satz drau­ßen ist auch der Akku gemacht, der mit 590 Mil­li­am­pere­stun­den rela­tiv groß aus­fällt und im Ver­gleich zur Gala­xy Watch 4 um sat­te 60 Pro­zent Lauf­zeit zuge­legt haben soll. Das Bes­te kommt aber bekannt­lich zum Schluss: In der Pro-Ver­si­on steckt ein GPS-Modul, was eine Rou­ten­füh­rung ermög­licht. Beim Wan­dern, Rad­fah­ren und Lau­fen weißt du also immer wo du bist und wel­che Abzwei­gung die nächs­te ist.

Gala­xy Watch 5 Bes­po­ke: Mach dir dei­ne Uhr selbst

Ähn­lich wie Apple bei sei­ner Smart­watch, bie­tet auch Sam­sung einen Kon­fi­gu­ra­tor für die Gala­xy Watch 5 an. Der hört auf den Namen „Bes­po­ke Stu­dio“. Hier stellst du dir die gewünsch­te Kom­bi­na­ti­on aus Modell, Gehäu­se­far­be und Arm­band zusam­men. Bei letz­te­ren gibt es sogar zahl­rei­che zusätz­li­che Optio­nen, etwa ein hoch­wer­ti­ges Mila­ne­se-Band oder die Son­der­edi­ti­on „Glo­bald Goals Band“. Sam­sung ver­spricht so bis zu 1.032 mög­li­che Kombinationen.

Bei der Gala­xy Watch 5 hast du die Wahl zwi­schen einer klei­nen Ver­si­on in 40 Mil­li­me­tern und einer grö­ße­ren Uhr in 44 Mil­li­me­tern. Bei­de gibt es in den Far­ben „Gra­phi­te“ und „Sil­ver“. Die klei­ne Uhr zusätz­lich in „Pink Gold“, die grö­ße­re in „Sap­phi­re“. Preis­lich beginnt die Stan­dar-Ver­si­on bei 299 Euro (40 mm) bezie­hungs­wei­se 349 Euro (44 mm).

Die Gala­xy Watch 5 Pro gibt es nur mit einem 45-Mil­li­me­ter-Gehäu­se in den Far­ben „Black Tita­ni­um“ und „Grey Tita­ni­um“ ab rund 430 Euro.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Next Genera­ti­on Ear­buds: Sam­sung Gala­xy Buds 2 Pro

Neben den neu­en Fold­a­bels und sei­ner neu­en Smart­watch hat Sam­sung auf dem Unpa­cked-Event 2022 auch neue Ear­buds vor­ge­stellt: die Gala­xy Buds 2 Pro. Was das Design betrifft, sind die Gala­xy Buds 2 Pro noch kom­pak­ter als ihre Vor­gän­ger – rund 15 Pro­zent klei­ner als die Gala­xy Buds Pro und mit 5,5 Gramm pro Ear­bud auch leichter.

Die Gehäu­se­form hin­ge­gen ist weit­ge­hend unver­än­dert. Wie das Vor­gän­ger­mo­dell sind die Buds 2 Pro nach IPX7 was­ser­dicht. Dazu bie­tet das opti­mier­te, ergo­no­mi­sche Design einen siche­ren Sitz im Ohr, damit die Stöp­sel auch beim Trai­ning nicht her­aus­fal­len. Soll­test du einen Ohr­hö­rer den­noch ein­mal ver­lie­ren, kannst du die Buds 2 Pro mit „Smart­T­hings Find“ orten.

Sound-Upgrade für die Zukunft

Im Inne­ren der Gala­xy Buds 2 Pro sor­gen Zwei-Wege-Laut­spre­cher für vol­len Sound. Zusätz­lich zu 360 Audio (Dol­by Atmos), das es schon bei den Buds Pro gab, bie­tet die­ses Modell mit 24-Bit-HiFi-Audio auch High­Res-Audio. Die Buds unter­stüt­zen aber auch ein­fa­che­re Blue­tooth-Stan­dards wie Advan­ced Audio Coding (AAC) und den Low Com­ple­xi­ty Sub­band Codec (SBC).

Für unge­stör­ten Hör­ge­nuss sind die Sam­sungs Buds 2 Pro mit Acti­ve Noi­se Can­cel­ling (ANC) aus­ge­stat­tet. Auch hier hat Sam­sung nach­ge­bes­sert: Drei Mikro­fo­ne sor­gen dafür, dass Außen­ge­räu­sche noch effek­ti­ver erkannt und her­aus­ge­fil­tert wer­den. Die Akku­lauf­zeit bleibt gegen­über den Gala­xy Buds Pro aller­dings unver­än­dert: Mit akti­vier­tem ANC liegt sie bei fünf Stun­den (18 Stun­den mit Zwi­schen­la­dung am Lade­ca­se) oder acht Stun­den mit deak­ti­vier­tem ANC (29 Stun­den mit Zwi­schen­la­dung am Ladecase).

Unge­trüb­te Ver­bin­dung auch beim Telefonieren

Mit an Bord ist auch die neue Funk­ti­on „Voice Detect“. Damit kön­nen die Buds 2 Pro erken­nen, ob du sprichst. Dann wech­seln sie vor­über­ge­hend in den Umge­bungs­ge­räusch­mo­dus und sen­ken die Laut­stär­ke, sodass du ein kur­zes Gespräch füh­ren kannst, ohne die Ohr­stöp­sel abneh­men zu müs­sen. Wie bereits bei den Gala­xy Buds Pro sorgt Sam­sungs Voice Pick­up Unit (VPU) für eine unge­trüb­te Ver­bin­dung beim Tele­fo­nie­ren: Die VPU erkennt dei­ne Stim­me und soll uner­wünsch­te Neben­ge­räu­sche herausfiltern.

Sam­sung kün­digt außer­dem an, dass auf den Buds noch 2022 die nächs­te Genera­ti­on Blue­tooth Audio, LE Audio, ein­ge­führt wird. Audio-Exper­ten fei­ern den Codec als das wich­tigs­te Update seit Jah­ren. Auch Apple setzt auf LE Audio als Stan­dard der kom­men­den Genera­ti­on von kabel­lo­sen Kopf­hö­rern, die strom­spa­ren­der sind, bes­ser klin­gen und neue Funk­tio­nen unter­stüt­zen. Mit LE Audio sollst du sogar in der Lage sein, 360 Umge­bungs­ge­räu­sche aufzunehmen.

Die Sprach­steue­rung auf den Buds 2 Pro über­nimmt übri­gens Sam­sungs Bix­by. Der Sprach­as­sis­tent funk­tio­niert auf allen Sam­sung-Han­dys, ‑Tablets und den neue­ren Fern­se­hern. Apro­pos Fern­se­her: Sam­sung hat auch die TV-Gerä­te zu den kom­pa­ti­blen Gerä­ten für die Audio­um­schal­tung hin­zu­ge­fügt. Mit der Auto-Switch-Funk­ti­on kannst du schnell zwi­schen Gala­xy-Tele­fo­nen, Tablets und Fern­se­hern wech­seln, ohne den Pai­ring-Modus auf­ru­fen zu müssen.

Alles außer iOS

Falls du aller­dings gehofft hat­test, dass Sam­sung die iOS-Kom­pa­ti­bi­li­tät mit die­sem Modell wie­der­her­stellt, wirst du lei­der ent­täuscht wer­den. Die Gala­xy Buds 2 Pro funk­tio­nie­ren zwar mit iOS-Gerä­ten, aber nur über Blue­tooth. Die Extra-Funk­tio­nen gibt es nur über Android (Gala­xy Weara­ble App), PC (Gala­xy Buds App) und Sam­sungs 2022 TVs. So kannst du bei­spiels­wei­se nur mit Android-Gerä­ten über Smart­pho­ne-Wid­ge­ts den Akkus­ta­tus dei­ner Ear­buds ein­se­hen oder die akti­ve Geräusch­un­ter­drü­ckung und den Umge­bungs­mo­dus direkt ein- und ausschalten.

Und auch bei Sam­sung heißt es: Nach­hal­tig­keit zählt. So erklär­te das süd­ko­rea­ni­sche Unter­neh­men, dass es ver­mehrt recy­cel­te Mate­ria­li­en zur Her­stel­lung sei­ner Pro­duk­te ver­wen­det. ES wer­den bei­spiels­wei­se recy­cel­te Fischer­net­ze bei der Her­stel­lung der Gala­xy Buds 2 Pro ver­wen­det. Ins­ge­samt wür­den die­se Fischer­net­ze bereits in elf Sam­sung-Pro­duk­ten verwendet.

Die Gala­xy Buds 2 Pro sind ab sofort in den Far­ben „Gra­phit“, „Weiß“ und „Bora Pur­p­le“ für 229 Euro vor­be­stell­bar und ab 26. August offi­zi­ell im Handel.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!